Dienstag, 26.10.2021 | 01:12 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

"Weitwurfwunder" Zanderjigge

Barsch-Alarm | Mobile
"Weitwurfwunder" Zanderjigge

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Jigging_Glory

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
15. November 2019
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
870
Ort
Frankfurt am Main
Hallo Leute,
ich hatte mein Anliegen bereits in einem alten Thread von mir gepostet, dieser befindet sich aber im Subforum "Casting", deswegen mache ich einen neuen auf.

Ich war Anfang des Jahres schon auf der Suche nach einer reinen Jigge, nach viel hin und her wurde es schließlich keine der ausgesuchten Castingruten. So angelte ich mich mit meinen Bc's durch 3/4 des Jahres, nun kommt aber die heiße Phase, neue Spots wurde erarbeitet und ich konnte einiges an Erfahrungen dazu gewinnen. Viele Bisse kamen 5-15 Meter vom Ufer weg, die neuen Stellen sind aber strukturell völlig anders. Ich muss wirklich sehr sehr weit werfen. Ich behaupte meine Bc-Künste sind mittlerweile ganz solide, aber auf 60-70 Meter werde ich wohl kaum kommen.



Anforderungen sehen wie folgt aus:

Spinning bis 2,70m
40-60g Wurfgewicht
Köder: 14-21g Blei + 3"-5" Gummi
(5" ist eher die Außnahme)



Mir ist enorm Wichtig, dass ich eine hohe Reichweite mit der Rute habe. Ich muss an Spots rankommen, da versagen all meine BC's.
Wir reden hier von 60-65 Metern und mehr.

Einsatzgebiet: Reines jiggen, mehr muss und soll die Rute nicht können. Es geht mir hier nur um die Angelei im Winter.

Als Rolle kommt ne Stradic 3000 FL HG zum Einsatz. Das ist fix.

Die Bullseye Jig Whip 2.0 ist sehr interessant, jedoch auch ziemlich teuer...
Die Tailwalk DAGEKI S902MH habe ich mir auch angeschaut, evlt. kann ja jemand etwas zu dieser Rute berichten? Macht aber leider eher einen "allroundigen" Eindruck.

Kennt ihr noch weitere Ruten, die wirklich prädestinierte "Weitwurfmaschinen" sind, falls es sowas überhaupt gibt, welche habt ihr vielleicht selbst, genau für diesen Zweck, im Einsatz?
Ich brauch eigentlich keine Highend Rute, da die Rute nur im Winter gefischt wird.

Danke euch :)
 

Brokkoloide

Echo-Orakel
Mitglied seit
9. Oktober 2019
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
82
Ort
Frankfurt am Main
Hi! Ich suche momentan exakt nach der gleichen Rute wie du. Ich befische auch den Main bei Frankfurt. Meistens auf der Stadtstrecke, habe aber auch die Höchster Karte.
Ich habe mir gestern erst beim Anglershop Gerlach ein paar Ruten angeschaut. Mit am besten haben mir die Zeck Ruten gefallen. Jigsaw und Peak1 fühlten sich gut an.
Die Akilas war auch gut. Daiwa usw haben mir beim Trockenwedeln nicht gefallen.
Anfang des Jahres hatte ich auch mit der DelSol geliebäugelt, welche ja super sein soll.
Am Freitag wurden auch die Lieblingsköderruten vorgestellt, welche in Verbindung mit bullseye produziert werden. Da finde ich die Zander/Hecht interessant, welche mit den Spezifikationen und der Länge von 2,65 perfekt in meine Wunschlänge von 250-270 passt.
Nebenher habe ich auch die Westin w3 powerteez ins Auge gefasst. Die konnte ich aber auch noch nicht begrabbeln.
Das waren so grob meine Erfahrungen. Teurere Ruten liegen außerhalb meines Budgets und meiner Anforderungen. Vielleicht helfen dir die Vorschläge ja und wir packen es beide etwas Passendes zu finden.
Ich werde diesen Thread jedenfalls interessiert verfolgen :D

Zur Rolle kann ich noch sagen, dass ich die heute in 4000er Größe gefischt habe und als sehr gut empfunden habe! Kommt bei mir auch auf die Favoritenliste.

