1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Softjerk Combo

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Grundheini, 5. Juli 2009.

  1. Grundheini

    Grundheini Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Themen:
    22
    Beiträge:
    238
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Leutz,
    Ich möchte mir eine Softjerk Combo zusammenstellen für Hecht.
    Köder 7“ mit 4/0 od. 5/0 Haken. (Keine Ahnung was so ein mont. Köder wiegt?!)
    Als Ruten/Rollen Combo hätte ich an was Leichteres Gedacht, damit auch bei einem kleinen Hecht schon Drillspass aufkommt. Aber ich hab überhaupt keinen Plan wie und was eine Rute fürs Softjerken mitsichbringen soll.

    Spontan ausem Bauch hätte ich jetzt an die Puls mit einer Red Arc gedacht.

    Was würdet ihr empfehlen?
    Welches WG ist zu nehmen?
    Welche Längen haben sich bewährt?
    Preislich soll sich das Ganze im Rahmen halten.


    Haut mal in die Tasten, wäre schön
     
  2. Matthi

    Matthi Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Themen:
    23
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Extra für Softjerks gleich ne ganz neue Combo?
    Du hast doch sicher die eine oder andere Spinnrute,mit der du es auch so mal versuchen kannst ;-)

    Fürs Gummizupfen ists ganz schön,wenn die Rute nicht zu lang ist und vor allem nicht bretthart...
     
  3. shopkes

    shopkes Gummipapst

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Themen:
    41
    Beiträge:
    892
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Leer ostfriesland
    Im Prinzip musst du nur mal schauen wieviel platz du normalerweise bis zum Wasser hast. Bei mir habe ich oft ne erhöhte Position durch Uferbefestigung, da können es auch 2,4 Meter Ruten sein. Wenn man Gewässer hat wo man direkt am Wasser steht sind 2,10 sicher besser. Das Wg suchst du dir ja selber aus. Im normalfall würde ich sagen 40 Greamm und ne mittlere Aktion sollte fast alles abdecken. Schön leicht sollte die Rutte sein, weil du ja viel mit dem Stock arbeitest. Die Rolle sollte in dem Fall eher Stabil als leicht sein.
    Aber auch das ist nur meine persönliche Meinung. Ich mag mit ner feinen Rolle einfach nicht gerne twitschen und schlagen. (obwohl ne gute das sicher abkann. Ne Red sollte da sicher ihre Dienste tun, solange die Rute ne gute ballance aufweisst.
     
  4. Grundheini

    Grundheini Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Themen:
    22
    Beiträge:
    238
    Likes erhalten:
    0
    Hi Matthi

    Ich habs schon mit meiner Wobblerrute getestet...mit Erfolg.
    Aber mit 2,40m und einem WG bis 40gr und einer ~3000er Rolle machts nicht wirklich Spass :(
    Alles viel zu schweeer, zudem ist der Griff der Rute ziemlich Lang. (Bleibt am dicken Bauch hängen)
     
  5. HellsAngler

    HellsAngler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    165
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bochum
    @ Grundheini: Ein 7 1/2" Slug-Go mit 5/0 Widegap und Bellywight wiegt bei mir 28 g. Softjerks machen unter Wasser ja nicht so viel Druck, daher ist wirklich nur das Wurfgewicht relevant.
    Ich fische solche Köder immer an einer Baitcaster + Rute bis 35g Wurfgewicht, die ich auch fürs leichte Jerken nehme.
    Gruß HellsAngler
     
  6. Matthi

    Matthi Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Themen:
    23
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Wie viel will der Herr denn ausgeben?

    Ansonsten würd ich sagen,dass du besser mal zum Laden gehst,Rutengrabbeln...so wie ichs verstehe suchst du ja n Stock mit sehr kurzem Handteil?!
     
  7. Grundheini

    Grundheini Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Themen:
    22
    Beiträge:
    238
    Likes erhalten:
    0
    Danke für die Infos

    @hellsangler: Wat wiegt der Köder ohne bellyweight?

    Baitcaster kommt nicht in Frage, komme damit nicht zurecht.

    Preislich hmmm... 150-200€ (Für beides)

    Rutenlänge hätte ich jetzt an 1,80-max 2,10m gedacht!

    Wäre die Pulse den eine gute Option fürs Softjerken?
     
  8. die-radde

    die-radde Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Themen:
    43
    Beiträge:
    487
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    Hab mir vorn paar Tagen ne Daiwa Tornado X Vertical fürs Softjerken gehohlt . Hatte die Rute vorher 2 Stunden lang abwechselnd mit beiden Pulse Ruten in der Hand (Stationär- und Baitcasterversion) und ich find die Pulse Ruten beide irgendwie ... en bissl wabbelig ...
     
  9. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Berlin
    Selbst in die Hand nehmen,ist wie alles im Leben..so auch und gerade bei Ruten. Du hast sie bisweilen ständig in der Hand.Da sind so individuelle Faktoren beteiligt,dass nur Du und deine Wahrnehmung folgerichtig entscheiden können. Muss Liebe auf den ersten Griff sein :wink: Gruss Morris
     

Diese Seite empfehlen