1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Störbilder Lowrance Hook4x und MotorGuide Xi5

Dieses Thema im Forum "Echolot & Co." wurde erstellt von huhu77, 14. Februar 2016.

  1. huhu77

    huhu77 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Juli 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    152
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Geesthacht
    Moin liebe Angelfreunde,
    Hab mir ein neues Echolot zugelegt, und zwar das Lowrance Hook4x. Dieses Echolot möchte ich gerne über meinen Bugmotor laufen lassen.Also über den Geber der im Bugmotor verbaut ist. Hab als "Hauptecholot" das HDS 7 Gen. 3, das aber mit einem eigenen Akku betrieben wird, und keinerlei Störungen anzeigt . Nun folgendes Problem :Jedes mal wenn ich den Bugmotor laufen lasse, und dabei das Echolot(Hook4x) betrachte habe ich unglaublich heftige Störsignale(vertikale Linien) auf dem Display! Zuerst hingen beide an einem Akku, nun habe ich beide Verbraucher voneinander getrennt. Und trotzdem ist das Problem vorhanden! Schalte ich den Bug Motor aus, ist alles gut!
    Nun wurde mir schon gesagt das ich eine Entstördiode brauche! Da ich aber ein kompletter Elektronikspasti bin, würde ich mich freuen wenn ihr mir explizit helfen könnt.... Sprich genaue Bezeichnung oder am besten einen link etc..

    Mfg und vielen Dank schon mal
    Dennis
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2016
  2. dietmar

    dietmar Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Themen:
    22
    Beiträge:
    364
    Likes erhalten:
    82
    Hi,

    wenn Du Bugmotor und Echolot schon jeweils eine eigene Stromversorgung spendiert hast, sprich jeder hat eine eigene Batterie, nützt dir ein Entstörfilter nicht wirklich viel. Die Störimpulse im Motor werden entweder von der Pulsweitenregelung (Drehzahlregelung) hervorgerufen und vom Funkenfeuer an den Kohlebürsten.

    Petri, Dietmar
     
  3. DanielSan

    DanielSan Nachläufer

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    21
    Likes erhalten:
    1
    Verlaufen die Kabel nah beieinander?
    Motor und Echolot?

    Hatte das bei meinem Boot das die Kabel nah beieinader waren.Wenn der Motor vorne Gas gegeben hat,habe ich hinten auch diese Vertikalen Störungen drin.
    Kabel und Baterien auseinander,war alles gut.
     
  4. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Hy Dennis.

    Das ist natürlich ärgerlich, gerade weil das System ja genau für diese Nutzung vorgesehen ist.

    Ich habe auch einen MinnKota PD, aber mich dagegen entschieden, den integrierten Geber zu nutzen. Mir ist ein voll einsatzfähiges, transportables Echolot einfach vorteilhafter erschienen.

    Egal, das hilft Dir nicht. Die von Daniel erfragten Fakten helfen Dir leider auch nicht für die Lösung des Problems ;)

    Allerdings empfehle ich Dir folgenden Weg...rufe beim Herrn Seeling in Lychen an. Ich bin mir sicher, dass Du dort die richtigen Antworten bekommst & garantiert auch die benötigten Teile. Er beschafft gerade für MinnKota & Lowrance nahezu alle Ersatzteile oder Zubehörteile. Bin dort auch nach Ewigkeit fündig geworden ;)

    Viel Erfolg & gib ggf. mal Feedback.

    http://web2.cylex.de/firma-home/auto-u--bootstechnik-seeling-6489374.html

    P.S. Wenn er Dir tatsächlich mit Rat helfen kann, sollte man aus Freundlichkeit die Artikel dann auch bei ihm bestellen ;)
     
  5. seeforelle690101

    seeforelle690101 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    28. Dezember 2005
    Themen:
    0
    Beiträge:
    14
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    57518 Betzdorf
    Hey Dennis
    Vielleicht hilft Dir dieser Vorschlag weiter, den man mühelos selber bauen kann. Ich hatte zwar nur ein Lowrance Elite 7 HDI, aber irgendwie sind die Dinger alle sehr Störanfällig.
    Vom Minuspol ein extra Kabel legen und am E-Motor an dem Metallschaft oder ähnliche Stelle aus Metall befestigen. Siehe Bild.
    Ich habe zwar nur einen Heckmotor von Motorguide, aber es ist wunderbar und ich habe seitdem keine Störungen mehr drauf.
     

