1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Suche Stipprute

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Prozac, 17. Februar 2014.

  1. Prozac

    Prozac Angellateinschüler

    Registriert seit:
    3. Februar 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ketzin/Kladow
    Ich suche eine Stipprute bis 100 € leider führen meine shops sehr wenig ruten hat jemand da tipps für mich wo es eine gute auswahl gibt?

    Oder hat jemand generelle tipps ... welche stippruten fischt ihr?
     
  2. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
  3. Prozac

    Prozac Angellateinschüler

    Registriert seit:
    3. Februar 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ketzin/Kladow
    Nein ich meine die frage schon sehr ernst ich suche eine stipp/kopfrute ... ja stippen gibts für nen 10ner so wie es auch spinnruten für 19 € gibt :grin:

    Ich beangel damit größtenteils schleie die doch schon sehr kampfstark sind ... hatte bis jetz immer glasfaser und wollte einfach mal erfahrungen hören
     
  4. Mannheimer

    Mannheimer Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Themen:
    19
    Beiträge:
    175
    Likes erhalten:
    1
    Hallo Prozac,

    deine Anfrage ist ein wenig zu unpräzise um dir eine vernünftige Empfehlung aussprechen zu können.
    Du solltest zunächst das Anwendungsgebiet, die Länge und deine bevorzugte Methode (verkürzte oder volle Leine) nennen um nur einen Groben Anhaltspunkt zu geben.
    Es gibt dutzende Dinge die man bei der Auswahl der Stipprute beachten soll, sofern du dich noch nicht so gut auskennst empfehle ich dir dich zuerst mit dem Thema zu befassen. Erst mit einem gewissen Know-How entwickeln sich die Bedürfnisse und Anforderung an eine Rute. Youtubvideos und div. Artikel die über Google zu finden sind helfen dir da sicher weiter.

    LG Chris
     
  5. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
    Jo, gibt auch Spinnruten fürn Zehner. Der Unterschied ist, dass viele es mit einer Stippe in dem Preissegment recht lange aushalten.
     
  6. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.081
    Likes erhalten:
    453
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    Also 'ne normale Stippe, sprich Kopfrute, würde ick für Deine Zwecke nicht nehmen.
    Kiek Dich mal im Bologneserutenbereich um. Am besten ab 30g Wurfjewicht, besser noch "no limit" . Auch Stellfischruten im WG von 50g sind wohl besser geeignet und selbst wenn Dir 'n dickbäuchiger Rüssler uff den Köder jeht, haste immernoch beste Chancen ihn uff's Kreuz zu legen.
    Die beeden Peitschen die ick verlinkt habe, liegen leider nich in Deinem Preislimit aber andere, in diesem Kaliber, hab ick noch nich befummelt.
    Noch 'ne Möglichkeit wäre 'ne Orientierung im Carp-Crunching-Bereich, die angeln mit Kopfruten, aber die Preise................:roll:
    Hilfreich wär's jewesen, wenn Du noch die jewünschte Länge dazu jeschrieben hättest.;-)

    P.S. Die Tubertini "no limit" jab's vor 'ner Weile bei Moritz für'n Hunderter.
     
  7. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
    Gibt es einen generellen Unterschied zwischen Bolognesrute und Stellfischrute? Oder ist das mehr oder weniger das gleiche mit anderem Wurfgewicht?
     
  8. Spinfisher95

    Spinfisher95 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    11. Juni 2012
    Themen:
    4
    Beiträge:
    93
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Emsland
    Ich würde schauen ob du irgendwo eine Kopfrute bekommen kannst. Diese haben den großen Vorteil, dass man sie im Drill Stück für Stück verkürzen kann und somit den Drillradius verkleinern kann. Außerdem ist man flexibler was die Rutenlänge betrifft, man kann also sie also zum Köfistippen auf 3m sowie zum Wettkampfangeln auf 10m fischen.
    Wenn du auf kampstarke Fische wie Schleien oder Karpfen stippen willst, empfehle ich dir auf jeden Fall einen Gummizug in der Rutenspitze zu montieren.

