1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Welches Hard Mono?

Dieses Thema im Forum "Hecht" wurde erstellt von Veit, 3. Juni 2009.

  1. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    Ich bin persönlich eigentlich kein Freund von Hard Mono, möchte es aber in bestimmten Situationen demnächst mal einsetzen. In letzter Zeit habe ich viel mit Wobblern auf Döbel und Barbe an einigen Wehren geangelt. Da die Stellen größtenteils flach sind, ist dort mit Hechten nur gelegentlich zu rechnen. Auszuschließen sind sie allerdings nicht. Darum ist ein zumindest halbwegs hechtsicheres Vorfach mir sehr wichtig. Fluocarbon und normales Mono scheiden somit aus. Titan zu teuer, weil es doch den einen oder anderen Hänger gibt.
    Ich hatte zuletzt immer Stahl verwendet musste aber ständig Vorfächer tauschen, da das Material oft schon nach 3 Döbeln (und die sind schnell gefangen) total verknickt ist. Verhedderte Wobbler beim Auswurf tun ihr übriges. Bei meist zweistelligen Fangergebnissen ist der ständige Vorfachtausch sehr nervig, vorallem wenn man mit der Wathose mitten in harter Strömung steht.
    Von Hard Mono verspreche ich mir eine Lösung des Knick-Problems und zumindest noch eingewisse Chance einen Hecht landen zu können. Aus eigenen Erfahrungen und denen von Freunden weiss ich, dass mit HM leider gelegentlich Hechte abreissen, aber auch viele Fische erfolgreich gelandet werden konnten.

    Mich interessiert nun mit welchen Hard Mono-Fabrikaten die Boardis hier gute Erfahrungen gemacht haben? Natürlich bitte ich auch um Tipps von welche Hard Monos man besser die Finger lassen sollte.

    PS: Um Diskussionen über das für und wieder von HM zu vermeiden, erwähne ich nochmals, dass ich es nicht zum gezielten Hechtangeln verwenden möchte! :wink:
     
  2. hechtjäger

    hechtjäger Gummipapst

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    14
    Beiträge:
    966
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich verwende sehr gerne das Hard Mono von Climax. Wie genau es heißt kann ich dir nicht sagen. Es hält aber aufjedenfall eine Menge aus und ist doch recht "Hechtsicher".
     
  3. fixmille

    fixmille Bigfish-Magnet Gesperrt

    Registriert seit:
    22. September 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    1.868
    Likes erhalten:
    1
    @hechtjäger und veit:

    dit heißt so .."hardmono"von climax :lol: ...und ist schon recht gut,allerdings gibt es in "normalen"durchmessern auch ein restrisiko.

    gruß fixe
     
  4. hechtjäger

    hechtjäger Gummipapst

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    14
    Beiträge:
    966
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ja Fix! Ist ja schon jut. Mecker net immer! Alter Meckerfritze, du!

    Aber wenigstens bist du meiner Meinung!
    Wann gehen wir wieder Schniepel ärgern?
     
  5. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    Hi Veit,

    ich denke, dass kann man so nicht pauschalisieren!
    Diese ganze Hardmono-Fluorcarbon-Diskussion ist schon sehr verwirrend.
    Wahrscheinlich liegt dass daran, das keiner der beiden Begriffe wirklich definiert ist- weder chemisch noch von der Angelgeräteindustrie. Prinzipiell handelt es sich bei beiden um Kohlenstoffverbindungen, wobei jedoch der Spielraum, durch Additive und Verfahren bestimmte Eigenschaften zu erzeugen sehr goß ist. Die Übergänge sind daher fließend.

    Man kann also nicht sagen Flurcarbon = Fluorcarbon bzw Fluorcarbon gut, Hardmono schlecht.
    Das wäre das gleiche, als wenn man sagen würde:"Monofile Angelschnur ist dehnungsarm.". Jeder hier weiß,dass man das so nicht sagen kann,sondern produktspezifisch betrachten muss.

    Zum Hechtangeln verwende ich "Haruna Seamaster Fluorcarbon" der Firma Climax in 0,8 bzw 0,7 mm. Dieses Material ist zwar recht teuer, aber qualitativ wirklich gut. Ich benutze es bereits seit 4 Jahren, in welchen es sich an vielen großen Hechten bewährte. Damit habe ich nie einen Fisch durch Bruch verloren.

    Die dünneren Stärken davon habe ich noch nicht getestet, eventl wäre das ja was dich.

    Persönlich ziehe ich Hechte irgendwie magisch an, wenn ich einen kleinen Crank an zu dünnem Vorfach angle und nutze deshalb lieber ein steifes Stahlvorfach dafür (FOX Pike Wire).

    Sicher kann man einen Hecht auch an zu dünnem Vorfach rausbekommen, wenn er spitz gehakt ist. Doch bei einem agilen 60er, der den Cherry am 40er FC voll genommen hat, stehen die Chancen denkbar schlecht.

