1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Tipps für einen Schwedenurlaub

Dieses Thema im Forum "Süßwasser im Ausland" wurde erstellt von Lenny, 15. April 2007.

  1. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    26
    Ort:
    Neckartal
    Hallo,
    ein Freund von mir geht in den Sommerferein nach Schweden.
    Habt ihr Tipps für ihn? (Gerät, Plätze, Köder u.s.w.)
    Danke schon mal,
    Mfg Lenny
     
  2. Baumwerfer

    Baumwerfer Echo-Orakel

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    152
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Walsrode NDS
    Habe in Schweden mehrere Hechte entnommen, alle hatten etliche Krebse im Bauch also-> Gummikrebse am Erie-Jig mitnehmen!
     
  3. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    26
    Ort:
    Neckartal
    Thank you für den Tipp. elches Gerät sollte er benutzen?
     
  4. MinnKota

    MinnKota Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Themen:
    7
    Beiträge:
    553
    Likes erhalten:
    0
    Gewässerinfos wären nicht schlecht. Schweden ist ganz schön groß und es gibt, Gräben, Seen, Flüsse und die Ostsee bzw die Schärengärten. Köder und Gerät würde ich dann immer dem Gewässer anpassen. Im Prinzip kann er sein normales Hechtgerät einpacken.
    Frag ihn doch mal wo er hin will. An einen See?
    Gruß freddy
     
  5. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    26
    Ort:
    Neckartal
    Ein See ist es.!
    Aber mit näheren Infos... ihr bringt mich in verlegenheit!
    Ich frag' in mal.
    Mfg Lenny
     
  6. cme79

    cme79 Belly Burner

    Registriert seit:
    19. April 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    48
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nach langjähriger Angelabstinenz möchte ich einen zweiwöchigen Ausflug an den Värnern See in Schweden dazu nutzen um mich Barsch und Zander wieder anzunehmen.

    Hier ein Bild zur genauen Lage des "Urlaubsorts":

    [​IMG]

    Bin mit einem 9 Fuß Boot, einer leichten Spinnrute 2,70/10-30gr und bisher mit ein paar Gummifischen, Twistern sowie Spinnern ausgerüstet.

    Würde mich über Tipps zu Ködern, weiteren Anregungen und vielleicht sogar Gewässerspezifische Infos freuen! Danke im Voraus.
     
  7. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    26
    Ort:
    Neckartal
    Also,
    ich hab' nähere Infos:
    Den genauen Seenamen habe ich nicht,
    der See liegt aber in Südschweden bei Sörensen(<-- Ich glaub
    das schreib man so nicht, aber egal :lol: ).
    Es sein ein kleines Dorf.
    Wisst ihr was ich/mein Kumpel meinen :?:
    Mfg Lenny
     
  8. fi$her

    fi$her Barsch Simpson

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Themen:
    0
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aachen
    Hi,
    Schilfgürtel gibt es an jedem schwedischen See, echte Hotspots im Sommer und frühen Herbst. Die besten erfolge hatte ich dort mit flach laufenden Wobblern in Tiefen von 1-2 Metern. Mein absoluter Lieblingsköder ist der Rapala Shallow-Schad Rap 9 cm, Salmo Perch oder Bomber Long A SP etc... sind ebenfalls eine gute Wahl. Da schwedische Seen oft sehr klar sind must du die Farbwahl individuell anpassen.
    Auf Barsch, kannst du die üblichen Köder verwenden, allerdings habe ich mit Wobblern immer besser gefangen als mit Gumms. Empfehlenswert sind kleine Spinner, Salmo Hornets oder Bullheads.

    Mfg fi$her
     
  9. cme79

    cme79 Belly Burner

    Registriert seit:
    19. April 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    48
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke für's Feedback und deine persönlichen Favoriten. Habe auf der Rapala Seite mal genauer nachgesehen. und der Shallow Shad Rap sieht echt interessant aus. Bin noch auf der Suche nach flach laufenden Varianten. In welchen Farben nutzt du ihn?

    Habe heute Vormittag im Stralsunder Hafen zwischen den Botsstegen an der Mole mit dem Shad Rap (Perch/siehe Abb.) ein paar mittelgroße (<27cm) Barsche überlisten können.

    [​IMG]

    Waren allerdings recht vorsichtig und haben erst direkt am Steg den Köder attackiert. Bei kaum Wind und Sonne satt eine schöne und dank des klasse Wobblers eine unterhaltame Auszeit.
     
