1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Was man beim Angeln so alles falsch machen kann

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Illerfischer, 17. Juli 2007.

  1. Illerfischer

    Illerfischer Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    30. Juni 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    BaWü / Plz 88
    Es war der denkwürdige 16.07.07 als ich beschloss, direkt von der Arbeit noch schnell für eine halbe Stunde an die Iller zu fahren, um mit der Spinnrute den Forellen nachzustellen. Der Platz war auch gleich gefunden. Direkt unterhalb des Kraftwerks an dem das Wasser durch die Turbinen so richtig schön durchschoss. Bestens für die heissen Temperaturen.
    Die leichte Forellerute ausgepackt, ein kleiner ca. 5cm langer Twister angeknüpft und schon nahm das Unheil seinen Lauf.
    Der Twister flog an der Berkleyrute (Schleichwerbung) bis fast an die andere Uferseite. Wie immer holte ich ihn sehr zügig ein. Ein paar Zwischenstopps bis er wieder in Ufernähe war, dann war es zu Ende. Der Hänger den ich frustriert abreissen wollte entpuppte sich aber plötzlich als sehr lebhaft.
    (Nächste Schleichwerbung) Die mit 0,15er monofiler Schnur von Stroft bespulte Mitchell310 zeigte zu meiner Überraschung ihre enorme Stärke. Ich drehte die Bremse komplett auf, hielt die leichte Rute mit einer Hand und bremste nur mit der anderen Hand direkt die Spule. Der Fisch bockte immer wieder Richtung Gewässergrund und versuchte dann in die Strömungsmitte zu entkommen. Das Spiel dauerte bereits fast 20 Minuten und ich wusste immer noch nicht was ich da gehakt hatte. Eine Forelle war es sicherlich nicht. Eher eine der kampfstarken Barben oder der richtig großen Döbel.
    Kurz darauf sah ich dann den Übeltäter..... es war ein Hecht. Und auf den ersten Blick kein kleiner. Ich hatte noch einige Zeit damit zu tun, ihn an der leichten Rute zur Landung vorzubereiten.
    Als es soweit war, bemerkte ich zu meinem Schrecken, daß ich nur meinen kleinen Watkescher mit mir führte.
    Also schritt ich wagemutig die ca. 10 Meter lange und ca. 45° steile Betonwand Richtung Wasser hinab. Ansich ist das kein Problem. Allerdings hatte ich es noch nie mit einem Fisch in der Größe an dieser Stelle zu tun.
    Mit viel Geschick gelang es mir den Fisch in meinen kleine Kescher zu bugsieren und ihn in`s Trockene zu heben. Dabei bemerkte ich etwas zu spät, daß ich mich einen Schritt zu weit noch vorne gewagt hatte, und rutschte plötzlich Richtung Wasser. Der Hecht lag im Trockenen und ich im Wasser. Durch die Algen und die "Nässe" hatte ich keinen Halt mehr und hing mit den Fingern an einer Ritze der Betonplatte.
    Ein Angelkollege am anderen Ufer hatte mein Missgeschick (Dummheit) gesehen und rannte sofort an sein Auto um mir zu Hilfe zu eilen. Allerdings wusste ich auch, daß er ca. 8 Km zu fahren hatte bis er an der nächsten Brücke an meine Uferseite kommen konnte.
    Nachdem ich gemerkt hatte, daß ich mich nicht mehr lange halten konnte und auch ein aussteigen aus dem Wasser an dieser Stelle unmöglich war, liess ich mich einfach in`s Wasser gleiten (fallen) und veon der Strömung mittreiben, bis ich einen festen Halt in Form eines Stahlrings in der Betonwand fand.
    Um es kurz zu machen. Ich kam raus aus dem nicht gerade warmen Wasser (wusste garnicht, daß das Schwimmen mit Schuhen so schwer ist).

