1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

wie fischen...?

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Spinnerbait, 4. November 2007.

  1. Spinnerbait

    Spinnerbait Angellateinschüler

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Themen:
    3
    Beiträge:
    11
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aalen
    also erst mal ne kl. einführung in meine bzw. unsere lage (faulenzer,....[süddeutschland]) wir haben hier gewässer die ca.10ha groß sin des größte isch 27ha bei diesem gewässer handelt es sich aber eher um einen touristenmagneten u. vergnügungspfad, was soviel heißt wie wanderer,schwimmer,NORDIC-WALKING (klack-klack,..),jogger,...macht also eher wenig sinn und spaß dort zu angeln..die anderen gewässer sind sonst ganz o.k. (wenn net grad nur n friedfischbesatz vorhanden isch..) die gewässer strucktur sieht eher "lasch" aus kaum steinpackungen,wurzeln,bäume die im wasser liegen,..jetzt zu meiner frage was für ne ausrüstung,material,köder empfehlt ihr mir für gr.barsche u. zander vllt au mal n hecht (ich weiß des isch schwer alles zusammen zu "verbinden" aber da ich weiß das da schöne fische drin sin..will ich 08 richtig an start gehen und mich jetzt im winter mal eindecken n weiters poblem isch sicherlich au das ich noch schüler bin => *wenig geld* also wenn ihr n richtig guten tipp,köder,.. wisst dann her damit *GG* thx im vorraus schon mal
    p.s.nach meiner erfahrung sind eher "schocker" die erfolgsmittel (fire tiger,flou-gelbe farben,....und ganz besonders gut sin gummis die ne andere schwanzfarbe haben als der restliche köder ) also ich freu mich schon auf eure antworten :)
     
  2. Hipken

    Hipken Gesperrt

    Registriert seit:
    4. Juli 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    196
    Likes erhalten:
    0
    Andere Länder andere Sitten, soll heissen: Es gibt kein Patentrezept!
    Es gibt nicht den Köder, die Technik oder die Farbe!
    Jeder muss sein (Lehr-)Geld zahlen und investieren und probieren.
    Is einfach so...
    an deiner Stelle würde ich aber trotzdem mal den Tourisee probieren, denn gerade Gewässer solcher Art werden selten beangelt und sind oft für eine Überraschung gut. Wir hier in der Touristadt Potsdam haben einige Seen mit touristischem Augenmerk, und auch wenn diese z.T. nicht leicht zu beangeln sind, beherbergen Sie gute Fische.
     
  3. AlbertvonBieren

    AlbertvonBieren Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    0
    hier im MLK sind spinntwister gut.
    [​IMG]
    faengt man so welche mit.
    gibt aber auch noch groessere.
     
  4. twisterpaule

    twisterpaule Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Themen:
    20
    Beiträge:
    335
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Götz.
    hi leuts
    bei mir laufen zur zeit diese ,, no acticon ,, von bass assin , Flapp n shads (gambler lures ) , kopytos , usw. aber eigendlich musst du dir das außtesten . auf barsch :wobbler , popper

    [​IMG]
     

    Anhänge:

  5. KanalAngler

    KanalAngler Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. November 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    61
    Likes erhalten:
    0
    bei uns im MLK sind es softjerks suspender wobbler und kleine kopytos gut ! greetzt daniel M. 14j.
     