  10. MinnKota

    MinnKota Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Themen:
    7
    Beiträge:
    553
    Likes erhalten:
    0
    Hehe der Vänern.... War schon bestimmt 10 mal dort und kann dir ein paar Infos geben wobei ich dort eher auf der Durchreise Pause bei meinem Großvater gemacht habe... nungut zum Barschfischen wirst du Traumhafte Bedingenungen haben denn an einem Abend 100-200 Barsche sind schon mal drin. Wie ich sehe wirst du es nicht weit zu Kinekulle haben und zwar im Yachthafen bzw. der großen flachen Bucht in der er Liegt von Blomberg!! Dort fängst du am besten abends an und suchst nach raubenden Barschen und wenn du sie findest wirst du das Kinn nicht wieder hoch bekommen ;). Hechte wirst du eher wenig fagen im Gegensatz zu anderen Schwedischen Gewässern. Draußen im Tiefen habe ich auch schon mal eine Seeforelle von 8.9 kg gefangen aber beim Schleppen mit nem Kumpel. Zum Hechtfischen gebe ich dir in deiner Nähe auch noch nen Tipp: In Lidköping mündet der große Fluss "Lidan" wo das Wort Streetfishing allerdings ne neue Bedeutung bekommt. Dort wirst du ohne Softjerks auch nicht durch die breiten Seerosenfelder kommen (Die vom See aus Rechte Uferseite zwischen und direkt hinter den großen Brücken ist ganz heiß! Meterfische sind dort übrigens auch zu erwarten. Willst du eine reine Hechttour machen würde ich versuchen mir dort ein Boot zu mieten und die Schilfgürten weiter oben abzufischen.
    In der Bucht unten von Blomberg ist es mit den Barschen übrigens so ne Sache. Ist ein Schwarm in Fresslaune läufts gut aber Mittags muss man manchmal schon gaaaaaaaaanz tief in die Trickkiste greifen ;) .
    Am Kai von dem Hafen draußen ist ein schwimmsteg wo es gute 5 m tief ist. Von der Bucht ist das die tiefste Stelle und dort gibts auch mal nen Barsch über 40 wobei die Sauvorsichtig sind ;)
    Viel Glück.
     
  11. cme79

    cme79 Belly Burner

    Registriert seit:
    19. April 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    48
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hey MinnKota, klasse Erfahrungsbericht! Danke.

    Rutsche gerade ungeduldig auf meinem Stuhl hin und her. Weiß gar nicht wie ich die letzten Wochen bis Anfang August (unser Anreisetermin) herumkriegen soll. Habe erst einmal eine detailierte Karte organisiert und fange gerade an ein paar Empfelungen und deine Anregungen einzutragen (siehe Abb.).

    [​IMG]

    Barsch wird mit Sicherheit im Focus meiner Bemühungen stehen. Mit welchen Ködern hast du vor Ort die besten Erfahrungen gemacht? Kann man die Buchten im Südteil des Sees bequem vom Land aus beangeln? Da unser Boot im Süden der Insel Kallandsö liegt, wär mir der Ausflug nach Blomberg wohl doch etwas zu lang.

    Fragen über Fragen...

    Werd schon mal meine Sachen fürs Wochenende packen - glaub ich muß wieder an die Küste sonst dreh ich durch...

    :)
     
  12. MinnKota

    MinnKota Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Themen:
    7
    Beiträge:
    553
    Likes erhalten:
    0
    Ja wie gesagt den ganzen See kenne ich auf grund der Gigantischen größe natürlich nicht aber ich denker das du auch vor Ort deine Barschschwärme finden wirst aber in der Bucht von blomberg geht ohne Boot nicht viel. Die Barschschwärme sind zwar riesig aber ständig in Bewegung und wer denen nicht folgt fängt auch nicht. Der kleine hafen selbst ist aber auch vom Ufer gut befischbar. Mit der Fliegenrute kannst du zb sehr, sehr große Rotfedern fangen oder auch mal ein paar Hechte aber das interessanteste am Hafen ist meiner Meinung der Schwimmsteg rechts ganz außen wo es tief ist. Am besten haben minikopytos in Schwarz/weiß gefangen. In der Bucht selbst war es im gegensatz zum Hafen immer sehr viel leichter zu fangen. Rauben die Biester ers mal ist es wirklich egal was du durchziehst. Kleine Spinner fangen besonders gut.
    Wenn du im August fährst halte dich mal an die Uhrzeiten 7-9 Uhr Morgens und 19Uhr bis zur Dunkelheit abens. In diesen Zeiträumen ist es eigentlich unmöglich an raubenden Barschen vorbei zu angeln. Bedingung ist allerdings das wenig bis kein Wind ist da sonst wirklich sehr, sehr viel weniger Aktivität auf der Oberfläche zu erkennen ist!!
    Gruß Freddy
     
  13. fi$her

    fi$her Barsch Simpson

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Themen:
    0
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aachen
    Auf Barsch hab ich meist mit neongelben, auf Hecht mit natürlichen Farben Erfolg gehabt.
    Ich kann Minn nur zustimmen, wenn man einmal einen Barsch-Schwarm gefunden hat, kann man im Minutentakt drillen :lol: ,vom Kanu aus ein besonderer Spass.
     

Diese Seite empfehlen