Grüße
 

Nick Adams

Echo-Orakel
Mitglied seit
24. April 2020
Beiträge
164
Punkte für Reaktionen
229
Ort
FFM
Ich hab als "Weitwurfjigge" eine Dialuna S96 M im Einsatz. Die von dir genannte Gewichts- und Köderrange verarztet sie sehr gut, alles würdest du dich mit 14 gr + 3" zumindest nach meinem Empfinden im unteren Bereich dessen bewegen, wo sie wirklich weit wirft (ok ist es natürlich trotzdem). Ich nutze 3" Köder aber eigentlich auch nur mit DS, dann aber auch gern mit 35 -40 gr., das kriegt sie sehr gut hin. 4" und schlanke 5" mit 21 gr. kann sie sehr gut.
Von der Aktion her ist sie keine reine Jigge, aber Faulenzen, DS, Kickback etc. geht super. Jiggen mit nicht zu hohen Gewichten und starker Strömung geht aber auch noch. Die Länge ist natürlich Geschmackssache.
 

Nick Adams

Echo-Orakel
Mitglied seit
24. April 2020
Beiträge
164
Punkte für Reaktionen
229
Ort
FFM
Hi! Ich suche momentan exakt nach der gleichen Rute wie du. Ich befische auch den Main bei Frankfurt. Meistens auf der Stadtstrecke, habe aber auch die Höchster Karte.
Ich habe mir gestern erst beim Anglershop Gerlach ein paar Ruten angeschaut. Mit am besten haben mir die Zeck Ruten gefallen. Jigsaw und Peak1 fühlten sich gut an.
Die Akilas war auch gut. Daiwa usw haben mir beim Trockenwedeln nicht gefallen.
Anfang des Jahres hatte ich auch mit der DelSol geliebäugelt, welche ja super sein soll.
Am Freitag wurden auch die Lieblingsköderruten vorgestellt, welche in Verbindung mit bullseye produziert werden. Da finde ich die Zander/Hecht interessant, welche mit den Spezifikationen und der Länge von 2,65 perfekt in meine Wunschlänge von 250-270 passt.
Nebenher habe ich auch die Westin w3 powerteez ins Auge gefasst. Die konnte ich aber auch noch nicht begrabbeln.
Das waren so grob meine Erfahrungen. Teurere Ruten liegen außerhalb meines Budgets und meiner Anforderungen. Vielleicht helfen dir die Vorschläge ja und wir packen es beide etwas Passendes zu finden.
Ich werde diesen Thread jedenfalls interessiert verfolgen :D

Zur Rolle kann ich noch sagen, dass ich die heute in 4000er Größe gefischt habe und als sehr gut empfunden habe! Kommt bei mir auch auf die Favoritenliste.

Grüße
Ich hab eine Akilas 90 XH als Rute für den Rhein, wenn ich mal größere Köder und etwas schwerere Jigköpfe nehme. Ist eine tolle Jigge, aber meiner Meinung nach jetzt nicht so das "Weitwurfkatapult". Mit der Länge und entsprechendem Geicht kommt man natürlich trotzdem immer noch auf brauchbare Weiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jigging_Glory

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
15. November 2019
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
870
Ort
Frankfurt am Main
Hi! Ich suche momentan exakt nach der gleichen Rute wie du. Ich befische auch den Main bei Frankfurt. Meistens auf der Stadtstrecke, habe aber auch die Höchster Karte.
Ich habe mir gestern erst beim Anglershop Gerlach ein paar Ruten angeschaut. Mit am besten haben mir die Zeck Ruten gefallen. Jigsaw und Peak1 fühlten sich gut an.
Die Akilas war auch gut. Daiwa usw haben mir beim Trockenwedeln nicht gefallen.
Anfang des Jahres hatte ich auch mit der DelSol geliebäugelt, welche ja super sein soll.
Am Freitag wurden auch die Lieblingsköderruten vorgestellt, welche in Verbindung mit bullseye produziert werden. Da finde ich die Zander/Hecht interessant, welche mit den Spezifikationen und der Länge von 2,65 perfekt in meine Wunschlänge von 250-270 passt.
Nebenher habe ich auch die Westin w3 powerteez ins Auge gefasst. Die konnte ich aber auch noch nicht begrabbeln.
Das waren so grob meine Erfahrungen. Teurere Ruten liegen außerhalb meines Budgets und meiner Anforderungen. Vielleicht helfen dir die Vorschläge ja und wir packen es beide etwas Passendes zu finden.
Ich werde diesen Thread jedenfalls interessiert verfolgen :D

