1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

(U)L Tackle für den etwas anderen Einsatz...

Dieses Thema im Forum "Salmoniden" wurde erstellt von Snuffy, 5. Juli 2007.

  1. Snuffy

    Snuffy Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Ich bin eigentlich Wanderer. Mit Rucksack und allem drum und dran mindestens 2 Wochen durch Lappland, Island oder vergleichbare Gegenden. In der Zeit trifft man dann meist keinen anderen Menschen, außer seinen Tourenpartner ;)

    Würde gerne auf Tour auch mal das Angeln ausprobieren. Sollte vorne weg auch gleich sagen, das ich da andere "Ziele" habe beim angeln. Ich will/brauch keinen kapitalen Fisch fangen. Will damit einfach meine Nahrung etwas aufwerten. Nen paar Schniepel reichen da locker. Welcher Fisch dann genau angelandet wird, dürfte mir auch relativ egal sein. In Lappland(Gegend um Narvik bis Sarek) soll man folgende Fische vorfinden: Forelle/Saiblinge, Äschen, Whitefish(ränkenartige), Barsch, Lachs, Hecht und Plötze. Wobei Forellen sicher am häufigsten vorkommen. Hab auch nach Forellen(fang) vorwiegend gesucht.
    Was für mich aber auch besonders wichtig ist ist das Gewicht, neben dem Packmaß. Meine restliche Ausrüstung ist durchaus als leicht bis ultraleicht zu bezeichnen.
    Länge beim Transport darf 60cm nicht überschreiten. Naja 70cm sind das absolute Maximum ;).

    Geangelt hab ich schon einmal, afair. Das war mit 4 oder 5 Jahren. Also auf Wissen konnte ich beim besten willen nicht zurückgreifen.
    Hab mich nun die letzten 2 oder 3 Tage im Inet schlau gemacht, oder es zumindest versucht. Ein paar Fragen sind aber noch offen.

    Folgende Ruten hab ich rausgesucht und für mich als möglicherweise brauchbar erwogen.

    Ruten:
    Im Prinzip hab ich nur welche von Shimano gefunden. Es gibt auch viele andere leichte, aber die sind einfach zu lang. Wenn ich damit durch den Wald(besser gesagt Krüppelwald/Streucher) mach dann geht das 100pro was bei putt, selbst mit Röhre.
    Hier mal 3 mögliche Serien:
    Catana BX Tele Spinn
    Exage AX STC Mini Tele Spin
    Exage AX STC Tele Spinning

    Wobei ich die Exage AX STC Mini Tele Spin 180L oder 180ML favorisieren würde, nach meinem bisherigen Wissensstand. :oops:
    Weniger Teilungen sind ja eigentlich besser, da sie ein bessere Gefühl vermitteln. Teleruten sollen ja auch weniger gut sein, als welche zum schrauben.

    Das 2. wichtige sind die Rollen. Da sollten Stationärrollen am angebrachtesten sein. Allerdings liegt man ja da ganz schnell bei 200Gramm. 170g für die leichtesten. Z.B.:
    Cetus SB/SF 600
    Shimano AX-UL
    ABU Cardinal 100FD UL, Cardinal C 600 U, Cardinal C 300 U, Cardinal C100U
    Penn Captiva 500

    Erstaunlicherweise gibt es aber bei den Multirollen noch leichtere.
    Shimano Club Demi 10L
    Rozemeijer Saphir 3500

    Die sollen ja mehr Übung erfordern und nur für größere(schwere) Köder geeignet seien. Warum sind die dann aber selber so leicht?. Gefallen würde mir, das sie einfach kompakter sind als Stationärrollen, und auch leichter.
    Würden vll sogar Rollen von Fliegenfischer funzen?

    Ansonsten hab ich mich noch über Köder, Schnüre, Knoten, und alles was mir noch so wichtig schien belesen.
    Was mir aber aufgefallen ist ist das es das "klassische" angeln mit Pose wohl kaum noch gibt.?

    Als Köder scheinen Wobbler beliebt zu sein und die Spinner etwas außermode gekommen zu sein, auch wenn es einige gibt die drauf schwören. Da die Seen dort oben sehr kalt und klar sind sollte man also eher natürlichere Köder probieren und nen Flourcarbonvorfach scheint wohl auch sinnvoll. Köder sollten so bei 10Gramm liegen?.
    Empfehlt ihr eher eine 0.20 Mono, oder eine geflochtene und die Federung übernimmt das Vorfach? Wie tief sollten die Wobbler tauchen? Wenn dann würde ich wohl einen nehmen der taucht und einen der schwimmt.

    Gibt es eigentlich sowas wie Lehrkurse wo man mal so die Basics in der Wirklichkeit testen&lernen kann?
    Beim DAV gibts sowas z.B. für Klettersteige, Lawinengefahr, Gletscherbegungen, etc. Allerdings zu saftigen Preisen.


