1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Skelli-Tunning???

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Wakkaputschi, 28. Mai 2008.

  1. Wakkaputschi

    Wakkaputschi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Themen:
    18
    Beiträge:
    323
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Ol), Niedersachsen
    Ich finde die Skelli II echt geil und fische sie so oft es geht.
    Fahre ca.4mal im Jahr an die Bodden vor Rügen auf Hecht und meine Bodden-Rute ist mir einfach zu schwer, um damit 3 Tage durchzufischen!

    Meine Idee: Die Skelli II oben zu kürzen um einen Ring (ca 7cm) um damit ein höheres Wurfgewicht zu erreichen, um auch mal einen 18er Gummi zu feuern und zu fischen.

    Meine Frage: Bringt das kürzen was, ist die Idee "schwachsinnig" und hat vielleicht schonmal jemand Erfahrung mit so einem Tunning gemacht?

    Danke im Vorraus!!! :wink:

    LG Kelle
     
  2. thomas

    thomas Master-Caster

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    643
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    Löhnberg/Hessen
    Hallo Kelle,

    wenn das die Rute mit 15-40 Gramm WG ist, dann schafft die das auch ohne Tuning locker, fische damit auch 23er Schlappen... :wink:
     
  3. Popperfreak

    Popperfreak Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. Juli 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    300
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz
    kauf dir besser ne Rute, die dafür geeignet ist.
     
  4. bullmod

    bullmod Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Themen:
    29
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Giengen/Brenz
    23er gummis??

    also ich hab ein paar ruten mit WG um 40 oder 50 g- und von denen schaft keine einen 23er schlappen mit angemessenem bleikopf.

    also- selbst wenn ich einen flatschen damit (mehreremale) werfen kann ohne die rute zu zerlegen, wo soll denn da noch ein kräftiger anhieb herkommen?.. :wink:
    und an den bodden ist das wohl mehr als fahrlässig

    kommt mir a bissel spanisch vor- aber ich lasse mich gern eines besseren belehren- falls diese rute so kräftig ist- bei 40g max WG
     
  5. Wakkaputschi

    Wakkaputschi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Themen:
    18
    Beiträge:
    323
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Ol), Niedersachsen
    Ja wir reden von der Skelli bis 40g. Das die ein bisschen mehr ab kann, weiß ich auch. Problem ist nur, wenn ich dort mit der "Überarbeiteten" Skelli in der V-Rinne ne große Hechtdame bekomm und die zum Tanz bittet, weiß ich nicht ob die Skelli da gegen halten kann?

    Welche Rute wäre den geeignet?
    Ich fische zur Zeit auf den Bodden die Blechpeitsche...

    LG Kelle
     
  6. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    879
    Ort:
    Am See
    Krass. Meine Blechpeitsche ist mit nem 23er Renosky mit 30g Kopf schon überlastet. Das sind dann 120g. An ner 40g Rute? Bist du sicher?
     
  7. PharmaMan

    PharmaMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Themen:
    16
    Beiträge:
    302
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    @Wakkaputschi: das, was du meinst kenn ich(leider). :cry:
    Heißt bei mir aber anders, nämlich "Autotüren-Tuning" :lol: :lol: :lol:
    Einmal unvorsichtig die Autotür zugemacht und schon hat man das WG der Rute deutlich erhöht. Nun noch schnell einen neuen Spitzenring auf den Stumpf gebastelt und es kann mit deutlich gößeren Ködern gefischt werden :wink: !!

    Die Aktion der Rute ist zwar auch etwas anders als sonst aber warum nicht mal was neues probieren? Aus meiner Spinne wurde mal eben ne Jerke...

