1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Spiderwire Ultracast gelb 0,25 mm

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Buffi, 11. Mai 2010.

  1. Buffi

    Buffi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Dezember 2009
    Themen:
    23
    Beiträge:
    133
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Southern Germany
    kann jemand was zu dieser schnur sagen ?

    möchte damit auf hecht fischen. sowohl vom ufer als auch vom boot.

    gibts erfahrungsberichte ?
    was darf sie kosten - ca 200m ?

    bin für alle beiträge dankbar.
     
  2. ChristianO

    ChristianO Master-Caster

    Registriert seit:
    3. Oktober 2008
    Themen:
    3
    Beiträge:
    732
    Likes erhalten:
    18
    Ort:
    Oberbayern
    Die Suchfunktion wird dir seeeeeehhhhhr viel dazu sagen, wenn du sie mal frägst.

    Und Preise kann dir der nette und allwissende Herr Google sagen.
     
  3. Buffi

    Buffi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Dezember 2009
    Themen:
    23
    Beiträge:
    133
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Southern Germany
    nur weiss der nette herr google zu viel und zu viel alten mist
     
  4. Stachelritter77

    Stachelritter77 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Themen:
    7
    Beiträge:
    64
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Landshut
    25er Geflecht? Des is wohl eher was zum Pilken. Ich hatte die Tage einen 80er an der 12er Spiderwire die reicht, außer auf den Bodden, da würde ich vielleicht noch einen Nummer größer gehen, obwohl auch dort vorrausgesetzt alle sonstigen Parameter wie Bremseinstellung und Rute passen keine Probleme mit zu geringer Tragkraft entstehen sollten. Ich fische die Schnur seit diesem Jahr muss jetzt leider schon feststellen dass sie beginnt rauh zu werden und die Oberflächenbeschichtung abgeht.
    An deiner Stelle würde ich zur Shimano Power Pro greifen, die ist super. Fische sie ebenfalls seit Anfang des Jahres. Sie ist bezüglich Abrieb, Farbechtheit und Wasseraufnahme besser.

    lg
     
  5. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    Mein Ratschlag: Lass die Finger von der Ultracast! Während es sich bei der Spiderwire Stealth um eine gute und preiswerte Schnur handelt, habe ich mit der Ultracast keine positiven Erfahrungen machen können. Sehr starkes Ausbleichen und vorallem Ausfransen mit einhergehendem recht deutlichem Tragkraftverlust. Auch die Flechtung ist nicht gerade eng.
    Davon abgesehen finde ich ne 0,25er aber auch zu dick fürs Hechten.
     
  6. stint10

    stint10 Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    538
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Isle Usedom
    0,25 zu dick? Kommt ganz drauf an. Er hat nähmlich noch nicht geschrieben ob zum jiggen oder zum jerken.?
     
  7. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    @ stint10: Ok, da gebe ich dir recht, fürs Jerken darfs tatsächlich etwas heftiger sein. ;-)
     
  8. Stachelritter77

    Stachelritter77 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Themen:
    7
    Beiträge:
    64
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Landshut
    naja, aber selbst fürs Jerken sind knappe 30kg Tragkraft recht heftig. Das größere Problem ist aber tatsächlich das Ausfranzen.
    Lg
     
  9. Buffi

    Buffi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Dezember 2009
    Themen:
    23
    Beiträge:
    133
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Southern Germany
    so freunde - nachdem mich die schnur jetzt nix gekostet hat nehm ich se halt mal her und schau wie sie sich macht.

    falls sich wirklich so schnell ermüdungserscheinungen einstellen sollten schmeiss ich se halt runter - ist ja kein geld verloren.

    aber danke für eure hinweise
     
  10. michael2005

    michael2005 Master-Caster

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    546
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    indifferent
    Hallo,

    noch zum Jerken und Schurdurchmessern.
    Beim Jerken treten beim Werfen, beim Jerken selbst dauerhaft starke Kräfte auf. Das belastet die Schnur - vor allem an jedem Knoten. Beim Wurf eines 80g Jerks treten doch ganz schön starke Spitzenkräfte auf.
    Hier geht es nicht nr um die reine Tragkragt, sondern auch darum eine grösere Materialstärke zu haben.
    Dadurch kann die Schnur die Kräfte auf Dauer besser verkraften, gerade eben an den Knoten. Was auch eine Rolle spielt, ist das stärkere Einschneiden der Schnur in die unteren Wicklungen, wenn sie zu dünn gewählt wird. Das wird dann beim Werfen hinderlich.
    Ein 21er Geflecht ist da nicht verkehrt, bei Verwendung richtig dicker Jerks gerne auch 24er oder 25er.
    Ausserdem sind ganz feine Geflechte auch nicht ganz so gut auf der Multi / Baitcaster. Immer dünner und feiner ist halt nicht immer gut.

    Gruss
    Michael
     
  11. sims

    sims Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Themen:
    10
    Beiträge:
    125
    Likes erhalten:
    0
    Hi,

    ausserdem gehts beim Jerken selten um Wurfweite, denn dann wäre ein ca. 2 m Rute ohnehin schon nachteilig. Weiters darf man nicht vergessen, das ein Jerk im Gegensatz zu Gummis oder Blech sehr sehr teuer sein kann, und eine Schnur die wesentlich stärker ist, kann so manchen Hänger lösen.
     

Diese Seite empfehlen