1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

T-Rig - wie führt man das richtig?!

Dieses Thema im Forum "Tipps & Tricks" wurde erstellt von Fr33, 24. Februar 2012.

  1. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.064
    Likes erhalten:
    215
    Ort:
    63303 Dreieich
    Hallo Boardies,

    ich habe gestern die ersten Erfahrungen mit dem T-Rig gemacht und mir sind dabei gleich ein paar Kleinigkeiten aufgefallen - bei denen Ich mal euren Rat brauche :D

    Ich habe ein Hafenbeckem im Rhein befischt - Stellen waren gute 5 - 8m tief. Es sollte mit Gummwürmern und Creatures auf Barsche gehen.

    Im Netz habe ich bereits eifrig nach Clips über die Führung des T-Rigs gesucht - aber so wirklich konnte man das nicht erkennen.

    Beim T-Rig hat man ja den Vorteil, dass das Bullet auf der Schnur gleitet und beim Absinken, das schwerere Blei im Verhältnis zum Köder schnller absinkt - sodass der Köder quasi "nachgleitet".

    Da bekomme ich aber irgendwie nur mit Bullets ab 7gr. hin... die leichtern schaffen es sehr schwer vor dem Köder nach unten. Nach dem Anjiggen oder Ankurbeln des Rigs - gehe ich stets mit der Rute nach und lasse einen kontrollierten Schnurbogen entstehen ...

    Desweiteren würde ich gerne wissen, ob es pauschale Regeln für das Anzupfen und den generellen Führungsspeed der Montage gibt ? So nach dem Motto - Creatures & Worms werden langsam aber zackig gejiggt und Shads (Fin-S) eher wie beim klassischen Zanderjiggen geführt?

    Ich hatte das Gefühl, dass ich die Technik nicht ganz hinbekommen habe - an meinen vermeidlichen Barsch Hot Spot ging nichts--- nicht mal ein Nachläufer oder ein Zupfer....
     
  2. Barsch-Otaku

    Barsch-Otaku Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. November 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Gibt´s, meiner Meinung nach, nicht. DIE eine Methode, an die man sich bloß
    halten brauch, um Erfolg zu haben, kann´s m.M.n. auch nicht geben. Es kommt
    eher drauf an, worauf die Fische an dem jeweiligen Tag anspringen.
    Das kann vom leichten Zuppeln über den Grund, bis hin zu eher
    jerkähnlichen Führungsstilen changieren.
    Da solltest/musst du einfach immer mal wieder den Führungsstil ändern.
    Ansonsten halt im flachen Wasser ausprobieren, bei welcher Art der Führung
    der Köder und das rig die gewünschte Aktion bringen.
     

Diese Seite empfehlen