    Du willst nicht zufällig die Skelli loswerden(z.B. an mich) und dir ne andere Rute kaufen? :wink:
     
  8. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    offensichtlich ist thomas noch nicht am bodden gewesen und hat wohl auch noch keinen richtigen großhecht auf gummi draufbekommen :wink:

    @wakkaputschi

    lass die arme skelli heile und besorgt dir passendes gerät für den bodden. es ist wirklich sinnvoll straffe ruten mit WG von MINDESTENS 80g zu nutzen. ausdrillen wirst du die fische auch mit der skelli, ABER das problem ist der anschlag:

    wenn da ne richtige oma zulangt und schraubstock spielt, kommt der anhieb nicht durch, du schlägst nur die rute krumm und bewegst den köder im maul keinen millimeter :!:

    klar sind diese ruten schwerer, aber das muss man in kauf nehmen. sehr leicht und boddentauglich (wenn es nicht gerade 23er sein sollen) ist die dracko prestige II. einige freunde und auch ich nutzen auf den bodden die diaflash XH, die macht auch 23er am 30g kopf mit und hat immer noch reserven für den anschlag :wink:

    gruß

    micha
     
  9. zanderzahn

    zanderzahn Twitch-Titan

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    93
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dillingen-Saar
    Nimm die Fenwick Seahawk 2,70m Wg:-125g.
    Gleiches Griffdesign super Aktion und passend für 23cm Guffis! :lol: :lol:
     
  10. dietel

    dietel Barsch-Joda Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Themen:
    403
    Beiträge:
    3.528
    Likes erhalten:
    790
    Ort:
    Berlin, Germany
    stimmt. die seahawk pro light pilk ruten sind den skellis sehr ähnlich. schicke ruten mit großen reserven zum fairen preis. merkmale: eva-griff, am griff freigelegter blank, spitzenaktion, solide beringung, geringes gewichtunauffälliger blank, rote zierwicklungen... mit der kannst du große gummis schmeißen und dann ordentlich anknüppeln.
     
  11. Wakkaputschi

    Wakkaputschi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Themen:
    18
    Beiträge:
    323
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Ol), Niedersachsen
    Super! Danke für die Tipps...
    Wenn mir jetzt noch jemand sagt wo ich die Seahawk pro light pilk herbekomme und wieviel sie kostet, dann bin ich wunschlos glücklich.
    Obwohl ich ehrlich sagen muß, dass ich max. 18er fische und die besten Fische am Bodden auf 16 Kopytos oder Attractor bekommen habe...
    Ist dann 125g Wurfgewicht nicht etwas viel?

    LG Kelle
     
  12. dietel

    dietel Barsch-Joda Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Themen:
    403
    Beiträge:
    3.528
    Likes erhalten:
    790
    Ort:
    Berlin, Germany
    meine erste boddenrute war eine cleveland von yad mit einem wg bis 180 gramm. ich find, dass so ein bisschen reserve beim hechteln nicht schaden kann. mein kumppel david nimmt die seahawk auch zum zanderangeln am peenestrom, wo wir oft 15er gummis an 30er köpfen werfen müssen. mit so ner steifen rute kannst du schwere köder schön zackig führen. ich geh ja nicht so oft auf hecht. aber wenn, dann auch mit entsprechendem gerät.

    schau doch mal bei gerlinger oder bode oder bei fp in neumarkt (online). einer von denen müsste die rute auf jeden fall haben...
     
  13. Wakkaputschi

    Wakkaputschi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Themen:
    18
    Beiträge:
    323
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Ol), Niedersachsen
    Jo alles klar und tausend Dank!!! Wußte schon warum ich BAler geworden bin!!!! ;-)

    LG Kelle
     
  14. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    ich weiß ja nicht was du ausgeben willst, aber preiswert , schnell, richtig straff und dazu noch richtig leicht ist die HIER

    super für gummis von 15-23cm ( und nicht verwechseln mit der normalen beastmaster, ist ne völlig andere rute)

    würde ich der seahawk auf jeden fall vorziehen :wink:

    m.
     
  15. thomas

    thomas Master-Caster

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    643
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    Löhnberg/Hessen
    Ich habe zwar noch nie an den Bodden gefischt, aber 23er Xtrasoft mit 20 Gramm-Kopf wirft die Rute problemlos - auch mit dem Anschlag hatte ich bislang keine Probleme.
    Und hat denn ein Großhecht mehr Power wie der Waller hier... :lol:

    [​IMG]
     
  16. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    879
    Ort:
    Am See
    jetzt hat er uns ge-owned, klassisch :)
    Sehr geil :)
     