    Im Prinzip ist es das Gleiche. Es sind beides beringte Posenruten mit einer Länge zw. 4-8m (bestimmt auch noch länger). Allerdings ist das Wurfgewicht, wie du schon sagtest, der entscheidende Unterschied.
     
  9. Spinfisher95

    Spinfisher95 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    11. Juni 2012
    Themen:
    4
    Beiträge:
    93
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Emsland
  10. Bomber-Pilot1989

    Bomber-Pilot1989 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. August 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    50
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Halle/S.
    Also für mich hinkt der Vergleich zwischen einer Stellfisch- und einer Bolorute sehr. Weil es vom Rückrat und der Sensibilität etwas ganz anderes ist.

    Wir wissen ja nun schon das du auf Schleie angeln willst.

    Was für eine Art Gewässer welche Angeldistanz schwebt dir denn vor?
     
  11. Wuaschdbrod

    Wuaschdbrod Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    19. Juni 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    36
    Likes erhalten:
    0
    Stipprute ?!
    Falsches Forum würd ich sagen.
     
  12. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.620
    Likes erhalten:
    126
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    :)

    Ich werfe dann noch mal ne Match in den Ring.
    Mit meiner komme ich im Fluss auf Barben usw. gut klar.
    Obwohl sie deutlich zu weich ist ;-)
     
  13. Prozac

    Prozac Angellateinschüler

    Registriert seit:
    3. Februar 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ketzin/Kladow
    Erstmal danke für die zahleichen antworten ich habe mich jetz auch mal ein wenig mit dem thema auseinandergefasst und kann nun genaueres sagen,

    Zielfisch: Schlei ... beifang sind aber oft große brassen

    Ich habe schon gesehen das einige bolo oder matchruten eingeworfen haben, ich mag trotz starker fische dieses stippgefühl ohne rolle haben. Ich angel meistens an einem see mit starken seerosenbewuchs, wenn ich hinter die seerosen möchte brauche ich mindestens 7 Meter und das mit 4 - 5 meter leine.

    Das mit den gummizügen habe ich mir auch angeschaut ... sieht sehr praktisch aus um die fluchten abzufangen habe leider noch keine montageanleitungen gesehen weiß jemand wo es näheres gibt?

    Und bei der Frage steck oder tele bin ich noch nicht wirklich weiter ... wenn es was gibt was den anforderungen genügt würde ich wahrscheinlich eine tele wählen.
     
  14. sonny76

    sonny76 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    15. November 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    149
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    46047 Oberhausen
    Wenn du dich ernsthaft mit der stipperei auseinandersetzen möchtest, empfehle ich dir ein passendes Forum aufzusuchen.
    Klick dich mal zB durch das matchangler.de Forum.
    Da schaust du unter der Rubrik Pole.
    Dort wirst du genug Informationen über Pole/Kopfruten,ob verkürzt mit oder ohne Gummi usw finden.
     
  15. Bomber-Pilot1989

    Bomber-Pilot1989 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. August 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    50
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Halle/S.
    Prozac da hast du dir doch tatsächlich etwas vorgenommen.

    Thema Kopfrute zum verkürzten Fischen:
    In diesem Rahmen, wäre Poles welche für das Karpenangeln verwendet. Diese sind wesentlich günstiger als Kopfruten, welche man zum Rotaugenangeln verwenden würde. Da hier ein höherer Anteil an Glasfaser verwendet wird als bei Kopfruten zum Rotaugenangeln. Dies hat bei deinem angestrebten Zielfischen durchaus Vorteile, da der höher Glasfaseranteil einen höheren Eigenpuffer hat als Kohlefaser.
    Was den preislichen Aspekt geht bist du mit 100€ nicht wirklich in einer Liga in der man eine Halbwegs vernünftige Rute bekommen würde. Da musst du schon wesentlich mehr ausgeben.

