1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Steckverbindung verdreht sich beim Wurf...

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von phillip, 25. Oktober 2010.

  1. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,
    Ich hab vor kurzem durch Glück ne Daiwa Silvercreek jerkbait quasi umsonst bekommen. Nur habe ich jetzt ein Problem mit der Rute: Beim Wurf mir Jerks ab 40g schon verdreht sich das Spitzenteil der Rute um ca. 90°. Lockern tut sich da eigentlich nichts und nachdem es einmal die "richtige" position gefunden hat, sprich nach mehreren Würfen, dann bleibt es auch in einem bestimmten Winkel stehen. Trotzdem ist das ja eigentlich nicht Sinn der Sache und bei einer für Jerkbaits ausgelegten Rute, die neu ca 170€ kostet, darf das ja auch nicht passieren.
    Könnt ihr mir sagen was ich machen kann, damit das Teil sich nicht mehr verdreht? Gibts da irgendwelche Geheimrezepte? Ich hab gestern mal versucht, den einen Teil der Steckverbindung mit ganz feinem Schleifpapier leicht aufzurauhen. Aber wirklich viel gebracht hat das soweit ich es jetzt einschätzen kann nicht. Ich habs jetzt halt noch nicht am Wasser getestet, aber leicht verdrehen lässt es sich immer noch.

    Phillip
     
  2. silversurfer

    silversurfer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    411
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    am Wasser
    hallo,

    hört sich an, als wenn die rute verkehrt aufgebaut ist.
    die rute sollte immer auf der außen bzw innenseite der vorzugsbiegung aufgebaut werden, sonst kommt es unter last zum verdrehen, da die rute immer in diese bevorzugte biegung will.

    google mal nach overlap, oder spine.

    ich würd die rute neu machen, alles andere, vor allem schleifen, ist käse

    gruß
     
  3. carp_master

    carp_master Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    3. November 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    270
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Ahoi,

    wenn ich mich recht erinnere gibt es da verschiedene Strategien.

    1) Wachs, Kerze nehmen und den Zapfen einreiben
    2) Dünne Schicht Lack

    Kann du in den verschiedenen Threads auch noch genauer nachlesen:

    http://barsch-alarm.de/Forums/viewtopic/t=15926/highlight=wachs.html
    http://barsch-alarm.de/Forums/viewtopic/t=14124/highlight=wachs.html
    http://barsch-alarm.de/Forums/viewtopic/t=7817/highlight=wachs.html
    http://barsch-alarm.de/Forums/viewtopic/t=2304/highlight=wachs.html

    Vielleicht ist da was für dich dabei?
     
  4. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    Danke, ich probiers mal aus ;)
    Ich hatte die Suche auch benutzt, aber wohl nicht die passenden Stichwörter eingegeben.
     
  5. silversurfer

    silversurfer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    411
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    am Wasser
    lack und wachs sind in meinen augen keine lösung.
    der blank wird wieder versuchen sich zu drehen. nur kann er es dann nicht. und gegen torsion sind rutenblanks glaub ich eher allergisch.

    gruß

    stefan
     
  6. buebue

    buebue Gummipapst

    Registriert seit:
    5. Februar 2009
    Themen:
    21
    Beiträge:
    911
    Likes erhalten:
    0
    wenn noch garantie oder ähnliches würde ich sie einschicken
     
  7. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    Also ich habs grade mal mit Wachs versucht und nach den ersten Testwürfen auf der Wiese hat alles prima gehalten :) Nur denke ich halt mal, dass man das Wachs regelmäßig nachreiben muss, da beim zusammen- und auseinanderstecken immer ein bischen was davon verloren geht.

    @Stefan: Bei einteiligen Blanks ist das ja auch kein Problem ;) Die Teile haben sich nur immer verdreht weil man beim Werfen mit der Multirolle die Rute um ca. 90° nach rechts dreht (von oben betrachtet). Zumindest mache ich das immer so weil ich es angenehmer finde. Während dann beim Wurf so starke Zugkräfte in der Schnur aufreten, will sich der obere Blankteil immer so drehen, dass die Ringe dahin zeigen wo der Köder hinfliegt. Ich hoffe jetzt mal meine beschreibung ist nachvollziehbar :D

    @buebue: Wie gesagt, ich habe die Rute quasi geschenkt bekommen und deshalb habe ich auch keine Garantierechte mehr.
     
  8. silversurfer

    silversurfer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    411
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    am Wasser
    es ist völlig egal, ion welchem winkel du die rute hälst. die darf sich nicht verdrehen, tut sie es trotzdem stimmt was mit der rute nicht.

    lass mal jemanden die schnur festhalten und gib mal richtig druck auf die rute und dann schau, ob sich dabei auch was verdreht. wenn ja, machs richtig, sonst gibt die rute evtl mal nach.

    gruß

    stefan
     
  9. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    Natürlich darf sie sich eigentlich nicht verdrehen. Aber ich hab halt keine Garantie mehr und deswegen wollte ich selber irgendeine Lösung suchen, damit sie sich nicht mehr dreht. Ich wollte nur sagen, dass der Blank das Ganze wohl aushalten muss, wenn man ihn zB. mit Wachs "fixiert". Bei einer intakten Steckverbindung wird den Kräften beim Wurf ja auch nur mit Druck in der Steckverbindung entgegengewirkt. ich bezog mich dabei auf folgende Aussage:
     
  10. silversurfer

    silversurfer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    411
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    am Wasser
    ich glaub, wir reden aneinander vorbei.
    du fixierst zwar die spitze mit wachs auf der steckverbindung, die spitze selbst versucht sich zu drehen, kann es aber nicht, weil sie "festgehalten" wird.
    irgendwann nimmt dir die rute das übel...

    gruß

    stefan
     
  11. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    Genau das meine ich ja auch. Ich denke aber, dass die Rute das aushält, denn die Belastungen sind ja bei jeder Rute dieselbe. Wenn meine Rute einteilig wäre, dann würde sich die Spite genauso verdrehen wollen, könnte es aber nicht weil eben kein Spielraum da ist. Bei jeder anderen Rute aus dieser Serie steckt der Blank das ja auch locker weg obwohl die Steckverbindung das obere Teil sicher festhält. Nur bei mir sitzt sie eben nicht so fest, sodass sie sich immer noch drehen kann.
     
  12. silversurfer

    silversurfer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    411
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    am Wasser
    hallo,

    wenn die rute einteilig wär und auch verdreht gebaut wurde, wird sie das auch irgendwann übel nehmen. das sind dann die brüche, die sich keiner erklären kann. :lol:

    mach die ringe runter und wickel die neu an. ist nicht schwer.
    wenn du halbwegs englisch kannst, besorg dir den rodbuilding guide.
    dort ist alles gut und verständlich erklärt.

    du brauchst nur ein schnapsglas, einen schuhkarton und zwei bücher.
    naja und etwas garn und lack (beides pfennigartikel)

    gruß

    stefan
     

Diese Seite empfehlen