  17. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    na der walli hat did ding bestimmt einfach verstaubsaugt und sich fix mal selbst angeschlagen :wink:

    lass ihn mal an bodden fahren, wind 5, ne gute strömung und auf 50m in der vordrift ne oma draufkriegen :wink: wenn die nicht gerade auch staubsauger spielt, wars das, biss und tschüss :roll:

    m.

    thomas: ein freund hat vor nicht allzu langer zeit auch mit ner 50g rute nen 1,83 gefangen, aber auch 2 verloren weil der anhieb nicht saß :wink:
    waller beißen anders, sie saugen ihre beute mit unterdruck ein. hechte ballern drauf und halten den köder erstmal fest, daher auch diese langen haltezähnchnen :idea: das ist ein kleiner, aber wesentlicher unterschied
     
  18. hlat

    hlat Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Oktober 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    770
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    München
    Ganz ehrlich? Wenn ich hier oben überhaupt mal bei ner 5 rausfahren würde, würde ich definitiv nicht in der Drift fischen und schon gar nicht die ganze Zeit 23er Lappen werfen! Für mich ist soetwas total "krank" (nicht böse gemeint) und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das Wakaputschi daran Spass haben würde.
    Mal abgesehn davon redest du von extremsten Bedingungen unter denen 99% der Leute nie rausfahren würden.

    Von der Theorie her richtig, aber wenn ein Hecht den Köder richtig trifft (und nur dann hast du überhaupt ne Chance) und die Drilline vernünftig angebracht und groß genug sind, ist die Chance mit zu schwachem Tackle einen 1,20m Hecht zu landen größer als die einen 1,80m Waller zu landen.

    Ich bzw. wir fischen hier im Sund mit ner 50g Rute und haben noch nie ein Problem mit Anschlägen gehabt. Im Gegenteil, ich bekomme einfach erheblich mehr mit als bei einem dicken Knüppel.
    Ich habe es auch noch nie erlebt das ein Fisch wegen einer zu schwachen Rute verloren gegangen ist, eher wegen einem verschlafenen Anschlag!

    Zum Thema:
    Die Idee würde wohl (teilweise) den gewünschten Effekt erzielen, aber ich würde die Skelli nicht zerschrotten. Kauf dir lieber was passendes neues. Hast du ja aber auch schon eingesehen ;)

    Um den perfekten Spagat zwischen Rutengewicht und Performance zu bekommen wäre es schön wenn du mal einen genauen Köderbereich angeben und Bodden präzisieren würdest.
    Sofern du wirklich nur 18cm Köder am 30g Kopf fischst brauchst du keinen -120g+ Knüppel. Schon gar nicht wenn wir nicht über den Greifswalder Bodden reden.
     
  19. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    wind 4 ist aber auf den bodden völlig normal, und auch da ist das schon nicht einfach in der vordrift den anhieb gut durchzubringen :wink:

    ich hab es da oben schon mehrmals erlebt, das große fische kurz nach dem anschlag ausgestiegen sind :? hlat, der tag wird kommen, an dem du auch weißt warum sämtliche guides auf den bodden ruten in der 80-100g WG klasse fischen, obwohl sie meist nur 16er gummis angeln :wink:

    das problem ist NICHT das ausdrillen, sondern der anschlag. ausdrillen kann man die fische notfalls auch an barschgerät :wink:

    m.
     
  20. hlat

    hlat Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Oktober 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    770
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    München
    Versteh mich bitte nicht falsch. Es steht außer Frage, dass ich einen Anschlag mit einer kräftigen Rute im Notfall sicherer durchbringe.

    Fakt ist aber auch, dass ich mit leichterem Gerät Bisse erheblich leichter und vor allem schneller erkennen kann.
    Im Kombination mit passend "bestückten" Ködern bin ich überzeugt, dass ich so unterm Strich mehr Bisse verwerten kann.
    Ich habe es nämlich schon des öfteren erlebt, dass jemand den Biss verpennt hat oder schlichtweg nicht mitbekommen hat.
    Zudem ist es ja nun leider auch nicht so das Hechte immer nur auf die Köder knallen.

    Vielleicht mag ja mal der Tag kommen, dann werd ich an dich denken! Bis das aber nicht zum Dauerzustand wird erfreu ich mich am leichten Tackle :wink:
     

Diese Seite empfehlen