1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Schnur bei minusgraden ????

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Eddy, 29. Januar 2005.

  1. Eddy

    Eddy Echo-Orakel

    Registriert seit:
    28. August 2004
    Themen:
    6
    Beiträge:
    100
    Likes erhalten:
    0
    Also da es bei uns jetzt auch mal langsam kalt wird wollte ich mal wissen mit welchen schnüren ich jetzt noch fischen kann und auf was ich da eventuell achten muss ????

    Gruß
    Eddy
     
  2. Barschhunter

    Barschhunter Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    83
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dresden/Mainz
    Hallo
    bei Minusgraden solltest du monofile Schnur nehmen, weil die sich nicht mit Wasser vollsaugen und deshalb nicht wie die geflochtenen EINFRIEREN.
    :wink:
     
  3. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    wenn die geflochtene nass auf die spule kommt und die lufttemperatur unter 0°C liegt, kannste das angeln vergessen.. monofile schnur haelt dagegen viel kaeltere temperaturen aus und ist meiner meinung nach eh viel faengiger als multifile schnur da die fische im winter viel vorsichtiger sind als im sommer!
     
  4. Eddy

    Eddy Echo-Orakel

    Registriert seit:
    28. August 2004
    Themen:
    6
    Beiträge:
    100
    Likes erhalten:
    0
    so erstmal vielen dank für eure tipps, war grade mal kurz angeln und tatsächlich gings mit der mono noch, bis auf die tatsache das mann gar net weiß was ein köder macht !!!

    und leoseven ich glaube net das ich mit der multi wegen der sichtigkeit ein problem kriege, fische immer mit flourcarbonvorfach !!!
     
  5. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    das kann ich ja nicht wissen.. 8)
    aber es gibt auch mono mit ganz wenig dehnung.. da kannste den koeder immer noch sehr gut kontrollieren!
    gruß leo
     
  6. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    naja ... die besten monofilen haben immer noch ca. 20% ... gegenüber 3 - 5% bei geflochtener
     
  7. Eddy

    Eddy Echo-Orakel

    Registriert seit:
    28. August 2004
    Themen:
    6
    Beiträge:
    100
    Likes erhalten:
    0
    also wenn ich mit der mono einen kleinen wobbler anbiete habe ich kaum gemerkt ob der schon am grund ist oder net und mit der geflochtenen hab ich halt immer gemerkt was ging aber zurück zu den alten werten !!! besser mit mono fischen als gar net !!!
     
  8. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    so isset! :D
    aber bei mir gabs heute eingefrorene schnurlaufringe! das hab ich vorher noch nicht erlebt!
    Gruß leo
     
  9. RobertB

    RobertB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    381
    Likes erhalten:
    0
    Bei Minusgraden funzt Fireline auch noch ganz gut.
    Hab Sie bereits bis Minus 7°C gefischt.
    Die Schnur darf allerdings noch nicht so ausgefasert sein, wie Fireline nun mal nach intensiver Benutzung aussieht sondern sollte vor der "Frostsaison" nochmal umgespult werden.
    Das gute Ende sozusagen vorgeholt werden!

    Mono war mir bis jetzt immer suspekt bei Spinnfischen!
     
  10. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Eingefrorene Schnurlaufringe kann man teils vermeiden, indem man die Rutenspitze beim Einholen möglichst permanent unter Wasser hält ...
    Muss man allerdings eventuell seinen Führungsstil etwas umstellen ...
     
  11. Eddy

    Eddy Echo-Orakel

    Registriert seit:
    28. August 2004
    Themen:
    6
    Beiträge:
    100
    Likes erhalten:
    0
    tja im moment teste ich mal die dropshotmontage und da ist glaube ich eine führung mit spitze unter wasser schwer zu realesieren, aber im moment haben wir es wieder warm genug für meine fireline, aber bei minus 7 mit fireline ??? da hab ich dann doch angst das die an den ringen aufscheuert !!! ist zwar noch schön beschichtet aber mir dann schon etwas riskant(und teuer) !!!

    Gruß
    Eddy
     
  12. RobertB

    RobertB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    381
    Likes erhalten:
    0
    @Eddy
    Das die Ringe bei solch Temperaturen vereisen ist normal und das man diese nach jedem 5. Wurf vom Eis befreien muss auch!

    Man kann auch gleich zu hause bleiben, aber die Schnur muss ja bekanntlich "nass" sein um Fisch zu fangen und wer bei Temperaturen unter Null zum Spinnfischen geht, sollte keine Angst vor den Unannehmlichkeiten haben! :wink: :lol:
     
  13. Eddy

    Eddy Echo-Orakel

    Registriert seit:
    28. August 2004
    Themen:
    6
    Beiträge:
    100
    Likes erhalten:
    0
    also ich muss sagen ich war jetzt einmal mit mono und einmal mit fireline draußen, jedesmal so ca minus 2-3 und bei der mono hatte ich fast keine vereisung aber bei der fireline war schon nach 5 würfen alles zugefroren !!!

    und da sich die fireline sehr schnell aufreibt muss ich glaub ich halt mit mono angeln, ist mir zu teuer die fireline nach paar mal angeln wieder zu wechseln(bin student) !!!

    Gruß
    Eddy
     

Diese Seite empfehlen