    Von nem Kumpel hab ich soetwas ähnliches bekommen: www.streamlines.com

    Hab das werfen nen bissl geübt und komme damit so ca. 15-20m weit. Was da für Schnur drauf ist kann ich nicht sagen, da fehlt mir einfach die praktische Erfahrung. Als Gewicht hab ich ne 15g schwere Nuss ausm Werkzeugkasten genommen.
    Das Problem dürfte nur sein, das man damit halt einfach nicht spinnfischen kann. Wenn dann brauch man wohl ne Pose und das Gefühl beim trimmen fehlt dann immernoch. Das dann ein Ausreiser bei ist ist wohl wahrscheinlicher.


    Hmm ist alles noch ein wenig wirr aber hoffe ihr könnt mir da etwas helfen.
    Vll hätte ich noch'nen bissl mehr lesen sollen bevor ich hier frage? :roll:


    Snuffy
     
  2. holle

    holle Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.069
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Dresden
    wenn du einfach für die pfanne bischen was fangen willst und hauptsächlich salmoniden antreffen wirst empfehle ich dir eine mitchell xge 308 oder 310 (schöne, leichte, kleine stationäre) mit 0,08er fireline bespult und bischen mono-vorfach (oder auch fluorocarbon) im 0,20-0,25er bereich. als rute nehme ich eine berkley cherrywood in 1,80m und einem wurfgewicht von 4-16 gramm.
    eine schöne, kleine, leichte, straffe rute.
    dann noch paar duo-lock-snaps (karabiner) und ne hand voll spinner und mini-wobbler.
    salmo hornet, salmo bullhead (würde sinkende vorziehen) usw...
    ich baue zum beispiel welche selbst. die dinger sind zwischen 2-4 cm gross und haben bis jetzt jedes mal forellen zwischen 20-35 cm und barsche in selber grösse gebracht wenn wir an bächen waren.
    nimmst du nen fotoapparat mit?
    falls ja schick mir deine adresse und ich schick dir 2-3 meiner forellenbringer und du zeigst mir nach deiner reise wie du gefangen hast. ;)

    http://www.barschalarm.de/index.php?name=Forums&file=viewtopic&t=4955
     
  3. blueba

    blueba Master-Caster

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Themen:
    21
    Beiträge:
    509
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Seligenstadt
    zu deiner frage wegen der fliegenrolle. wird nciht funktionieren da du kein freilauf hast.

    zu deiner frage wegen dem gewicht wegen der multi schau mal was an so einer stationärolle so dran ist und was an einer multi dran ist fast nur die hälfte und kaum übersetzungen bei der multi bzw lange wege der übersetzung und sie schnurverlegung brauch auch weniger teile als bei einer stationär..

    Ich würd schauen das ich ne 3-4 geteilte in 2,10 oder 2,40m steckrute finde weil die leichter ist als tele ruten und mehr aushalten ( meiner meinung nach )
    und als rolle eventuell ne 1000fg stradic.


    Oder machst nen kurs im fliegenfischen, kaufst die ne fliegenrute ( mega leichcht ) ne fliegenrollen und fliegenschnur dazu paar nympfen und trockenfliegen und los gehts, ist nur nicht billig die variante .. nur sollte mann wen mann keinen hat der da schon viel ahnung hat nen kurd belegen weil mann sonst nicht klar kommt


    Mfg Sven
     
  4. DrGonzo

    DrGonzo Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Themen:
    5
    Beiträge:
    341
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Griesheim
    zu den multirollen: bei der rozemeijer ist die gewichtsangabe (110 g) garantiert falsch. ich meine, ein besitzer hier auf dem board hätte mal 210 g nachgewogen.
    die club demi hat meines wissens keine gute wurffunktion, sondern ist nur zum eis- und bootsangeln geeignet. erscheint mir auf jeden fall nicht sehr vertrauenerweckend.
    das werfen mit der multi erfordert ohnehin einiges an übung und ist bei wind, leichten ködern etc. nicht unproblematisch. ich würde dir auf jeden fall ne stationäre empfehlen.

    bei den ruten würd ich bei nem telemodell bleiben, ich glaube bei deinem einsatzzweck ist das geringe packmaß das wichtigste kriterium. vom gefühl her würde ich die Exage AX STC Mini Tele Spin 180ML nehmen.
    dazu würde als rolle die shimano symetre 750 fi passen, denke ich. auch wenn sie 195 gramm wiegt.

    bei der schnur würde ich fürs erste bei monofiler bleiben, die ist nicht so kritisch zu knoten und man hat nicht den aufwand mit vorfach etc. einfach karabiner anknoten, köder rein und fertig. empfehlen kann ich z.b. stroft gtm. und ruhig noch eine ersatzschnurfüllung für die rolle einpacken.

    als köder würde ich ebenfalls kleine spinner ( größe 1 bis 3) und wobbler bis ca. 7 cm empfehlen (und auf jeden fall die vom holle :wink: ). in den vermutlich wenig bis gar nicht befischten gewässern stehen die fische bestimt noch auf spinner.


    viel erfolg & fotos machen nicht vergessen!
     
