1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

wieviel Hitze verträgt unser tackle

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von bountychiller, 19. Juli 2015.

  1. bountychiller

    bountychiller Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. November 2014
    Themen:
    7
    Beiträge:
    168
    Likes erhalten:
    8
    hi!

    frage so in die runde... was habt ihr für Erfahrung bzgl. extremer Hitze und tackle? bei uns in Österreich haben wir aktuell Temperaturen um die 37 grad!!!!! naja da ist mit fischen nicht viel... außer sehr zeitig morgens oder spät abends.... ich war heute 5.00uhr morgens am Wasser und konnte mich nur mit mühe mit einem 20er barsch gerade noch entschneidern.... oh mann ist das zäh im moment... egal! ... zu hause angekommen... schnell schnell zusammenpacken und mit Frau und kinder zu den Schwiegereltern an den pool. dort angekommen stellte ich mit entsetzen fest, dass ich meine rute und meine tasche im anderen auto liegen gelassen habe... als ich heim kam, glühte es im schwarzen seat... da hatte es sicher über 60grad wenn nicht mehr drin.... rute und rolle machten einen heilen Eindruck aber sicher bin ich mir nicht.... ab wann wird's brändslich für die ringwickelungen und den lack (ich nehme mal an die könnten sich verziehen) bzw verflüchtigt sich die Schmierung in den rollen... oder verliert fluo was an Tragkraft wenn das takle stundenlang im auto bei Gluthitze liegt...

    was habt ihr für Erfahrungen? würd mich über ein paar Zeilen zu dem Thema freuen

    lg. luki
     
  2. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
    Bis zu 250° C ist überhaupt kein Thema. Danach dann alle 3 Minuten wenden.
     
  3. B o r i s

    B o r i s Barsch Vader

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    13
    Beiträge:
    2.372
    Likes erhalten:
    1.485
    Ort:
    Berlin
    Für FC1und 2 sowie das Polyfile gibt Stroft die Hitzebeständigkeit bis 50°C - für die Mono 60°C.

    Mich würde aber auch mal interessieren, wie extreme Hitze oder Kälte die Blankeigenschaften beeinflusst.
     
  4. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Denke mal bei den Ruten brauchst dir keine Gedanken machen, für die Materialen ist 60 Grad nix.
    Bei der Rolle sieht es anders aus, denke mal das Öl (in dem Fall aber wirklich nur eine Vermutung, müsste man mal recherchieren) wird sich deutlich verflüssigen und aus den Lagern verabschieden.
    Bei der Schnur sehe ich das auch kritisch, besonders FC ist ja empfindlich..
    Ist jetzt nicht viel zum Thema, aber hoffentlich ein bisschen hilfreich ;)

    Gruß
    Marcel
     
  5. cybershot

    cybershot Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. September 2010
    Themen:
    3
    Beiträge:
    69
    Likes erhalten:
    0
    Es gibt wenige Kunststoffe die mehr als 120C abkönnen. Epoxidharz (Binder in den fasermatten eurer blanks) ist auch ab 120C leicht zu brechen. Sicher gibt es Modifizierungen mit denen sich die thermische Belastbarkeit steigern lässt, aber alles nur in einem gewissen Rahmen. Die Viskosität von schmierfetten und ölen nimmt natürlich auch ab. Die Rolle wird dadurch leichtgängiger ;-), Schmiermittel können dann sicher leichter nach außen dringen. Das magsealöl sicher nicht, da es ja magnetisch haftet. Die Gummis werden sicher auch weicher, werden aber auch erst bei deutlich über 100C den Aggregatzustand wechseln.
    Captura y suelta
    Uwe
     
  6. bountychiller

    bountychiller Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. November 2014
    Themen:
    7
    Beiträge:
    168
    Likes erhalten:
    8
    vielen dank für die antworten....

    mein hausverstand sagt mir dass das auf dauer nicht gut fürs material ist ... kommt aber trotzdem vor bzw lässt sich manchmal nicht vermeiden (wenn ich mehrere ruten mit habe ziehe ich erst mal mit einer los und wechsle bei bedarf und klappere die Strecke nochmal ab) so bleibt oft eine im auto und wenn da die sonne rauf knallt wird's oft richtig heiß im auto... werde in Zukunft die ruten nicht vor montieren, da ich denke dass speziell fluo in 0,20 od dünner in gespannten zustand (wenn die 2 teilige mit den rutenbändern noch zusammengebaut ist) sehr schnell an den ringen welche Hitze sehr gut aufehmen schaden nimmt... und wenn dann einer wegen schnurbruch flöten geht wär das bitter...

    greetz
     
  7. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    911
    Likes erhalten:
    223
    Ort:
    Berlin
    Bei Ruten oder Rollen ist mir noch nie aufgefallen, dass sie Schaden nehmen durch die Lagerung im heißen Auto. Bei Wobblern ist mir allerdingsp passiert, dass einige aufgeplatzt waren. Vor allem waren das Balsaholzwobbler, die zuvor gefischt wurden und somit feucht waren. Unter Umständen hatten diese vielleicht minimal Wasser gezogen?
    Hatte auch mal in einer Zeitschrift gelesen, dass Plastikwobbler bei größerer Hitze platzen können...
     

Diese Seite empfehlen