Zur Rolle kann ich noch sagen, dass ich die heute in 4000er Größe gefischt habe und als sehr gut empfunden habe! Kommt bei mir auch auf die Favoritenliste.

Grüße
Danke für den Input!:)
Zeck,LK etc. sind bei mir raus.
Bei Westin werde ich aber mal schauen.


Ich hab eine Akilas 90 XH als Rute für den Rhein.
Ich hatte bis vor kurzem eine Akilas in MH, die Reichweite war, wie du schreibst, zwar gut, aber ich glaube da geht noch mehr.
:p
 

Brokkoloide

Echo-Orakel
Mitglied seit
9. Oktober 2019
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
82
Ort
Frankfurt am Main
Ja, Zeck und Lieblingsköder sind jetzt auch nicht meine Favoriten. Bei den Zeck Ruten war ich aber doch überrascht.
Die DelSol ist noch weit vorne, auch wenn sie nur knapp 2,40m hat. Die hat aber einen relativ kurzen Griff.
Auch wird häufig die ältere Fox Rage terminator pro Serie genannt. Die kenne ich aber nicht. Dafür hatte ich eine Fox Rage Terminator Jigger in der Hand und die fühlte sich auch gut an.
 

Bushi

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
16. Januar 2018
Beiträge
296
Punkte für Reaktionen
113
Ort
Dortmund
Ich fische die Fox Ti Pro Jigger Finesse mit 7-28g und die erreicht echt sehr sehr gute Weiten.

Es gibt noch eine Ti Pro Jigger X 20-60g. Würde mir die mal ansehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ThomasGl

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
4. Februar 2020
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
1.430
Ort
Hamburg
Moin,
die Bullseye ist dir zwar zu teuer, aber ich würde trotzdem nochmal die HR Predator III 892 MH in den Raum stellen. Ich verwede die 892 H und die bringt 6.5" an 20g Köppen auf beachtliche Weiten. Da sind 60m+ auf jeden Fall drinne.
Lieben Gruß
Thomas
 

alexp

Bigfish-Magnet
Gesperrt
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
1.796
Punkte für Reaktionen
1.173
Würde mir wohl in dem Fall eine passende Dialuna oder Lunamis nehmen. Dazu nicht zu dicke Schnur und größere Spule. Eine 4000er Stradic FL wäre mir aber fast schon zu schwer.
 

-jbo-

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
31. Januar 2019
Beiträge
1.910
Punkte für Reaktionen
5.708
Ort
Niederrhein
Ich würde hier gerne mal die Sustain 90H ins Rennen schicken. 2,74m lang, 14-56g WG
Die kann weit und schnell
 

perci.dae

Master-Caster
Mitglied seit
11. November 2016
Beiträge
509
Punkte für Reaktionen
741
Alter
44
Ort
Köpenick
Würde mir wohl in dem Fall eine passende Dialuna oder Lunamis nehmen. Dazu nicht zu dicke Schnur und größere Spule. Eine 4000er Stradic FL wäre mir aber fast schon zu schwer.
Jep, das ist echt entscheidend, wollt ich auch grad schreiben, 4000er Spule und ne 12lb SuperPE, das is schonmal die halbe Miete. Die FOX sind gut von den Weiten, die HRs sind besser, aber ne günstige kenn ich leider auch nich.
 

PavelTen

Keschergehilfe
Mitglied seit
25. August 2020
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
23
Alter
43
Ort
Düsseldorf
Sportex Hydra in 2,70 13-52g sollte auf die benötigte Weite kommen und ist auch generell sehr gute Rute zum Jiggen auf Zander. Über die Rute sowie deren Weitwurfeigenschaften gibt es viele Infos im Netz. Kostet unter 150€ und hat die bekannte 10 Jahre Sportex Garantie.
 

