1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Suche neue Spinnrute - 2,5-2,7m um 30gr Wurfgewicht

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Fredshafer, 15. April 2016.

  1. Fredshafer

    Fredshafer Keschergehilfe

    Registriert seit:
    27. August 2014
    Themen:
    5
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Hallo zusammen,

    ich suche eine Rute für eine Daiwa Freams 2500A. Die Rute sollte zwischen 2,50 und 2,70 lang sein und zum fischen mit Gummifisch und Wobbler eingesetzt werden - maximales Wurfgewicht der Jigköpfe 30 gramm, Preis bis max. 150 €. Habe u.a. eine Greys Prowla Platinum in 2,74 m mit 20-50 gramm - daran fische ich ne Biomaster SW 4000. Die zusätzliche Rute soll nen ticken filigraner ausfallen. Habt Ihr da ein paar Ideen? Wäre die Shimano Yasei Ax Spg Aspius 270 H 14-40 etwas?

    Danke Schön!

    Christian
     
  2. Forsti

    Forsti Belly Burner

    Registriert seit:
    22. Dezember 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    46
    Likes erhalten:
    0
    Schau dir mal die DAM Optimus Spin an! Die gibt es bei einer Länge von 270 und ein WG von 7-30g. Die Daten sprechen für sich 40T Blank, Fuji Ringe und Rollenhalter. Kosten soll sie 140€ aber leider gibt es im Netz noch keine Praktischen Erfahrungen.

    Alternativ ist noch die Gamakatsu Akilas zu nennen. Für die gibt es hier viel Feedback. Kostet auch um die 160€
     
  3. Drop Shoter

    Drop Shoter Finesse-Fux

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Themen:
    27
    Beiträge:
    1.132
    Likes erhalten:
    59
    Akilas ist ein guter Tipp. Bei 30g Köpfen brauchst du ja auch bisschen mehr als 30 oder 35g Wurfgewicht.
    Wenn du bereit bist ganz viel mehr Geld auszugeben, nehme mal eine Night Attack in die Hand, du wirst sie nicht her geben!
     
  4. Kaka

    Kaka Master-Caster

    Registriert seit:
    5. März 2015
    Themen:
    13
    Beiträge:
    597
    Likes erhalten:
    129
    Oder Konger. Klingt meinerseits mittlerweile fast nach Werbung, ist es aber nicht. Akilas hatte ich auch schon. Ich persönlich finde die Konger Ruten im entsprechenden WG sogar besser. Und sie sind ein gutes Stück günstiger.

    Schau sie dir mal an, zb Stallion Hybrid Power oder Sword Strike.
     
  5. Fredshafer

    Fredshafer Keschergehilfe

    Registriert seit:
    27. August 2014
    Themen:
    5
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die Tipps - die Konger hört sich interessant an, allerdings gibt es sie aktuell nirgendswo zu kaufen. Werde mir die anderen empfohlenen Ruten mal in Ruhe anschauen und dann berichten.

    Viele Grüße,

    Christian
     
  6. Mikeyxxx

    Mikeyxxx Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Themen:
    30
    Beiträge:
    360
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    Goch
    Grundlegend bei deinen ausführungen wäre mal folgendes zu bedenken:

    Wenn du so schwer (30g Jig) Fischen möchtest oder musst, kannst du niemals eine 30g Rute Fischen, bei der das angegebene wurfgewicht realistisch ist. Leg mal beispielsweise einen 4" Gummi auf die Küchenwaage, du wirst erstaunt sein.

    Da du überdies einen ziemlich allroundigen stecken suchst:

    Johannes hat hier mal einen Bericht über seine meist genutzten Ruten veröffentlicht und dabei insbesondere die Stradic Ruten erwähnt. Schau mal, dass du diesen findest.

    "SSTR71MH und SSTR81MH: Als Zander-Jigge bevorzugen wir unterschiedliche Modelle. Es sind die 50-Gramm-Stradics in denselben Längen wie die Barsch-Jig-Ruten (2,15 m und 2,46). Der untere Wurfgewichtsbereich ist mit 15 Gramm angegeben – wobei sich auch 7 Gramm schon super damit werfen lassen. Diese Modelle zeichnen sich durch eine zandertypische Rutenaktion aus und eigenen sich auch zum schweren Barschangeln auf dem Bodden bzw als Allround-Rute, wenn man mit schweren Murmeln arbeiten muss."


