Montag, 18.10.2021 | 21:46 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Stradic ci4+ fb mitchell mx9 spin 35 fd

Barsch-Alarm | Mobile
Stradic ci4+ fb mitchell mx9 spin 35 fd

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Steppken

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
8. Februar 2020
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
13
Alter
33
Ort
Kiel
Hallo liebe Angelgemeinde,
ich würde gerne um eure Meinung zur passenden Rolle bitten:

Möchte mir die Shimano Diaflash bx in 213cm/1-7g holen (ul Angeln).

Dazu die Shimano Stradic ci4+ fb in 1000 oder 2500.
Ich habe das Gefühl dass bei 213cm Rutenlänge eine 2500er besser ist (Gewichtverteilung?).
Außerdem sagt man ja, dass etwas größere Rollen auch werfen weiter. Dazu kommt, dass die 2500er bestimmt stabiler ist.
Oder liege ich falsch und diese "Vorteile" der 2500er sind doch nicht vorhanden?
Deshalb doch lieber zur 1000er greifen, weil sie besser zur Rute passt und so doch besser der "ul fun" erhalten bleibt.
(Die Rolle soll an sich nur an diese Rute und nicht flexibel die Rute wechseln).
**************
Habe hier eine schöne Twitch-Rute (3m, 32-54g,schnell und recht hart). Wollte hier die Mitchell MX9 Spin 35 fd ranschrauben. Meint ihr die Rolle ist ausreichend stabil/robust für den mittel schweren Einsatz?

Schöne Grüße
 

alexp

Bigfish-Magnet
Gesperrt
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
1.796
Punkte für Reaktionen
1.172
Grundsätzlich ist die größere Rolle stabiler und für mehr Wurfweite besser geeignet. Allerdings habe ich mit UL keine Erfahrung und kann dies bei der genannten Rute schlecht einschätzen. Für die härtere Rute kann eine 4000er Shimano oder Daiwa LT Größe gut passen, über die Mitchell Rolle bin ich ebenfalls nicht informiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

SR2001

Master-Caster
Mitglied seit
5. Februar 2018
Beiträge
684
Punkte für Reaktionen
2.416
Ort
Oberbayern
Ich würds auch abhängig vom Startring machen. Wenn da zum Beispiel ein 16er Startring verbaut ist und der noch dazu relativ nah an der Rolle sitz, bringt dir eine 2500er Rolle auch nicht viel. Im Extremfall kann es sogar sein, dass du mit einer kleineren Rolle weiter wirfst als mit der größeren, weil die Schnur harmonischer abläuft.
Aber gut, alles Theorie. Kenne die Rute ja nicht. Ich würd an deiner Stelle erst mal die Rute kaufen und im Laden beide Größen dranschrauben und nach Gefühl entscheiden.
 

Fuchsinger

Echo-Orakel
Mitglied seit
2. April 2019
Beiträge
219
Punkte für Reaktionen
465
Ort
Lugano
Ich habe das Gefühl dass bei 213cm Rutenlänge eine 2500er besser ist (Gewichtverteilung?).
Außerdem sagt man ja, dass etwas größere Rollen auch werfen weiter. Dazu kommt, dass die 2500er bestimmt stabiler ist.
Servus!
Also ich hatte die 1000er auf ner Diaflash 223cm, das war mir zu kopflastig. Nun hab ich die 2500er dran und die Rute ist immernoch leicht kopflastig. Daher würd ich sagen die 2500er ist perfekt. Die Ci4 Rollen sind schon sehr leicht, was für die Balance nicht immer von Vorteil ist.
Die 1000er hab ich nun an einer Iron Claw High V mit 200cm und selbst dafür find ich sie zu leicht.
Hoffe das hilft!
Gruß vom Fuchsinger
 

Steppken

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
8. Februar 2020
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
13
Alter
33
Ort
Kiel
Euch vielen Dank für die Meinungen und Antworten!!!

Ich hatte bis jetzt die 1000er mit der besagten Rute in der Hand. Ich muss sagen die Rolle ist wirklich VERDAMMT klein. Da habe ich auch festgestellt, dass bei einer 1000er die Rute leicht kopflastig ist, was ich aber insgesamt bei UL vernachlässigen würde.
Dennoch danke ich dir Fuchsinger für deine Meinung, weil im Umkehrschluss ist die 2500er besser.
Des Weiteren gelten für mich noch die Argumente Stabilität/Langlebigkeit/Leistung/(Flexibiltät). Außerdem erscheint mir die 1000er zu klein wie Spielzeug (ich hatte bloß Angst, dass der Spaß flöten geht mit der 2500). Aber ich denke, da die 2500 auch recht klein/leicht ist, dass sie bei 2,13m und 1-7gWG die bessere Wahl ist.
***************************************************************
Bei der Mitchell MX9 35fd schau ich dann nochmal.

Vielen Dank liebe Leute
Grüße aus Kiel
 

alexp

Bigfish-Magnet
Gesperrt
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
1.796
Punkte für Reaktionen
1.172
Falls die Kopflastigkeit allgemein stören sollte, würde ich mich nicht auf schwerere Rolle konzentrieren, sondern ein wenig Gewicht am Griffende anbringen. Das ist deutlich effektiver, macht die Kombo leichter.
 

Steppken

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
8. Februar 2020
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
13
Alter
33
Ort
Kiel
Kurz noch eine Frage, bevor ich morgen bestelle. Sehe grad, dass die Rute in 2,44m angeboten wird (WG identisch) nur 10g schwerer insgesamt und 10 Euro teurer.
Am See ohne Bewuchs und Platz doch besser (als 2,13m), um ultra leichte Köder auf Weite zu bringen?
Oder seht ihr irgendwelche Nachteile im Verhalten bei leichten Ködern?
Will ul mit spoons und jigs auf Barsch und Forellen(see).
Grüße
 

Rowdy Roddy Piker

Master-Caster
Mitglied seit
21. November 2019
Beiträge
536
Punkte für Reaktionen
1.547
Ort
Berlin
Wenn Platz da ist, kommst du etwas weiter raus. Sollten Hindernisse im Uferbereich sein, kannst du mit der längeren Rute außerdem besser agieren.
 

Steppken

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
8. Februar 2020
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
13
Alter
33
Ort
Kiel
Hi, also kombinierte Rute und Rolle waren im Laden vergriffen. Ich hatte aber eh das Gefühl bzw die Befürchtung dass die diaflash trotz ul einen zu festen blank hat (nur Vermutung!).
Deshalb hab ich infolge diverser Ratschläge mir eine originäre ul (spoon) rute woanders bestellt. Dazu die Daiwa Caldia lt 2000s, samt Berkley Nanofil 0,11mm.
Ich wollte die Diaflash besonders wegen der Länge, nun büße ich nur wenige cm wegen des kürzeren Griffes ein.
Grüße
PS: ich berichte gerne über die Kombi
 

Oben