Samstag, 08.05.2021 | 12:49 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

welche geflochtene zum spinfischen auf zander und hecht

Barsch-Alarm | Mobile
welche geflochtene zum spinfischen auf zander und hecht

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

gs-261

Barsch Simpson
Mitglied seit
1. September 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Alter
35
Ort
auerbach
hallo zusammen,
ich bräuchte mal eure hilfe. ich möchte meine beiden spinnkombis mit neuer schnur ausstatten.
mit beiden kombis werden überwiegend verschiedene gummifische, aber auch mal wobbler, spinner und blinker geworfen.
das gewicht der gummis inkl bleikopf beträgt zwischen 10-25gr.
kombi 1: rute sportex black pearl 270m wg 34-52 gr.
rolle shimano stradic fb ci4 4000 4:8
kombi 2: rute gamakatsu akilas 270m wg 15-60 gr.
rolle shimano stradic fb xg ci4 4000 6:2

welche schnüre würdet ihr mir empfehlen und welche stärke bzw tragkraft? gefischt wird in der donau und an verschiedene seen. soll sich unter anderem auch weit werfen lassen.
oder was haltet ihr von diesen schnüren?
- daiwa j-braid x8 9kg oder 12kg
- climax carat x12 12,8kg
- berkley x9 12,1kg
- spiderwire stealth smooth x8 10,3kg
vielen dank schon mal.
lg stefan
 

alexp

Bigfish-Magnet
Gesperrt
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
1.796
Punkte für Reaktionen
1.167
J-Braid und Berkley X9 12kg tragen neu mit Knotenlosverbinder 8-10kg, die sind für die Akilas nicht verkehrt. Bei der anderen Kombo kannst dann feiner wählen, bringt unter anderem mehr Wurfweite.
 
Zuletzt bearbeitet:

gs-261

Barsch Simpson
Mitglied seit
1. September 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Alter
35
Ort
auerbach
ok danke schon mal für die info.
kennst du die climax? bzw kannst du allgemein was zu den 12fach geflochtenen sagen?
 

PM500X

BA Guru
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
3.555
Punkte für Reaktionen
11.707
Ort
Lörrach
@gs-261 > Es es völlig unnötig, für exakt die selbe Frage gleich mehrere Themen zu eröffnen und die Frage dann auch noch in anderen Themen zu stellen. Ein bisschen mehr Geduld (und noch eine Vorstellung im entsprechenden Thema *klick*) wäre nicht schlecht. Die Antwort von @alexp hab ich jetzt hierher verschoben.
 

Erich_Spitzweg

Echo-Orakel
Mitglied seit
20. Juni 2020
Beiträge
119
Punkte für Reaktionen
362
Alter
42
Ort
Im Frankenland
mit beiden kombis werden überwiegend verschiedene gummifische, aber auch mal wobbler, spinner und blinker geworfen.
das gewicht der gummis inkl bleikopf beträgt zwischen 10-25gr.
kombi 1: rute sportex black pearl 270m wg 34-52 gr.
rolle shimano stradic fb ci4 4000 4:8
kombi 2: rute gamakatsu akilas 270m wg 15-60 gr.
rolle shimano stradic fb xg ci4 4000 6:2
Also wenn deine Gummis tatsächlich inklusive Jigkopf 10-25gr wiegen, sind deine Ruten für dieses Köderspektrum dann nicht ein bisschen überdimensioniert? Damit liegst du ja bei der Sportex weit unter dem Toleranzgewicht - läd die dann eigentlich schon richtig auf? Kann ich mir kaum vorstellen... - und bei der Gamakatsu zumindest zum Teil noch darunter. Zudem ist die Black Pearl doch ein kopflastiger Stock (ist leider bei einigen Sportex so, k.A., warum da keine Kontergewichte serienmäßig angeboten werden...).
Und ein paar mehr Infos wären auch nicht schlecht: Zielfisch(e)? Gewässer (die Donau ist lang, und See ist nicht gleich See)? Einsatzart (Jiggen? Faulenzen? Durchleiern? Sonstige Animationstechniken?)?

welche schnüre würdet ihr mir empfehlen und welche stärke bzw tragkraft? gefischt wird in der donau und an verschiedene seen. soll sich unter anderem auch weit werfen lassen.
oder was haltet ihr von diesen schnüren?
- daiwa j-braid x8 9kg oder 12kg
- climax carat x12 12,8kg
- berkley x9 12,1kg
- spiderwire stealth smooth x8 10,3kg
Die J-Braid kenne ich nicht, die Climax nur in der 8-fach-Version; da taugt sie - für ne Billig-von-der-Stange-Schnur. Die Berkley und die Spiderwire ebenso. Finde aber dein Setup hinsichtlich Köder- und Wurfgewicht sowie Tragkraft der Schnur etwas fragwürdig. Deshalb: s.o.
Ansonsten: YGK, Momoi, Varivas, Sunline.
 

gs-261

Barsch Simpson
Mitglied seit
1. September 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Alter
35
Ort
auerbach
danke schon mal für die antworten.
zielfische sind wie in der überschrift schon erwähnt hecht und zander und geangelt wird vom ufer aus. jiggen und faulenzen meistens auf zander und auf hecht wird überwiegend eingeleiert mit stops. es handelt sich um die donau in niederbayern lk deggendorf. mit unterschiedlichen strukturen wie kiesstrand, buhnenfelder, felsenufer und natürlich altarme. von den seen ist es unterschielich. wir haben hier baggersee, kleine teiche und so weiter. jeden see kann man in ein paar stunden vom ufer rundherum beangeln. überall guter fischbestand wo aber auch mal ein waller beissen kann.

mit der black pearl muss ich dir recht geben das das angegebene wg der rute und meinen ködern auf papier nicht recht passt. bin in der praxis aber sehr zufrieden mit der rute. kopflastig ist sie schon etwas gleicht sich aber meiner meinung nach mit der rolle wieder aus. bin mit der akilas ebenfalls sehr zufrieden.
 

Oben