  5. Hechtchris

    Hechtchris Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Kann dir die Oakland Ultra light Spin von Yad empfehlen

    hat eine länge von 2.10 oder 1.95 und 0 - 10 wg ist für stationärrolle ausgelegt
    Sehr schön verarbeitet sehr günstig schneller blank keine schwabbelrute !

    Gibts für 30 euro bei askari um den preis :lol: kaufen :)
     
  6. Rapapapala

    Rapapapala Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Themen:
    16
    Beiträge:
    188
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich /Schweiz
    Mit der Shimano Exage STC 180ML und einer Symetre (oder 1000er GT-FA) bist Du gut ausgerüstet.

    Auch, weil Du in das pistoleförmige Rohr-Täschchen, das mit der STC kommt auch noch eine kleine Box mit Spinnerchen, kleinen Wobblern, einer Minizange und einem Hakenlöser (auf den Unterboden der Box kleben) reinkriegst. Da hast Du eine perfekte, komplette Lösung, die Dein Zeug schützt und das Du separat an den Rucksack hängen bzw. eben auch abhängen kannst. Alles dann nur ein Teil, das Du an/in den Fluss mitnimmst.

    Beneide Dich um den Trip!

    Gruss aus der Schweiz,

    Ray
     
  7. Raubmade

    Raubmade Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    706
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    die sandigen Strände der Havel
    Nimm auf jeden Fall auch Stahlvorfächer mit, ich hab da oben in fast jedem Gewässer als erstes 'nen Hecht verhaftet.... und die Forellen haben auch des öfteren trotz stahlvorfach gebissen.
    Als die Allroundwaffe für Nordschweden kann ich noch den Abu Garcia Reflex 7gr in orange/rot empfehlen. Bild vom Spinner ...der zweite von oben!
     
  8. unzi

    unzi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. September 2005
    Themen:
    15
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Hallo!

    Im Prinzip kann ich mich den Ausführungen von Rapapapala nur anschließen, EXAGE AX STC MINI TELE SPINNING in 1,80 ist allemal ausreichend (TEXAXMTS180ML 1.80m, 78.5g 31.5cm Transportmaß, 10 Teile Wurfgewicht 5-20). Kürzere und leichtere Ruten wirst du kaum finden. Es geht dir ja in erster Linie darum, dass dein Gerät light (Transportgewicht) ist und nicht die Fischerei, die du damit betreibt. Die sollte sich eher als allround erweisen, wenn ich dich richtig verstehe. In der mitgelieferten Transporttasche obengenannter Rute, die aus einem festen Rohr und einem weichen bag für die montierte Rolle besteht, ist auch noch für das ein oder andere Zubehör Platz (wie schon von Rapapapala geschrieben).
    Thema FliFi/Spinnfischen: Bin selbst Fliegenfischer, würde dir aber allerdings bei den Gegebenheiten und Voraussetzungen raten, eher auf's Spinnfischen zu setzen, soilltest du noch keine Erfahrungen in Bezug auf das FliFi haben. Die Spinn-Fischerei (ohne wertend zwischen den beiden Methoden sein zu wollen) zum Zweck der Aufbesserung deiner Wildnis-Diät macht sicherlich ähnlich viel Spaß, ist auch ähnlich erfolgreich und du fährst sicherlich unkomplizierter damit.
    Rollen wurden schon einige genannt, würde dir Statio empfehlen. Klein, leicht und unkompliziert. Die Shimano Club Demi ist trotz ihrer gerademal 60g nix für dich, da du damit äußerst schlecht werfen, kompliziert fischen kannst und im Drill keine gescheide Bremse hast. Die Gewichtsangabe der Saphir 3500 ist eine Ente, hier irgendwo in einem anderen thread von mehreren Leuten nachgewogen auf 218-230g (ohne/mit Schnur) glaub ich mich richtig zu erinnern.
    Spinner find ich gut, würd ich eher mehr mitnehmen (und eher auf andere Dinge wie Wobbler usw. verzichten bzw. weniger mitnehmen), sind gut zu werfen, leicht zu führen, sind nicht sehr teuer (solltest du unerwartet hohen "Verschleiß" haben) und mM. an unbekannten/unberührten Gewässern sicherlich der Allroundbringer.
    Da du sicherlich einen Leatherman oder ein ähnliches tool hast, kannst du dir extra Minizange bzw. Hakenlöser sparen, sofern die Knipse gut genug ist Mono schnell und einfach zu durchtrennen. Hakenlösen bei Drillingen und Salmoniden ist in der Regel unkompliziert auch mit der Hand zu machen, du kannst den Fisch ja ohne weiteres Angreifen (Verletzen der Schleimschicht). Du willst eher für den Nahrungserwerb angeln. Bitte schlag den Fisch sofort ab und löse ihn dann erst vom Haken, das kannst du dann in Ruhe machen und der Fisch muß nicht unnötig lange gestresst werden/leiden.
    Würde die Rolle auch nur mit transparenter Monoschnur bestücken, nicht zu dünn (~0,23-0,25 mm, auch wenn einige denken, dass dies vielleicht übertrieben erscheint, wünsch ich dir doch, dass du auch mal in Kontakt mit Wandersalmoniden kommst, die sind dann entsprechend groß, stark, und in der Strömung wird der Drill auch nicht einfacher.) Achte auch darauf, dass du genügend Karabine mit Wirbel (Schnurdrall vor allem bei Spinnern) mitführst.
    Ich hoffe ich konnte weiterhelfen. Für alle Fragen, die noch offen geblieben sind, einfach hier nochmals posten...
    lg und schönen Trip (übrigens du hast ja gesehen, dass es hier eine Fotogalerie und die Möglichkeit der Veröffentlichung von Leserberichten gibt :wink: )
     