    Ich würde dir vorschlagen davon mal die 35 und die 50g Variante anzuschauen, sollte passen - auch preislich.
     
  7. Drop Shoter

    Drop Shoter Finesse-Fux

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Themen:
    27
    Beiträge:
    1.132
    Likes erhalten:
    59
    Normalerweise melde ich mich nur zu Wort wenn ich eine Frage habe, oder etwas möglichst sinnvolles ergänzen möchte.
    In diesem Fall zwingt mich aber mein Gewissen dazu einzuschalten und unbedingt von den Stradicruten abzuraten.
    Sorry falls es jetzt nicht stimmt, aber der Copy and Paste Text lässt für mich darauf schließen, dass du nicht allzu viel mit diesen Ruten gefischt hast? Die sind zum jiggen mmn so gar nicht geeignet. Schwer, nein sogar sehr schwer, ziemlich langsam. Für den Preis gibt es vieeeeel besseres.

    Eine Konger konnte ich leider noch nicht mit einer Akilas vergleichen. Ich kann nur sagen, dass ich bei drei Akilas die ich am Wasser in der Hand hatte, nicht einen Mangel fand, die Verarbeitung war tadellos, und es fällt mir wenig bis nichts ein, was in der Preisklasse und in dem Spektrum mithalten soll.
     
  8. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.577
    Likes erhalten:
    677
    Ort:
    Laichingen
    Wie bitte? Hast du wirklich eine Stradic gefischt? Die Rute ist über alle Maßen erhaben, hat eine sehr geile Aktion, sensible Spitze und selbst in der 35g Variante schon richtig viel Backbone. Rückmeldung ist in Ordnung - wie bei allen Ruten mit Shimano HPC100 Blank. Also die SSTR71M ist einfach nur die Rute, die ich nie wieder hergeben werde. Du kannst praktisch fast jede Methode an ihr betreiben - super Allrounder. Wie aber meine Vorredner schon schrieben: bei einem 30g Jigkopf + Trailer bist du schon fast bei 40-50g Wurfgewicht. Wäre eigentlich was für deine schon vorhandene Greys.
     
  9. Fredshafer

    Fredshafer Keschergehilfe

    Registriert seit:
    27. August 2014
    Themen:
    5
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Die Greys ist ne schöne Rute - allerdings finde ich sie ein wenig zu "grob" für die 2500er Freams, deshalb wollte ich was Filigraneres. Das Gewicht bei der Stradic hat mich auch erst einmal "abgeschreckt". Ich glaube, ich werde das max. Gewicht beider Freams dann bei höchstens 25 gramm halten. Alles, was drüber ist, dann mit der Greys. Habe bisher nur mit 2,70 m gejiggt - funzt das mit Ruten um 2,50 m auch ohne Nachteile?

    Vielen Dank für die vielen guten Beiträge!
     
  10. Mikeyxxx

    Mikeyxxx Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Themen:
    30
    Beiträge:
    360
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    Goch
    Ich habe diese Ruten nicht gefischt, korrekt - habe ich auch nicht behauptet. Ich habe auf einen Artikel von Johannes verwiesen, den ich in dieser Angelegenheit als kompetente Referenz sehe. Was zerp5ive dazu schreibt ergänzt den Artikel noch um eine unabhängige Meinung, so dass der Hinweis nicht ganz so verkehrt gewesen sein kann.
     
  11. Drop Shoter

    Drop Shoter Finesse-Fux

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Themen:
    27
    Beiträge:
    1.132
    Likes erhalten:
    59
    @Freadshafer
    Klar, das funzt, bis auf die Einschränkung der Wurfweite und den kleineren Kreisbogen beim Anschlag sogar sehr gut. In der Regel werden die Arme erst später müde und gerade wenn man wirklich jiggt und nicht nur faulenzt, so hat man doch noch deutlich mehr Gefühl.
    Wenn wir hier von 30g Köpfen und jiggen reden, und dann auch noch nach einer so langen Rute, dann schreit das schon eher nach brettigeren, halt typisch Jig-Rute. Das mit Wobblerangeln noch zu sinnvoll zu verbinden (außer vielleicht mal nen Wobbler durchkurbeln) wird eher schwierig.
    Ich habe die Stradic tatsächlich schon gefischt, und außer zum Gummi leiern und kleinere Swimbaits leiern (wobei sie da natürlich auch keine schlechte Figur gemacht hat) fand ich sie im Hinblick als Jigge eher unbrauchbar.
    Und bei allem Respekt an unseren Forenpapa, aber ich erwarte von keinem Shimano Team Angler das er positiv über Ruten von Gamakatsu, Greys, oder oder schreibt.
     
