1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Welse im See ...

Dieses Thema im Forum "Waller & Konsorten" wurde erstellt von Benni96, 5. Juli 2010.

  1. Benni96

    Benni96 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    275
    Likes erhalten:
    0
    Moin,

    Ich wollte mal einen paar Fragen zum Welsangeln im See stellen.
    Also der See ist 16 Hektar Gross.Der Uferbereich ist voller Kraut , das Ufer geht 10,15m flach rein bis maximal 3meter(tiefe) und dann fällt er auf 6-11m ab.
    Letztes Jahr wurden schon ein paar Welsfänge verzeichnet in unserem Verein , aber meist nur Fische um die 30-50cm .Ein oder ein paar Grosse sind auch drin (man schätzt 1.60m lang) ..

    Jedenfalls wollte ich mal Fragen wie ich die Welse beangle bzw am besten beangeln sollte , ich hatte eher ans Anitzangeln gedacht , auch über Nacht.Vielleicht sollte man dazu sagen das ich jetz noch nicht das grösste Exemplar fangen wollte sondern einfach nur überhaupt mal einen Wels :p .Da wollte ich fragen wie man ,welchen Köder wo am besten anbieten sollte?

    Ich hab zwar schon viel über Welse und die Angelei gelesen aber immer nur für den Fluss.

    naja vielleicht hat ja jemand Erfahrung :)

    Gruß Benni
     
  2. AsvPatrick

    AsvPatrick Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. August 2009
    Themen:
    31
    Beiträge:
    270
    Likes erhalten:
    0
    Bei uns am See angeln wir mit Bojenmontage in ca 2 meter Tiefe auch wenn das Wasser an der Stelle tief ist. Haben sich ein paar "hot spots entwickelt " aber es heißt ja der Waller isst nicht da wo er wohnt. Stellen sind z.B. Bäume Unterstände Buhnen wie bei anderen Fischen auch.

    Am besten du besorgst dir den Rutenstände den man in den Boden hämmert wo die Wallerrute nicht wegfliegt beim Biss dann haben wir noch solche Klemmen gebastelt die man an die Rute klemmt beim Griff und den Bissanzeiger dran schraubt dann am besten noch ne Glocke an die Spitze

    so sieht das dann aus http://www.black-waller.de/fotos/montagen/boje_montage.png

    die Steinmontage funktioniert glaub ich wegen verhädderungen nur am Fluss, wir benutzen Aale, Forellen, Rotaugen oder Brassen bei euch sollte 15-17 cm gut sein wenn die guten Waller 160 cm sind bei uns werden gelegentlich auch Kapitale Hechte oder Zander auf die Bojenmontage gefangen als Reißleine benutzen wir 0,25 bis 0,35er mono.

    edit: Reißline nehmen wir als Schlaufe reißt dann glaub ich besser, und bei uns beißen die Waller meist vor und nach einem Gewitter gut. Da Waller nach dem sie einen guten Köfi genommen haben meist 4 Tage verdauen ist es gut 4-5 Tage falls möglich an einem Spot anzusitzen damit der dort raubende Waller auch vorbei kommt (Patrickologie x) )
     
  3. Benni96

    Benni96 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    275
    Likes erhalten:
    0
    Vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung :)

    Hat noch jemand ein paar Tipps .. ?

    Gruß Benni
     
  4. AsvPatrick

    AsvPatrick Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. August 2009
    Themen:
    31
    Beiträge:
    270
    Likes erhalten:
    0
    achja und natürlich klopfen ausprobieren wenn das bei dir erlaubt ist , wenn die Welse net verklopft sind jetzt bei der Laichzeit ( bei uns erlaubt) bestimmt super Echolot usw google mal klopfen auf Waller oder so wennde net weißt wies geht, und erstmal am Ufer üben sonst "verklopfst" du sie
     
  5. Einstein

    Einstein Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    445
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Reken(Münsterland)
    Patrick, die steinmontage funzt mit ein paar abänderungen auch im stillwasser, aber bojenmontage oder anbinden ans ufer halte ich für besser.
    was die köfis angeht, kannst auch ruhig 30er brassen nehmen. aber am besten immer das, was am häufigsten im gewässer vorkommt.

    ansonsten hat patrick alles gesagt.

    Gruß Marius
     

Diese Seite empfehlen