  9. luctequila

    luctequila Twitch-Titan

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Themen:
    6
    Beiträge:
    72
    Likes erhalten:
    0
    Hi Snuffy du glücklicher!

    ich kann dir auch die Shimano EXAGE AX STC MINI TELE SPINNING nur empfehlen. Obwohl ich würde die ausführung M (2,10m, WG 10-30g) auswählen. Hast bisl mehr kraftreserve und für einen anfänger, der nicht so viel erfahrung mit drillen hat, besser geeignet m.E. Wie Rapapapala schrieb, transport-rohr ist ziemmlich stabil und hast event. auch platz für die rolle drinnen( Mitchell 310 XE bespult mit 0.12-er Fireline). Mit der ausrüstung(vorausgesetzt die bremse der rolle ist richtig eingestellt), hast du gute chancen auch kapitalen zu landen( dort wo du dich rumtreiben wirst, ist der anglerdruck nicht so hoch, somit besteht wohl die möglichkeit einen kapitaler zu fangen. den wirst du wohl auch wieder freilassen, die ganz großen schmecken nicht so gut :wink: )
    Als köder zu den wobblern würde ich auch 2-3 Mepps spinner( mit roten pünktchen, Gr. 2-3) mitnehmen. Die gehen immer gut auf salmoniden.

    Viel spass du globetrotter und vielleicht schreibst du hier im forum einen reisebericht, wenn du zurück bist.
    Schöne grüße,
    Luc
     
  10. Snuffy

    Snuffy Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Wow vielen Dank für die vielen und schnellen Antworten. Konnte mich erst jetzt melden, da am Anfang des letzten WEs mein Rechner den Geist aufgegeben hat. Naja zumindest die Grafikkarte.
    Wie dem auch sei...

    Dann wird es wohl die Shimano Reiserute werden. Ob Symetre oder Sedona 750 oder Mitchel muss ich mal sehen, immerhin muss jetzt ja auch nen neuer Rechner her :\. Ne gescheite Grafikkarte für die Krücke zu kaufen lohnt nich.
    Wobei mir schon klar ist, das gerade Anfänger bessere Ausrüstung brauchen um fehlende Erfahrung und Fähigkeiten zumindest halbwegs zu kompensieren. Wie meine Entscheidung ausfällt wird man sehen :).

    Das Angebot von holle nehme ich gerne an.
    Fotoapperat nehme ich auch mit, auch wenn es einige gibt die den aus Gewichtsgründen @home lassen, aber für mich gehört der dazu. Punkt.

    Werd wohl nächste Woche mal ne Forelle kaufen und für meine WG machen. Kann dann gleich das ausnehmen probieren, wenn es denn unausgenomme im Laden überhaupt gibt :roll: .
    Zumindest freue ich ich schon ziemlich auf die Tour und auch die ersten Erlebnisse mit dem neuen "Spielzeug" :D.

    Nen richtigen Reisebericht gabs bisher nie, da mir es immer zu aufwendig war. Da es diesmal fast doppelt solange auf Tour geht wie sonst, wird der Aufwand nicht geringer. Zumindest kommen aber alle Fotos in meine Online-Galerie und nen paar (für euch interessante) in eure Galerie.

    Nochmals danke an alle. Vll hab ich ja nochmal die eine oder andere Frage 8)

    Snuffy
     
  11. TT_Barsch

    TT_Barsch Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Themen:
    2
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Freiburg / Bötzingen

Diese Seite empfehlen