    Welche Stärke würdest du den maximal verwenden?
     
  6. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Mich hingegen interessiert warum alle im Chor immerfort behaupten Titan wäre teuer. Es ist,nimmt man alle Vorteile zusammen ,nun mal die adäquateste Lösung. Es mag eine zunächst kostenintensivere Anschaffung sein,doch gleicht es das durch eine ungleich längere Lebensdauer aus. Zudem ist es absolut sicher und eignet sich für beinahe jeden Köder. Es werden Unsummen für Ruten ,Rollen,Schnüre und High-Tech Köder ausgegeben und ausgerechnet an der schwächsten Stelle des Fanggeräts wird auf einmal der Sparstrumpf heraus gekramt. Ich würde sagen das ist man der Kreatur schuldig,dass man auch in ihrem Sinne abwägt,denn sie trägt das Risiko,nicht der werte Petri-Jünger. Es gibt Gewässer da gibts drei Hechte auf einen Hektar und so die Methode nicht gerade nach Hechten schreit,ist wohl auch ein Vorfach aus Kunststoff vertretbar,bei allem anderen kann ich nur die Nase rümpfen. Grüsse Morris , ein stählerner Titan :wink:
     
  7. arnaud

    arnaud Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Themen:
    56
    Beiträge:
    455
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    kann mich da MorrisL nur anschließen titan kostet zwar ein bißchen mehr als andere vorfächer aber aufgrund der langen lebensdauer lohnt es sich halt doch es zu kaufen.......also pro titan.....
     
  8. thomas

    thomas Master-Caster

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    643
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    Löhnberg/Hessen
    Mensch Veit,

    scheiß doch auf das eine oder andere billige aber sichere Stahlvorfach, daß du neu basteln und anbinden mußt und bleibe dabei oder nehme dünnes Titan, was es sogar geflochten in 1x7 sehr günstig bei 1,2,3 UK gibt, einfach der wenigen Hechte zuliebe... :wink:
     
  9. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    Danke für die Antworten!
    Ich werde mal ein paar Meter Titan und Climax HardMono kaufen und schaun, was auf Dauer besser geht.
     
  10. lars1079

    lars1079 Gummipapst

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Themen:
    28
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bockenem
    Ist immer ein Ladung Sprenstoff dieses Thema um Hardmono :wink:

    Scho' bald a Art Glaubensfrage :?

    Ich benutze meist Titan oder eben die Vorfächer in 7x7, mir reicht dies :D Hauptsache ist, dass es so kurz wie nötig und möglich ist :mrgreen:

    Grüße Lars
     
  11. fixmille

    fixmille Bigfish-Magnet Gesperrt

    Registriert seit:
    22. September 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    1.868
    Likes erhalten:
    1
    kommt doch auch immer aufs gewässer an...und wie und wat..und so!ich benutze oft nur 7x7..oder 1x19,sofern ich mit wobblern und größeren gummis angel...mit ausnahmen,beim t-rigen im unterholz,wo sich barsche(aber auch die fische mit zähnen)rumtreiben..oder als softjerk,für ds montagen uebrigens auch nicht optimal..dit olle titan :roll:
    ihr seht...manche methoden will und kann man gar nicht anders..als mit nem monovorfach fischen...egal ob fluor,mono..oder hardmono.
    bei den genannten rigs..oder auch montagen..whatever :roll: ,ist stahl nicht wirklich so der renner..titan noch weniger!
    da ich aber nicht auf diese art des fischens verzichten will...bleibt mir quasi nur etwas anderes zusammengemischtes,härteres mono...also "hardmono"..von climax,falls sich die entenschnäbel..als zu hinterhältig, bei der barschhatz erweisen sollten.

    trotzdem empfehle ich jedem, der gezielt auf hecht geht... bei stahl oder titan zu bleiben!!!
     
  12. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    Veit,

    ich nutze in der Havel beim zanderangeln gern die 18kg variante des climax hardmono. hat sich gut bewehrt und haben hechte, die als beifang bissen, auch noch nie zerlegt. nutze das zeug aber wirklich nur :!: beim gezielten zanderangeln mit sehr geringer hechtwahrscheinlichkeit (mein verhältnis in havel von Z:H steht bei ca. 50:1).

    gruß

    micha
     
  13. ceram

    ceram Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Hi Veit,

    von meiner Seite aus, wenn Hard Mono, dann nur noch das von Climax. Abraten kann ich nur vom Balzer H-Mono (milchige Farbe; starker Abrieb) bzw. das Mason ist mir zu steif und läßt sich schlecht knoten. Verbindung zur Geflochten passiert bei mir immer durch einen Albrightknoten.
    petri Markus
     

Diese Seite empfehlen