    Fazit:
    Einen Hecht gefangen (87 cm)
    Handy kaputt
    Digitalkamera kaputt
    Autoschlüssel verloren
    Einen Anschiss von meiner Frau die mich abholen kam kassiert: "Du spinnst, und ausserdem stinkst du auch"
     
  2. havel-walleye

    havel-walleye Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    7. Februar 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Werder-Havel
    Mein lieber Scholli. Du solltest bei ´ner Stand-Show mitmachen. Und gut, dass nichts schlimmeres passiert ist. Als Kind bin ich beim Angeln auch mal ins Wasser gefallen :lol: . Aber so dramatisch wie bei Dir war´s nicht.
     
  3. Stepf

    Stepf Keschergehilfe

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Themen:
    1
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schönau
    Das musst Du positiv sehen! Den Angeltag und den Hecht wirst Du jedenfalls nicht so schnell vergessen. Davon kannst Du noch deinen Enkelkindern erzählen, ...... und das ist doch auch was wert!
     
  4. Eclipse

    Eclipse Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. März 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    280
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hockenheim
    Hauptsache ist, dass dir nichts passiert ist. Kamera und Handy lassen sich ersetzen...

    Was ich nicht ganz verstehe ist, dass dir der Kollege nicht einfach aus dem Wasser geholfen hat, anstatt Hilfe zu holen. Wäre doch sicher irgendwie gegangen?

    Dieser Angeltrip wird dir auf jeden Fall immer im Gedächnis bleiben :)

    Viele Grüße

    Chris
     
  5. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    189
    Beiträge:
    5.998
    Likes erhalten:
    416
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Ojeminee ... aber solche Sachen hat unsere Passion nunmal ab & an auf Lager. Schlimm nur, dass bei Dir so einiges auf einmal zusammengekommen ist. Gottseidank ohne größere Blessuren.
    Im Laufe meiner Anglerkarriere kann ich mit einem komplett abgebrochenen Zahn, einem verlorenen Zehnagel, 2 tauchenden Digitalkameras, einer tauchenden prall gefüllten Wobblerbox & anderen Ähnlichkeiten aufwarten.

    Dies ist eben unser Schicksal ;) ... Keinen Spass ohne Leid !

    Der Kollege stand auf der anderen Uferseite & musste eine gewisse Strecke zurücklegen, bis er auf der Seite vom Illerfischer angekommen wäre.

    basti
     
  6. Illerfischer

    Illerfischer Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    30. Juni 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    BaWü / Plz 88
    Er stand an der anderen Uferseite und musste erst ca. 8 Kilometer fahren bis zur nächsten Brücke und dann zurück zu mir.
    Vergessen werde ich den Trip sicherlich nicht. Das Gelächter aus dem Kollegenkreis das sich anhob als ich die Geschichte erzählte, hab ich immer noch in den Ohren :mrgreen:
     
  7. Jericho

    Jericho Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    133
    Likes erhalten:
    0
    Wenn ich nochmal von jemandem höre angeln sei langweilig, werd' ich ihn an dieses Forum verweisen...Petri zum Hecht und weiterhin so grosses Glück!

    GRZ:
    J@Y
     
  8. nautilus

    nautilus Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Themen:
    4
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neubrandenburg
    Sehr dramatisch und schön geschrieben!
    Freue mich auch, daß Dir nichts schlimmeres passiert ist.

    Grüße und Petri
     
  9. Obti

    Obti Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Themen:
    23
    Beiträge:
    476
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    Das ist definitiv mein schlimmstes Horrorszenario, da würde ich auf jedenfall lieber ins Wasser Fallen :)
    Ich habe irgendwie eine erstaunlich hohe ruten KNACK Bilanz, ob Autotür oder Ruderhalter, da findet sich immer was wo man den Stecken dran zerbrechen kann :oops:
    @Illerfischer Fein dass dus heil überstanden hast und hast ja immerhin damit dem ein oder anderen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert ;)
     

Diese Seite empfehlen