    Anhänge:

  6. huhu77

    huhu77 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Juli 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    152
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Geesthacht
    Wird sofort gemacht!!
    Vielen Dank!!Und bestellen tue ich logischerweise auch da!
    mfg Dennis
     
  7. huhu77

    huhu77 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Juli 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    152
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Geesthacht
    Moin,danke für den Ratschlag!
    Hab aber leider nirgends die Möglichkeit an Metall zu kommen.!
     
  8. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    502
    Likes erhalten:
    12
    Ort:
    Tittmoning
    Zum Testen, ob das Erden des Minuspoles der Batterie (Versorgerbatterie des Echolotes) hilft, reicht es auch schon, wenn du einfach ein Kabel eben vom Minuspol ins Wasser hängen lässt und vorne ein paar mm abisoliert sind. Bringt dies die Abhilfe, dann kannst du es immer noch aufwändiger verlegen, sonst wieder ab machen.

    Ein geerdeter Minuspol ist eben eine der Fehler-Ursachen bzw. Abhilfen.
     
  9. huhu77

    huhu77 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Juli 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    152
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Geesthacht
    Super wird am WE gleich probiert!
    Lieben Dank erstmal an allen beteiligten!
     
  10. huhu77

    huhu77 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Juli 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    152
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Geesthacht
    Hä? Nun habe ich auch auf dem HDS 7 störbilder! IMG_0628.jpg
     

    Anhänge:

  11. huhu77

    huhu77 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Juli 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    152
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Geesthacht
    verstehe wer will...
     

    Anhänge:

  12. Buschwiesel

    Buschwiesel Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. Januar 2015
    Themen:
    4
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Ammersee
    Besteht die Möglichkeit, dass es sich nicht um ein Problem mit dem Motor direkt handelt sondern dass es Cross-Talking zwischen den beiden Echos gibt?
     
  13. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    26
    Beiträge:
    534
    Likes erhalten:
    20
    Wo hast du den Akku stehen? Hat der ggf direkten Kontakt zu Alu? Wenn ja, leg mal eine Gummimatte drunter, das war bei mir die Fehlerquelle.
     
  14. huhu77

    huhu77 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Juli 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    152
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Geesthacht
    Fast ausgeschlossen, wenn ich den Motor ausschalte sind beide Bilder sauber.

    Steht auf einem Teppich , also kein direkter Kontakt.

    Oder ist die kleine Batterie zu dicht am Versorgerkabel des Bugmotors?
     

    Anhänge:

  15. Buschwiesel

    Buschwiesel Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. Januar 2015
    Themen:
    4
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Ammersee
    Also wenn es sich wirklich um eine induktive Störeinkopplung handelt, bleibt eigentlich nur noch:
    - Vermeiden von parallel laufenden Leitungen
    -Zusätzliche Schirmung
    und schaffen eines größeren Abstands.
    Wobei ich denke das mit vermeiden von parallelen und größerer Abstand wird wohl so nicht funktionieren, da Du ja auf den Raum begrenzt bist. Daher würde ich es erstmal mit einem zusätzlichen schirmen. Evtl. hilft ja sogar schon ein einfaches Schirmblech, das Blech muss hierbei geerdet und möglichst durchgängig kontaktiert sein.


    Ach und um das Cross-Talking wirklich komplett auszuschließen einfach mal eins auslassen.
     
  16. danwithoutplan

    danwithoutplan Nachläufer

    Registriert seit:
    28. März 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    23
    Likes erhalten:
    2
    Moin, moin! Und Frohe Ostern!

