1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Taugt die Shimano Exage für dünnes Geflecht?

Dieses Thema im Forum "Stationärrollen" wurde erstellt von Nordlicht1975, 20. September 2007.

  1. Nordlicht1975

    Nordlicht1975 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Themen:
    3
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Plön
    Guten Tach!

    Ich bin zwar eigentlich überzeugter Anhänger von monofilen Schnüren, aber irgendwann will ich dann doch mal ausprobieren, ob geflochtene wirklich so viel besser ist, wie viele behaupten. Und da ich gerade den Gutschein über 100 m Berkley Whiplash Crystal vor mir liegen habe, wäre eigentlich kein schlechter Moment...

    Das Problem ist nur, dass man die ja gleich beim Händler aufspulen lassen muss. Und dazu meine Frage:

    Ist die Shimano Exage von der Schnurverlegung her schon gut genug für sehr dünne geflochtene Schnur?

    Ich habe an meiner Barsch-Combo eine Exage 1000FA, zur Zeit bespult mit DAM Damyl Imperial Spinning in 0.185 mm. Das funktioniert bestens, aber ich weiß halt (mangels Erfahrung mit geflochtener...) nicht, ob sie auch mit einer 0.06 mm dünnen Schnur klar kommt. Ok, natürlich sind geflochtene Schnüre immer dicker als angegeben, aber dünner als meine jetzige Mono dürfte eine Whiplash Crystal oder Fireline Crystal (die würde ich auch in Erwägung ziehen, die kleine Schnurprobe im aktuellen Gerlinger-Katalog macht jedenfalls einen guten Eindruck) in 0.06 oder 0.08 mm schon sein.

    Wäre toll, wenn jemand was dazu schreiben könnte. Besten Dank schon mal vorab!
     
  2. Daniel921

    Daniel921 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    173
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Haren
    ich habe auch die 100 exage und ne 6er fireline crystal und hatte noch keine probleme auch die verlegung is für die rolle gut
     
  3. hdidi

    hdidi Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    2. Juni 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    36
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Roding
    Die Exagerollen kannst bedenkenlos nehmen, haben noch nie Probleme mit der Schnurverlegung gemacht.
    Eventuell mußt Du eine! Scheibe unterlegen.
     
  4. 5pinner

    5pinner Gummipapst

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Themen:
    23
    Beiträge:
    785
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Illingen
    Habe auf ner 1000er Exage ne 0,08er geflochtene drauf-keine Probleme beim fischen zwecks Schnurverlegung,Perücken oder sonstiges-kannst bedenkenlos aufspulen! :wink:
    Ich klebe immer n Streifen doppelseitiges Klebeband drunter zwecks verrutschen,dann passt alles.
     
  5. Nordlicht1975

    Nordlicht1975 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Themen:
    3
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Plön
    Eine Scheibe unterlegen? Wie jetzt... :?: Meinst Du damit, ich soll die Spule abnehmen, eine Unterlegscheibe aus dem Baumarkt reinpacken und dann alles wieder zusammensetzen??? 8O

    Ich hatte höchstens in Erwägung gezogen, ein paar Lagen zu unterfüttern, da ich mit 100 m 0.06er selbst die schon recht lütte Spule der 1000er Exage sicher nicht voll bekomme...
     
  6. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.059
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    63303 Dreieich
    Servus...


    diese "Scheibe" die der Kollege meinte, sind bei fast allen Frontbremsrollen (aber auch guten Heckbremsrollen) standartmäßig mit dabei....

    Ist eine Rolle z.B für 150m 25er Mono ausgelegt, mag das Wickelbild dabei super exakt aussehn. Machst du aber ne viel dünnere Schnur auf die Rolle, kann es sein, dass die Spule eine Keule bildet.... also entweder oben mehr Schnur als unten.... oder umgekehrt. Um das zu vermeiden, liegen kleine Plasik (Teflon etc.) unterlegscheiben dabei, die man zw. Spule und Rolle auf die Achse zieht (steht alles in der Anleitung/ Beschreibung!) Dadurch gleicht man das Wickelbild aus.......

    Bei so wenig dünner geflochtenen ist Unterfüttern auf jeden Fall ratsam.... ich nehm dafür alte, oder die billigste 25er Mono die ich finden kann :D


    Gruß

    Sascha
     
  7. Nordlicht1975

    Nordlicht1975 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Themen:
    3
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Plön
    Ach so, danke für die Erklärung! Da muß ich doch gleich mal im Karton nachschauen... Kann mich allerdings nicht erinnern, dass da außer der Rolle selbst und zwei Spulen nochg etwas drin war.
     
  8. DozeydragoN

    DozeydragoN Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.428
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lunkerville
    [align=justify]Eigentlich hat die Verwendung der verschiedenen Wickelbilder nichts mit der Schnurstärke zu tun, sondern mit dem verwendeten Material (also meist gelochtene oder monofile Schnüre). Empfohlen wird eben: Bei härteren Schnüren (aus z.B. Fluorkohlenwasserstoff u.a.), das Wickelbild mit der dickeren Kontur Richtung Abwurfkante, um sogenannte Rückstosskräfte zu minimieren (denke, hier wurde auch an die Schnursicherheit an sich gedacht ... ). Diese Kräfte würden auf Dauer nämlich die Achse stärker beinträchtigen (siehe Beilegeblatt). Ob es dann, bei "normalem" Angelbetrieb und Wurfverhalten zu einer Schädigung kommen würde, wenn man ein anderes Wickelbild benutzt, sei mal dahingestellt. Selbst habe ich es mal mit verschieden dicken Schnüren auf gleicher Spule ausprobiert. Mit der Aufwickelform hat das nichts zu tun.[/align]


    DD
     
  9. Matze(S.F.Team)

    Matze(S.F.Team) Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    306
    Likes erhalten:
    0
    Bei p3 rollen sind leider keine Scheiben Dabei erst bei teureren Modellen
    und zwar bei der Super Gt-Fa eine Hammer Rolle fische ich schon seit drei Jahren konsequent am bach auf Bafos die hat schon einige harte drills und tauchgänge überlebt und läuft trozdem wie am ersten tag kostet auch nur 63€ bei Shimano Rollen sind bei den heckbremsrollen keine Ausgleichsscheiben dabei da eine kurze Querstrebe das auf schieben von scheiben unmöglich macht schade eigentlich obwohl bei den heckbremsrollen die schnurverlegung eigengentlich immer top ist bei mir zumindest

    ...and now get the big one out
    Matze und sein Team grüßen alle raubfischangler
     

Diese Seite empfehlen