    Thema Kopfruten zum Lang-Lang Fisch:
    Auf diese Fuschgröße zwar durchaus unüblich, aber man kann auch im Carpodrom lang lang Fischen. Hier ist es auch so günstigere Rute höherer Glasfaseranteil und unbekehrt wird der Anteil an Kohlefaseranteil höher.

    Die eingeworfenen Matchruten:
    Eine für mich nachvollziehbare aber auch empfehlenswerte Alternative. Heavy Matchruten mit einem Wurfgewicht bekommt man schon eher in deinem vorgestelltem Preisbereich. Vorteile liegen hier klar in der Händelbarkeit der Fische im Drill und auch in den Möglichkeiten des Drills.

    Die eingeworfene Boloruten:
    Machbar ist dies durchaus. Aber eine Bolo im allgemeinen zu Händeln ist noch eine ganz andere Klasse als ein Kopf oder Matchrute. Des weiteren sind die weiteren Einsatzzwecke sehr begrenzt. Des weiteren sind Bolos in entsprechender Qualität weder gebraucht noch neu ansatzweise in deinem Preisbereich machbar. Da hier mindestens 40g Wurfgewicht notwendig sind.

    Die eingeworfene Stellfischrute:
    Das ist so ein bisschen mit Kanonenkugeln nach Spatzen schießen. Jede leichte Karpfen oder aber Aalrute ist meiner Meinung nach geeigneter.


    Das zur kurzen Zusammenfassung.
    Beim lesen deiner Zeilen stellten sich mir einige Fragen.
    Hast du schon Erfahrungen mit dem Gewässer und seinen Fischen gemacht?
    Wie angelst du derzeit wenn dort auf Schleie?
    An was für Schnurstärken denkst du denn beim Kopfrutenangeln auf Schleie?

    Noch als Kurzkommentar mit den feinen Angelmethoden die du anstrebst, gränzt fast an Wahnsinn!!!
     
  16. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    910
    Likes erhalten:
    222
    Ort:
    Berlin
    Moin,

    auf deine erste Frage, welche Stippen wir fischen.... ich hab dafür meine alten Daiwa-Stippen: Monocarbon und Neocarbon, allerdings gehe ich mit denen nie gezielt auf Schleien/ grosse Brassen in einem See, bei dem ich erstmal ein paar Meter Seerosen überbrücken muss. Ich nutze die nur noch zum Köfi-Stippen oder Hegeangeln im Verein 2 Mal im Jahr.
    Wenn sowas überhaupt sinnvoll ist, musst du da mit recht strammem Gerät agieren, damit der Fisch nicht samt Montage in den Seerosen Makramee knüppert und verendet. Somit ist die Gummizug-Variante meines Erachtens fast schon ein Muss, um den Drill entsprechend forcieren zu können bzw beim zügigen Drill evtlle Fluchten noch adäquat puffern zu können. Ausserdem sollte die Rute dann lange genug sein, um den Fisch auch dauerhaft jenseits der Seerosen, im Freiwasser ausdrillen zu können. das hängt dann vom Ausmass des Seerosengürtels und der entsprechenden Wassertiefe ab....

    Das von dir angegebene Budget würde hierbei aber um ein Vielfaches überschritten, ausser du findest eine second hand Stippe.
    Beim kurzen Suchen bin ich auf eine Rute gestossen, die das evtl leisten könnte:

    http://www.mj-sportfishingshop.at/product_info.php?cPath=5_54_72&products_id=1689

    Aber intensivere Recherche mag hier durchaus Alternativen bringen.
    Meiner Meinung nach solltest du deine Absicht noch einmal überdenken und klären, ob eine Match-oder andere Rute (würde so an 1,5Ibs denken) nicht doch eher eine sinnvollere Wahl wäre. Dein erhofftes Drillgefühl bei ner Kopfrute (was ich nachvollziehen kann) in Ehren, aber das Wohl des Fangs sollte bei einer Wahl nicht aus den Augen gelassen werden.

    TL und viel Spass beim Entscheiden
     

Diese Seite empfehlen