  12. Peitschenmeier

    Peitschenmeier Angellateinschüler

    Registriert seit:
    30. April 2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    0
    Hallo zusammen. Die Shimano Yasei Aspius 270 MH 14-40g soll eine wirklich gute Zanderrute zum Jiggen sein. Schnelle Spitzenaktion, brettharter Blank. Das WG langt auch für den Rhein, wo Köpfe bis 30g realistisch sind. Einziger Nachteil ist die Kopflastigkeit, muss mit 40-50g ausbalanciert werden.

    Eine Rute, die sowohl zum Jiggen mit 20-30g Köpfen und evtl. auch mal größeren Gummis -, als auch für Wobbler sehr gut geeignet ist, müsste wie der Vorredner sagt wahrscheinlich Eigenschaften besitzen, die sich widersprechen. Ob da ein tauglicher Kompromiss erzielt werden kann weiß ich nicht. Eine solche Allround-Rute für Zander wäre vielleicht noch die Quantum Smoke Spin in 255 / 270, WG 5-55g, oder 7-75g. Aktion ist hier vollparabolisch, der Stecken biegt sich ganz bis zum Handteil durch. Hatte die Rute noch nie, vielleicht kann jemand noch was dazu sagen.
     
  13. Checco

    Checco Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    85
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    NRW
    Ich kann ja nur von meiner persönlichen Meinung reden und nicht daher plappern wie so manch ein User aus diesem Forum.t
    Deshalb meine rein subjekive Meinung und ich hab schon einige Ruten zwischen gehabt und kein Teamangler...
    ICH für MEINE Person finde die Akilas in ihrem Preisbereich als die beste Rute.
    Da werden wahrscheinlich viele unken, die ist zu brettig...
    Ja ist sie aber ich steh halt drauf und empfinde, rein subjektiv die Rute in DER Preisklasse als sehr gute Rute.
    Sollten hier Leute laut werden, hast ja keine Ahnung von hochwertigen Ruten,
    lade ich gerne ein, Illex, St.Croix und co. kann ich auch anbieten aber die Akilas ist für MICH die Rute mit dem besten Preis/Verhältnis
     
  14. Soneira

    Soneira Angellateinschüler

    Registriert seit:
    5. April 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    14
    Likes erhalten:
    0
    Wenn du etwas "filigraneres" suchst, suchst du offensichtlich keine knüppelharte Jigrute, sondern eher eine Allroundrute um 30g WG die auch zum jiggen gut geeignet ist.
    Ich habe genau diese Rute in der HART bloody offshore 265 in 15-60g für mich gefunden und bin seit Jahren mega zufrieden. Schöne straffe Spitzenaktion aber eben kein Brett, top verarbeitet, Fuji parts - mMn echt empfehlenswert. Preis liegt um die 150-170€
     
  15. Peitschenmeier

    Peitschenmeier Angellateinschüler

    Registriert seit:
    30. April 2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    0
    Ich würde gerade auf technisches "Geplapper" mehr wert legen, als auf subjektives Gesülze. Jeder der selbst kocht, findet seinen eigenen Fraß immer hervorragend, weil er sich natürlich dafür sehr angestrengt hat. MEINE Rute, ist besonders toll....Ja und meine Frau ist besonders hübsch, viel hübscher als die des Tischnachbern...Es NERVT, Foren nach subjektiven Eindrücken durchzustöbern, wo man nie weiß, ob jetzt ein selbstverliebter 14 Jähriger oder ein Händler dahinter steckt, der SEINE Marke promotet. Bitte MEHR technisches Geplapper - und weniger subjektives Gesülze. Es nervt wirklich ganz allgemein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2016
  16. Soneira

    Soneira Angellateinschüler

    Registriert seit:
    5. April 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    14
    Likes erhalten:
    0
    Komisch dass du nichtmal derjenige bist, der den thread erstellt hat und deine eigenen empfehlungen "kopiert" sind. Nur subjektive Eindrücke helfen einem bei der Rutenwahl, was nutzt es dir zwei Ruten mit gleichem angegebenen WG zu nennen, die sich in der Praxis komplett unterschiedlich verhalten.
    Komplett sinnlos dein Kommentar ...
     