Jigging_Glory

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
15. November 2019
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
870
Ort
Frankfurt am Main
Moin,
die Bullseye ist dir zwar zu teuer, aber ich würde trotzdem nochmal die HR Predator III 892 MH in den Raum stellen. Ich verwede die 892 H und die bringt 6.5" an 20g Köppen auf beachtliche Weiten. Da sind 60m+ auf jeden Fall drinne.
Lieben Gruß
Thomas
Teuer im Sinne, zu teuer um sie nur im Winter zu benutzen :p
Ich schau sie mir an, danke! Ich tendiere immer noch zur Bullseye.

An alle Anderen, danke!!! Ich schau mir die genannten Ruten an.
 

tobsen2000

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. Dezember 2014
Beiträge
196
Punkte für Reaktionen
85
Ort
Hildesheim / Hannover
Ich besitze die Fox Rage Shadjigger Rapid in 240 cm und ich bin echt super zufrieden mit der Rute. Sehr schnell, hellhörig, dafür aber relativ brettig, trotzdem geht sie relativ weit über das Backbone mit. Wenn sie vielleicht noch etwas harmonischer wäre, dann kommt sie meiner persönlichen Traumrute schon sehr nahe. Und das für einen sehr fairen Preis... Die 270 cm soll wohl aber wieder anders vom Charakter sein.

Diese Rute möchte ich schon seit langer Zeit durch eine bessere Rute ersetzen, da tue ich mich aber echt schwer. Habe noch eine Zenaq stehen, die muss sich aber noch beweisen.

Ich muss zugeben, daß die Bullseye Jig Whip mir seit Jahren nicht gänzlich ausm Kopf geht. Vom Trockenwedeln eine der besten Ruten die ich jemals in der Hand hatte. Nur gekauft habe ich sie mir nicht (in erster Linie wegen der ewigen WG Geschichte)...

Die neue von LK und Bullseye finde ich echt interessant, nur gehen für mich die Beschriftung mit den Ködern und Spitzen Haken absolut nicht... Zu viel Werbung und Verweis auf LK...
 

Jigging_Glory

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
15. November 2019
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
870
Ort
Frankfurt am Main
Servus Leute,
ich melde mich nochmal zurück. Bisher habe ich keine Entscheidung getroffen. Ich werde nächste Woche die Jig Whip 2.0 Probewedeln, hinzu kommt eine neue Rute, die es in die Auswahl geschafft hat. Und war handelt es sich hierbei um die Tailwalk Salty Shape DASH Seabass Game 86MH. Die Specs lesen sich sehr gut, ist nur leider bei Nippon vergriffen...
 

Jigging_Glory

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
15. November 2019
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
870
Ort
Frankfurt am Main
Zuletzt bearbeitet:

Lorem ipsum

Master-Caster
Mitglied seit
26. Juli 2019
Beiträge
535
Punkte für Reaktionen
1.336
@Jiggging_Glory:
Falls Sportex für dich in Frage kommt:
Ich habe die Hydraspeed mit 22-73g zum schwereren Distanz-Zanderfischen am Elbe-Hauptstrom im Einsatz gehabt.
Würde mich evtl. davon trennen.
Kannst dich bei Interesse ja melden.
 

Heos

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
30. Juli 2018
Beiträge
473
Punkte für Reaktionen
606
Alter
40
Ort
Niederbayern
Ich hab die in nem vorherigen Beitrag schon empfohlene Sportex Hydra Speed 2,7m 13-52g und die ist so extrem Kopflastig ich hab da 40g Tungsten in den Griff hinten geklebt dann ist die mit ner 4000er Tatula LT halwegs ausbalanziert. Ich würde mir die Rute nicht mehr kaufen, klar 2,7m Ruten sind meist etwas Kopflastig aber bei ner 40g Rute mit dem Gewicht noch mal 40g zu brauchen um halbwegs ausgewogen zu angeln ist einfach zu viel. Die Rute ist sonst ok ich angel nur paar mal im Jahr bei uns am Inn da tuts die Rute, würde ich öfter damit angeln müssen würde das gar nicht klar gehen.
 

Oben