1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wobbler / Jerks mit durchgängiger Stahlachse

Dieses Thema im Forum "Barsch-Alarm-Werkstatt" wurde erstellt von leoseven, 3. März 2006.

  1. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hier mal ne Bauanleitung für Wobbler mit durchgängiger Stahldrahtachse. Zuerst muss man einen Ausgebleiten Rohling herstellen. Wenn dieser fertig ist wird oben eine ca 5mm tiefe Ritze hineingefräst. Dazu wird ein Loch zur Unterseite des Wobblers gebohrt.

    Jetzt brauch man ein Stück draht, welches etwas länger als das doppelte des Wobblers ist. Nun dreht man auf höhe des Loches für den Bauchdrilling eine erste Öse hinein. Dazu verwende ich eine Rundzange und eine normale Zange. Dann werden die beiden Enden Durch das Loch geführt und die anderen beiden Ösen werden geformt. Dann wird der Draht umgebogen und vorne und hinten mit zwei kleinen Nägeln befestigt. Wenn die Ösen schön mittig sitzen, wird der Spalt mit Holzspachtel/Kit ausgefüllt und nach gutem (!) durchtrocknen abgeschliffen. Fertig ist der Rohling.

    gruß leo :D
     

    Anhänge:

  2. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    die nächsten Schritte
     

    Anhänge:

  3. andi72

    andi72 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    482
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Merseburg
    supi leo,aber ob das unbedingt nötig is bei solchen
    recht großen ködern ? bei balsa oder anderem weichem
    material is es nötig,ansonsten denk ich das bohren und
    versenken + sec-kleber mehr als ausreichend sind ....

    andi
     
  4. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    evtl hast du recht. es ist ungefähr 3 mal soviel arbeit, als beim benutzen von schraubösen. auch die schraubösen haben zwar meine belastungstests erfüllt aber hierbei hab ich doch ein besseres gewissen ;) außerdem siehts schicker aus ;)
     
  5. andi72

    andi72 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    482
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Merseburg
    nee leo ich meinte das so :

    [​IMG]

    is nur halb soviel aufwand und sieht genauso
    schick aus wie deine rohlinge (wenn se fertich sind)

    andi
     
  6. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    fertig sind se ;)
     

    Anhänge:

  7. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    eins noch: wenn ihr den spalt mit holzspachtel ausfüllt, immer ein bisschen mehr draufschmieren und später dann abschleifen, sonst zieht er sich zusammen und ihr müsst nachbessern (und dann wieder warten :evil: ) ;)
     
  8. Hamme-Freak

    Hamme-Freak Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Themen:
    9
    Beiträge:
    226
    Likes erhalten:
    0
    Hab mein minnis (balsa) halbiert und dann eingesäzt. beim zugtest mit einer methode die deiner sehr ähnlich ist ist das balsa kaputt gegangen, waren aber auch 16kg.
     
  9. nordenrockt

    nordenrockt Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    873
    Likes erhalten:
    21
    das war wohl zu viel fürn mini-wobbler :D
     
  10. revo0711

    revo0711 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Themen:
    0
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    5
    Halbieren bzw einsägen hab ich auch ne zeit lang gemacht, jedoch sind mir da dann ab und an welche zerbrochen bzw hab es nicht geschafft sie genau mittig zu halbieren. Also was tun um das sicherzustellen dass man genau zwie gleiche Hälften hat ...

    Für mich gab's da nur eine Lösung :schichtsystem einführen d. h. Einfach dünne balsabrettchen besorgen ca 5-10 mm stark. Auf beide die Schablone auflegen, aussägrn und mit etwas doppelseitigem Klebeband zusammenfügen und den Rohling nach belieben schleifen. Überschaubarer Mehraufwand der allerdings garantiert dass man genau zwei gleiche Hälften hat.

    Wer das noch etwas perfektionieren mag oder auch etwas größere baits basteln will, fügt noch 1mm starkes balsa dazwischen, also im gesamten hat man dann 3 Schichten. In die dünne mittlere kann man dann nach dem schleifen mit dem Cutter Messer die Aussparungen für Draht und Blei einfach reinschneiden.

    Versuche noch ein paar Bilder nachzutragen zum besseren Verständnis
     
  11. revo0711

    revo0711 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Themen:
    0
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    5
    Neuer User der sich durch das halbe Board liest und versucht sein Wissen weiterzugeben vielleicht sind meine Ideen ja auch ein alter Hut, vielleicht helfen sie ja auch jemandem der sich ebenfalls wie ich erst mal durchliest.
    Wie alt das Thema is is mir recht egal, hat auch nichts mit spamen zu tun, wers lesen mag kann das tun, wer nicht, auch recht.
    So sehe ich das
     

Diese Seite empfehlen