  17. Peitschenmeier

    Peitschenmeier Angellateinschüler

    Registriert seit:
    30. April 2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    0
    @Soneira, ich suche selber so eine Rute. Der Thread-Ersteller zieht (wie ich selber auch), die Yasei Aspius als Allround-Stecken mit in Betracht, darum habe ich darauf Bezug genommen. Ich habe auch nichts "kopiert", ich gebe nützliche Infos weiter, die man leicht übersehen kann. Das Gewicht und ggf. der Preis der Rute müssen z.B. leicht nach oben korrigiert werden, ob Kontergewichte mittlerweile dabei sind weiß ich nicht. Da interessieren mich keine "Schwärmer", die subjektiv z.B. von ihrer super leichten Aspius und extrem gut ausbalancierten Rute sprechen, mit der sie seit Jahren mega zufrieden sind.

    Nur intersubjektiv nachvollziehbare Eindrücke und objektive Fakten, die sich überprüfen lassen, helfen bei der Rutenwahl weiter. Wenn jeder nur schreibt: Also ICH persönlich finde MEINE Rute die beste Rute die es gibt, das mögen andere anders sehen, aber für MICH ist das so! - dann ist das ja schön und gut, aber eben wenig hilfreich.

    Die Hart Bloody offshore 265, die du ohne Vergleich als deine persönliche eierlegende Wollmilchsau gen Himmel lobst, hab ich mir mal angeschaut. Sieht auch sehr interessant aus... Könnte wie die vollparabolische Smoke (die aber etwas über 150€ liegt) ein vernünftiger Kompromiss sein... weil sie laut Händlerseiten eine ausgeprägt progressive Aktion hat, während du von straffer Spitzenaktion sprichst.... aber in der Welt der ausschließlichen Subjektivität ist eben vieles möglich....

    Bei leichter Belastung im unteren Bereich könnt ich mir das mit der "straffen Spitzenaktion" sogar noch vorstellen...Es wäre aber halt interessant zu wissen, wie die sich dann bei Bleigewichten mit 30g (siehe Thread) + z.B. 16cm GuFi bei Rhein-ähnlicher Strömung so verhält...Die geht ja bis 60g WG, hat aber eben eine progressive Aktion. Macht das denn noch Spaß dann? Danke fürs Teilen schonmal.
     
  18. Wild_Bass

    Wild_Bass Master-Caster

    Registriert seit:
    3. Mai 2016
    Themen:
    16
    Beiträge:
    664
    Likes erhalten:
    311
    Hallo Fredshafer
    Mir erging es genauso wie dir.
    Ich habe mir selbst Gedanken gemacht was will ich überhaupt!? Mit was für Ködern fische ich hauptsächlich? Ist mir Distanz wichtig? Steh ich auf schnelle oder harte Ruten?

    Meine Vorgehensweise ich wog mit einer Küchenwaage meine vormontierten Gufis wobbler etc
    Kam auf eine Gewichtsspanne von... bis
    Kam auf 7-24gr im schnitt dh Großteil meiner Ruten war überdimenoniert bis 50gr bis 55gr. Hieß bis max 28gr wg ohne Probleme n 30gr Kopf dranhängen

    Länge der Rute ?
    Mir war wichtig Distanz 2,40m zu kurz eher 2,70m plus

    Rolle 2500er kannst sehr gut damit fischen besser 4000er um mehr Distanz zu holen (wenn dies auch in deinem Interesse liegt)
    Schon hast deine Eckdaten und würde nach Sowas schauen was in deinen Kriterien beinhaltet ist und du hast viel mehr Spaß dabei.

    Der Erfolg und Spaß dabei wird dir Recht geben

    gesendet von meiner Schreibmaschine
     
  19. Fredshafer

    Fredshafer Keschergehilfe

    Registriert seit:
    27. August 2014
    Themen:
    5
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,

    ich habe mich jetzt für die Gamakatsu Akilas 80H entschieden - die Angelrute müsste nächte Woche ankommen. Schreibe dann einen kleinen Test...

    Vielen Dank für Eure Beratung.

    LG,

    Christian
     
  20. Wild_Bass

    Wild_Bass Master-Caster

    Registriert seit:
    3. Mai 2016
    Themen:
    16
    Beiträge:
    664
    Likes erhalten:
    311
    Freut mich daß wir dir helfen konnten hoffe du hast viel Spaß damit und fängst dicke Fische. Nur die nasse Schnur fängt...

    gesendet von meiner Schreibmaschine
     

Diese Seite empfehlen