    Gibt es schon eine Lösung für das Problem?
    Habe genau das selbe Problem. Xi5 und ein Lowrance Echolot. Habe schon alles mögliche probiert. Habe mehrere Ferritkerne angebracht. Kürze Leitungen. Geber an einer anderen Position. Leitungen anders verlegt. Alles Ohne Erfolg.

    Vielleicht hat jemand noch eine Idee???

    Petri Heil aus der Pfalz!
     
  17. Thrillhouse

    Thrillhouse Echo-Orakel

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    124
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Basdorf-Edersee
    Ferritringe helfen allerhöchsten bei Bürstenfeuer wenn die Kohlen bald die biege machen. Kurz gesagt sind alle MinnKotas und Motorguide scheisse was die Schirmung des PWM Signals angeht. Wie oben beschrieben währe die Motorbatteriemasse an den Schaft zu legen...leider sind die bei Motorguide und Minnkota aus Kunststoff. Ich habe ja mal eine Anleitung auf meiner Seite geschrieben (http://www.i-sonar.de/html/motor-storungen.html) blöd nur bei einem Bugmotor:? so habe ich alle meine alten MinnKotas völlig Störfrei bekommen...jetzt fahre ich Torqeedo wo es diese problem überhaupt nicht gibt...hilft dir aber natürlich auch nicht weiter. Guck dir mal die Absatz mit dem Ladegerät an;-)
     
  18. dietmar

    dietmar Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Themen:
    22
    Beiträge:
    364
    Likes erhalten:
    82
    Hmmm,

    vielleicht noch eine Frage. Ändert sich das Störbild mit der Drehzahl? Die Pulsweitenmodulation verändert ja nur die Pulsweite, nicht die Frequenz. Wenn die Störung (die Charakteristik des Bildes) bei sich ändernder Drehzahl "gleich" bleibt, sich nur die Intensität ändert, liegt es wohl an der Drehzahlregelung. Eigentlich sollte Min Kota dies in der Entwicklung getestet und berücksichtigt haben. Vielleicht reicht es aus, das Geberkabel im Innern des Rohres mit einem Metallgeflecht gegen die Stromkabel zum Motor hin zusätzlich abzuschirmen. Das Metallgeflecht sollte dann auch mit dem Minuspol verbunden werden. Eigentlich sollte das Geberkabel eine eigene Abschirmung besitzen, vielleicht hat man diese aber auch gespart.

    Petri, Dietmar
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2016
  19. huhu77

    huhu77 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Juli 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    152
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Geesthacht
    Moin moin,
    Hab nun fast alles ausprobiert (ausser dem Loch im Außenborder bohren)... Herz zahlen gewechselt, Kabel separat isoliert etc.. Das Echolot am Bugmotor ist kaum zu nutzen, so krasse Störbilder! Das Echolot im Heck dagegen funktioniert soweit, ausser ich komme ins flachwasser, da ist dann auch kaum was zu erkennen!Drehe dann immer die Empfindlichkeit auf 50% damit ich überhaupt den Gewässergrund erkennen kann... Bin kurz davor das Echolot vom bug wieder auszubauen.... Gibt es sowas wie eine Grundeinstellung beim HDS7 gen. 3.?Also womit das Echo bei euch immer läuft? Ping, scrollgeschwindigkeit, Empfindlichkeit etc?
    Mein Latein ist so langsam am Ende.... Vielen Dank schonmal an alle die sich beteiligt haben!
    Mfg Dennis
     
  20. dietmar

    dietmar Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Themen:
    22
    Beiträge:
    364
    Likes erhalten:
    82
    Hmmm,

    vielleicht noch ein Versuch. Hast Du auch die Störungen auf dem Bildschirm, wenn der Geber nicht am Echolot angeschlossen ist, z.B. im Demo-Mode? Dann kommen die Störsignale also über die Stromkabel. Wenn dem nicht so ist, fängt also der Geber bzw. das Geberkabel die Störsignale auf. Eigentlich sollte das Geberkabel geschirmt sein. Vielleicht ist das Kabel aber defekt, sprich die Schirmung nicht geerdet. Auch neue Geräte dürfen mal nicht richtig funktionieren.

    Petri, Dietmar
     

Diese Seite empfehlen