1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

welche empfehlung für Neuling???

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Socke, 27. Oktober 2014.

  1. Socke

    Socke Gast

    Mahlzeit zusammen,
    bin ziemlich neu auf "Spin"nertour :-D
    Und somit hat man auch viele Fragen, in sachen Schnurrzusammenstellung zum Beispiel.

    was für eine Tragkraft würdet ihr wählen für die geflochtene und das dazu gehörige FC-Vorfach???
    Zur Info!
    Jetzt zum Anfang will ich mich erstmal auf Barsche und Zander einschießen, da bei unseren gewässern auch Hechte vorbei schauen werden diese wohl auch mal an die Leine kommen!

    Fischen werde ich eine Abu Garcia Vendetta mit 10-30g und einer Shimano Aernos Rolle.
    Ködern sollen Gummis werden mit leichten Jigköpfen weil ich zu 95% in stehenden Gewässern fischen werde und kleine wobbler

    Von vielen hört man halt das man nicht unter 10kg, mein Cousin meinte er fischt nicht unter 15kg usw usw usw.

    Ins auge gefasst hatte ich mir nun eine Power Pro 0,19 mit 13kg
    und dazu FC von Berkley 0,30 mit 8,3kg

    ist die Kombi zu stark gewählt??? und man kann vlt noch eine dünnere wählen???
    Weil man ja oft liest je dicker die Schnur desto weniger kommt man auf Wurfweite!!

    Wie oben schon gesagt ich bin noch kompletter Neuling auf dem Gebiet.
     
  2. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Hallo und willkommen bei BA


    Deine Frage ist sehr allgemein, im Prinzip kannst du alles nehmen von 5-15Kg.
    Mach dich doch erstmal über die Suchfunktion schlau, das Thema wurde schon oft behandelt.
    Danach kannst du evtl auch etwas genauer zu der ein oder anderen Schnur fragen, welche vor und Nachteile Sie für dein Anwendungsgebiet hat.

    Viele Grüße Jörg
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2014
  3. Headshot

    Headshot Twitch-Titan

    Registriert seit:
    7. Juni 2014
    Themen:
    1
    Beiträge:
    65
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW nähe NL
    Hört sich soweit doch ganz passend an, würde allerdings sofern häufiger mal Meister Esox vorbei schaut doch grundsetztlich die Verwendung eines Stahlvorfachs empfehlen. Sicher ist sicher und hat sofern du nicht das billigste steifeste Material aussucht auch eigentlich meiner Erfahrung nach (je nach Wassertrübung) nur wenig bis keine Scheuchwirkung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2014
  4. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    909
    Likes erhalten:
    220
    Ort:
    Berlin
    Da du nicht gezielt auf Hechte (und deren größten Exemplare) fischen möchtest, sondern diese als willkommenen Beifang einstufst, würde ich die 0,19er PP als weit überdimensioniert empfinden (ausser dein See ist voll mit Hindernissen, in denen du den Räubern nachstellst).
    Für die Zanderangelei sollte eine 8-9kg Schnur dicke reichen. Für reines und gezieltes Bärscheln genügen auch locker 4kg. Mit ner 0,12er PP solltest du mMn auf der sicheren Seite sein. Deine 30gr Rute läßt einen sehr forcierten Drill sowieso nicht zu und außerdem haben Rollen eine Bremse ;), die um adäquate Einstellung bitten.
    30er FC ist für die Zanderjagd gerade so am unteren Limit; 35er ist für mein Empfinden ideal, solltest du nicht einen wahnsinns Bestand an Riesenzandern haben. Aber ich hab auch mit 35er FC Zander auf die Schuppen gelegt, die die Metermarke angestrebt hatten.
    Auch gerade hierbei sollte man an Kleinteilen und hier im Speziellen Einhängern nicht sparen, da Zandermäuler einem Schraubstock ähneln und unterdimensionierte Karabiner auseinanderpflücken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2014
  5. Socke

    Socke Gast

    Danke für eure Antworten

    Danke Rubumark für die Antwort! Genau solche Infos brauchte ich als Neuling!
    Da ich leider noch so gut wie garnichts über unsere Gewässer hier weis werde ich zum Start eine etwas stärke Schnur nehmen, weil ich nicht weis wie es unter der Wasseroberfläche aussieht mit hindernissen usw.
    Bei den Einhängern usw werden nur hohe gewichtsklassen genommen und nichts von nem dem billigkram.
    Du schreibst oben das 0,30FC für dich die untere Grenze ist aber wenn ich bei 0,19 PowerPro bleibe ist doch das Vorfach mit 0,35 FC stärker als die Hauptschnurr. Uns wurde im Kurs immer gesagt das vorfach soll die Sollbruchstelle sein und nicht die Hauptschnur.


