1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Umsteiger vom Stipper zum Spinner

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Jibbi, 7. August 2012.

  1. Jibbi

    Jibbi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. September 2009
    Themen:
    21
    Beiträge:
    127
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    26506 Norden
    hallo zusammen,


    ich lese hier immer wieder, dass früher scheinbar professionelle Stipper sich jetzt hier im Barschforum tummeln und offensichtlich "umgestiegen" sind.
    Ich muß gestehen, mir gehts genau so...

    Das hat für mich 2 Gründe:

    1. das (wettkampfmäßige) Stippen ist inzwischen nicht mehr interessant, wegen der ganzen Regularien und vor allem des Verbotes des Setzkeschers.

    2. es macht mir inzwischen mehr Spaß meine Umhängetasche und die Barschrute zu nehmen und 15Min. später bin ich voll dabei zu angeln. Und wenns anfängt zu regnen bin ich 15Min. später wieder zuhause.
    Und Barsche sind ganz tolle Fische. Auch mich hat die Jagd auf den 50er gepackt, auch wenn es bislang noch nicht für nen 40er gereicht hat...

    Was ware Eure Gründe umzusteigen ?
     
  2. Brilliano

    Brilliano Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    362
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Meerbusch
    Ich war zwar kein Stipper, aber Feedern war so mein Ding. Das Problem war nur, daß es zu Zeit intensiv war und das ganze Gerödel dann ans Wasser schleppen nervte etwas. Also Spinnkombo ein paar Kunstköder und für 2-3 Stunden ab ans Wasser sagte mir da mehr zu.

    Mittlerweile ist es aber so, daß mich das Spinnfischen so gepackt hat das es noch mehr Zeit verschlingt als das Feedern vorher. Meist bin ich den ganzen Tag unterwegs, oder so wie letztes Wochenende, daß komplette WE.

    Am Anfang war es Hauptsächlich der Barsch. In letzter Zeit dann überwiegende der Zander und seit dem Wochenende kommt auch noch der Rapfen dazu...

    Wir sind halt Angler. Unser Hobby ist so Vielseitig, da gibt es immer was neues zu entdecken und man entwickelt sich immer weiter.
     

Diese Seite empfehlen