1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Spinnrute für kleinere köder gesucht

Dieses Thema im Forum "Ruten (Spinning)" wurde erstellt von RockOla35, 13. Januar 2019, 23:11.

  1. RockOla35

    RockOla35 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    15. Dezember 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    3
    Hallo
    Ich suche eine Rute zum Fischen mit kleineren wobblern und spinnern. Momentan Fische ich mit einer shimano ForceMaster - 20gr wg, aber wenn ich mit der zb mit spinner Fische, biegt sich die Spitze durch den Druck des Wassers am spinner schon deutlich durch. Deshalb denke ich zumindest, hab ich weniger Fische die Haken. Ich Fische in einem kleineren Fluß und an der Donau, die beiden Flüsse sind je nach Abschnitt recht schnell fließend, im See sollte sie aber auch einsetzbar sein. Was würdet ihr mir empfehlen?
    Grüß Alex
     
  2. hansevel

    hansevel Echo-Orakel

    Registriert seit:
    8. Februar 2016
    Themen:
    7
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    52
    Ort:
    Lage (Lippe)
    Als erstes solltest du dich mal im entsprechenden Bereich vorstellen. Das ist hier so Brauch.

    Zu der Rute: Setz dich mal mit der Suchfunktion auseinander oder durchstöber das Rutenforum.
    Für den unwahrscheinlichen Fall, dass du da nichts findest, solltest du deine Frage auf jeden Fall deutlich konkretisieren. Welche Köder genau, also Größe, Gewicht, Tauchtiefe....

    Jetzt haste erstmal zu tun :D ;)
     
    valle gefällt das.
  3. RockOla35

    RockOla35 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    15. Dezember 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    3
    Meine spinner und wobbler liegen im Bereich von 3-15 gramm. Ich hatte mal auf der Seite von Nippon Tackle umgeschaut und finde die Tailwalk Troutia 76M sehr interessant,kann leider aber keine Erfahrungen zu der Rute finden. Was gäbe es den für Alternativen bis ca 160€?
    Gruß Alex
     
  4. Zander1991

    Zander1991 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Themen:
    6
    Beiträge:
    83
    Likes erhalten:
    144
    Hallo @RockOla35

    du solltest vielleicht erst mal ein wenig Grundlagenarbeit betreiben denn die Rute wird dir keine Fische fangen: Sind den derart kleine Spinner und Wobbler in der Donau (wie du schreibst in der Strömung) überhaupt fischbar?
    Spinner sind z. B. recht leichte Köder, die aber gerade in der Strömung viel Druck machen. Du brauchst also noch genügend Reserven um den Köder anständig zu führen, gleiches gilt für Wobbler mit größerer Tauchschaufel gegen die Strömung.
    Für mich sind dies mindestens 2 verschiedene Ruten die du für deine Gewässer benötigst!
    Mit deinen wenigen Angaben können wir dir hier aber nicht wirklich weiterhelfen! Ein 5er Mepps hat bspl. auch unter 15gr, macht aber bereits ohne Strömung wahnsinnig viel Druck.
    Beschreib deine Köder, Zielfische und Gewässer etwas besser und wir haben dann erst die Möglichkeit, dir zu helfen.
     
  5. RockOla35

    RockOla35 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    15. Dezember 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    3
    Meine köder bewegen sich bei spinner zwischen Größe 2-5 und bei den wobblern ca 2cm-6cm meist 1-2m tauchtiefen. Zielfische sind hauptsächlich Bach und Regenbogen Forellen, aber wenn auch Barsche zu finden sind auch diese natürlich. Von der Rute Länge her denk ich das eine Länge zwischen 2 u 2,50m ideal wäre. Am kleinen Fluß zb gibt es viele Steilere Stellen die man von oben befischen muß, oder mit etwas Aufwand könnte man eventuell auch am Flussufer entlang laufen, doch meistens ist da sehr schwer dranzukommen.In diesem Fluss hält sich die Strömung in Grenzen, also kein reißender fluss teilweise kann man fast drüber springen. Die Donau wo ich Fische ist naturbelassen und ca 30m breit, mal mehr mal weniger der Abschnitte hat viele kiesbanken die ca 50cm-1m tief sind, an den kiesbänken gibt's dann im fluss abfallende kannten wo es schätzungsweise bis zu 5m tief runter geht. Die Donau ist dort eigentlich überall sehr gut begehbar und das auch im fluss, teilweise kann man ganze abschnitte von 500m mitten im Fluss laufen, dort ist sie dann ca 1m tief. Ich hoffe das hilft etwas und man kann mir mit diesen Infos etwas weiterhelfen.
    Grüß Alex
     
  6. valle

    valle Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. August 2018
    Themen:
    1
    Beiträge:
    79
    Likes erhalten:
    153
    Ort:
    Rheingau
    Hallo Alex,
    klingt als würdest du eine Eierlegende Wollmichsau suchen. Davon musst du dich leider verabschieden. Bei deinen Vorstellungen passt leider vieles nicht zusammen. Hier im Forum findest du grundsätzlich sehr viele nützliche Infos. Les dich doch erstmal ein.

    Um es dir zu verdeutlichen... Kleine und sehr leichte Minnows (<2g bis ca. 4/5g) und gleichzeitig 3-5er Mepps Spinner wird schwierig sein vernünftig an einer Rute zu fischen. Wie mein Vorredner auch schon sagte, das eine ist das Eigengewicht der Hardbaits und besonders 5er Mepps (ca. 15g) aber das andere, was auch viel wichtiger ist, wie viel Druck so ein Köder im Wasser erzeugt und da liegen nun mal Welten zwischen. Du wirst sicherlich schon selbst gemerkt haben, dass ein 5er und evtl. auch 4er Mepps an deiner <20g Rute besonders gegen die (selbst leichte) Strömung ordentlich Druck macht und deshalb verbiegt sich deine Rute und sorgst ordentlich für Vibrationen. Wiederum bekommst du einen <2g Wobbler nicht auf vernünftige Weite, da die vorhandene Rute sich bei solchen Leichtgewichten nicht ordentlich aufladen kann.

    Nun kenne ich deine Gewässer nicht, jedoch würde ich dir grundsätzlich empfehlen deine Köderauswahl zu überdenken und zu optimieren, bevor du dir neues Gerät zulegst. Z. B. 2er, 3er Spinner und 6-7cm Minnows wirst du mit leichten Kompromissen an deiner vorhandenen Rute einigermaßen gut fischen ggf. animieren können. Für 4er-5er Spinner, falls überhaupt so viel „Radau“ notwendig ist, ;) würde ich stärkeres Gerät wählen. Wiederum für leichtere flachlaufende Minnows/Cranks dann ggf. eine passende Rute/Rolle überlegen. Um L/UL Bereich ist es um so wichtiger, dass der komplette Setup (Angelmethode, Rute, Rolle, Schur, Kleinteile, Köder, etc.) optimiert ist um vernünftig Spaß zu haben. Input gibt es hier in Forum „en masse“. Schaue dich sonst in den BA Bereichen „Ultralight-Sektion“, „Salmoniden“ und „Barsch“ um.

    Sobald du konkrete und schlüssige Fragen hast, wird dir sicherlich und kompetent geholfen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2019, 13:58

Diese Seite empfehlen