    In sachen Vorfach ist mir auch klar das bei Hechtes im Wasser immer Stahl drauf muss.
     
  6. wallervolle

    wallervolle Twitch-Titan

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    95
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    ulm
    ..also ich würde die WFT plasma KG round nehmen ,sehr gute Preis / Leistung und sehr gute Schnur.
    Habe die PowerPro mit dieser Ersetz!
     
  7. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    909
    Likes erhalten:
    220
    Ort:
    Berlin
     
  8. Socke

    Socke Gast

    @Rubumark: hab mir die WFT mal angeschaut! und mal gegoogelt. Angeblich soll sie ja vom Durchmesser geringer sein, aber genau so viel halten wie ne 0,19PP.
    Also würdest du sagen ca10kg(für Zander und kleine Hechte) tragkraft reichen masse zum start mit der Spinntour!!
    Fürs Barscheln kann man ja dann noch niedriger gehen!
     
  9. alyman

    alyman Twitch-Titan

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Themen:
    6
    Beiträge:
    70
    Likes erhalten:
    0
    Ja ne 0,12 reicht locker aus... würde auch wie Rubumark nicht weiter rauf gehn vom Druchmesser. Habe im Sommer auf meine Spinnrute (10-25Wg und Shiamno Aernos 1000 ) nen Hecht mit nem guten Meter raus bekommen. Und zwar ohne iwelche Probleme... Hatte ne 0,12 Power Pro drauf die hat vollkommen gereicht... Also Vorfach würd ich ein 0,3mm FC verwenden... ich nehm die von Savagear... und mit gut eingestellter Bremse sollte das kein Problem sein ;)
    Und für Barsch... könntest du noch runter gehn aber das ist Geschmackssache ;)
     
  10. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    909
    Likes erhalten:
    220
    Ort:
    Berlin
    Letztendlich wird es früher oder später wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass du dir für jeden Zielfisch eine entsprechende Kombos zulegst. Natürlich hab ich auch Allround-Flitschen, die ein breiteres Spektrum abdecken, aber ideal ist was anderes. In der jetzigen Jahreszeit ziehe ich, wenn ich nur eine Rute mitnehme, mit einer -35gr Rute auf der ne 2500er Rolle bamselt, bestückt mit ner 0,10er Daiwa Tournament 8 Braid (Tragkraft lt. Hersteller 6,6kg) und 1,5m 33er FC. Das reicht für meine Gewässerverhältnisse locker aus, um mit Zandern klarzukommen und Barsche machen auch noch Laune. Wenn ich im Frühjahr, zur Brutfischzeit rausgehe und ich entsprechend kleine Köder für die Bärschelei zupple, wäre mir die Kombo viieeel zu heftig.
     
  11. Socke

    Socke Gast

    Ja das hab ich mir schon gedacht das man mit mehreren Kombos irgendwann alles abdecken muss.
    Bloß irgendwo muss man ja anfangen, wäre ja blödsin jetzt mit 10ruten zu beginnen mit 10 verschiedenen Schüren usw

    Als Anfänger muss es halt irgendwo los gehen und die erfahrung muss dann zeigen mit was man klar kommt und was die vorlieben sind
     
  12. Heiko72

    Heiko72 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Juli 2013
    Themen:
    5
    Beiträge:
    252
    Likes erhalten:
    38
    Ort:
    Havelland
    Echt?
    Ich habe die wft in 0,12 ,und die is laut!
    Kein Vergleich zur normalen PowerPro.
    Der farbverlust ist wie bei anderen auch,aber die Geräusche stören schon sehr.
     

Diese Seite empfehlen