  6. Attracktor_90

    Attracktor_90 Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    986
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    Hi Spinnerbait!
    Also wie schon gesagt,ein Patentrezept für Fische gibt es nicht.
    Meiner Erfahrung nach laufen natürliche Farben am Besten wenn das Wasser klar ist.
    Mit Shockfarben gehe ich eigentlich nur bei trübem Wasser(sehr trüben)
    Dann als Rute hört man ja von überall ist die Skelletor richtig gut,fischen tu ich sie selber aber nicht,diese soltle auch ins Budget passen,kostet so zwischen 100 und 130 Euro.
    Jetzt hol ich wieder was aus, im Urlaub in Österreich(wo ich jedes Jahr seit 16 Jahren bin und schon 27 mal da war)gehe ich oft am Millstättersee angeln.Ich dachte auch erst da fang ich nix,fast überall Stranbäder und nix vonwegen "beruhgte"Zone.Als ich dann mal von meinen Eltern eine Schnorchelausrüstung bekam dacht ich ich seh nich richtig. Zwischen mir sind Barsche, Döbel, Hechte Karpfen ohnen Ende rumgeschwommen. Als ich dann die gleiche Stelle vom Boot aus anwarf, klappte es prima mit den Barschen,das hat net mehr aufgehört zu zubbeln,fast jeder Wurf ein Treffer. Was ich dir jetzt damit sagen möchte ist,dass die Fische die Menschen gewöhnt sind und daher auch zu ihnen schwimmen,da überall dort wo ein Mensch auftritt der Boden aufgewühlt wird und die Fische darin bessern nach Nahrung stöbern können. Versuchs also doch mal an dem See mit den Touris,du wirst dich Wundern wie die Stachelritter vor Badezonen beißen;)

    Hoffe ich konnte dir was helfen.

    Und sry für den langen Text:D

    Daniel
     
  7. Holmek

    Holmek Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    20. Juli 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    26
    Likes erhalten:
    0
    Also wenn du gerade anfängst mit dem Spinnfischen und das gewässer nicht kennst,

    würde ich die zum Spinnfischen mit Blech und gummi raten,
    mepps gr 1-4 für die oberfläche, in den metallfarben, blinker von 4-24 gramm im mittelwasser kupfer und silber,für unten barschzocker,zickada´s und Kopyto Klasssic (6-8cm) mit dem passenden bleikopf, rute skelletor 2,1m 4-24g wg das alte modell bekommste schon für 79 Ecken, für´s erste jahr ne 2500´er Exage mit 12-er fireline, und GUTE, karabiener wirbel das sollte reichen, Stahlvorfach wegen der hecht und dann einfach mal strecke machen.

    im winter kannste die die oberfläche und das mittelwasser sparen, dann stehen die kolegen tief meist sogar an den tiefsten stellen im see( wenn er nicht gerade 100m tief ist), und den köder laaaaaaaaaangsahm anbieten den sie sind wechselwarme tiere und deshalb träge.

    Abraten würde ich dir von teuren kunstködern am anfang versuchs erstmal damit, später kannst du dich immernoch mit wobblern eindecken, wenn du ein gefühl dafür hast worauf es ankommt.

    vieleicht bringt´s ja was

    gruß Holm
     
  8. Faulenzer

    Faulenzer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    450
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aalen
    bei deinem gewässerangebot(sfv/asv) bleit dir fast keine andere wahl als auf zander zu fischen und die seltenen grossen barsche als beifang zu feiern. wenn geziehlt dann im herbst. in den jahren zuvor wahren die farben chartreuse/fluogelb-grün-glitter/fire tiger usw.auffällig fänig. wobei wir die kopytos in 8cm und die walleye assassins in 9cm fischten. wenn es dir mit den barschen wirklich ernst ist würde ich es mit kleineren gufi's und wobblern probieren. nach meinen erfahrungen mögen die schwäbischen stachelritter grün sehr gerne und benutz fluocarbon als vorfach. wird aber hart werden die wenigen grossen herauszupicken. war vor kurzem bei zwei seen beim 'ablassen' im raum ellwangen dabei und konnte so gut wie keinen barschbestand feststellen. die grossen fehlten fast ganz ... :|
    na dann mal viel petri für 2008 und falls es mit den barschen nicht klappt kannst doch noch auf den guten zander und hechtbestand zurückgreifen! :D
     
  9. danny08

    danny08 Nachläufer

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Themen:
    1
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    herzogenaurach
    probier mal den profi blinker turbo tail geht fast immer
     

Diese Seite empfehlen