1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

schleppen - einstellung der bremse

Dieses Thema im Forum "Tipps & Tricks" wurde erstellt von Timosdef, 27. Februar 2004.

  1. Timosdef

    Timosdef Keschergehilfe

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Themen:
    6
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    hallo,
    ne frage zum schleppfischen: Soll die Bremse zu sein, so eingestellt, das der fisch schwer abziehen kann, oder soll sie nahezu offen sein?

    is ein rutenhalter beim schleppen notwendig???

    gruß timosdef
     
  2. angeliter

    angeliter Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. November 2003
    Themen:
    49
    Beiträge:
    999
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    hmmmm, offen is bestimmt ganz gut! dann kann der fisch schön in ruhe den köder testen & er spürt keinen widerstand, ebenso wenig wie der angler ... der fisch kann den köder auch flugs wieder ausspucken, das schont! ;-)

    ne, also bremse so fest wie möglich & so lose wie nötig, hört sich an wie ne platitüde, is aber nicht groß anders zu beschreiben. is abhängig von schnur, rute, geschwindigkeit des bootes & von der entfernug zum köder.

    wenn allein am schleppen, unbedingt einen rutenhalter benutzen! gar nicht erst einen billigteil ausprobieren. ich benutz den 'multitalent' - state of the art!
     
  3. Raeuberschreck

    Raeuberschreck Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    365
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Zum Rutenhalter:

    Da kann ich angeliter nur zustimmen!!!
    Beim Schleppen muss der Rutenhalter sehr stabil sein!
    Billigteile halten meist nicht mal den ersten Grundkontakt aus!
    Meinem Kumpel hat ein 60er Dorsch übrigens mal die gesamte Rute plus Rutenhalter ins Wasser gerissen, da die Rollenbremse blockiert hatte.
    Zum Glück konnnten wir das Teil nach einer scharfen Drehung wieder einsammeln (aber auch nur dank GPS), ansonsten hätte da bestimmt jemand schlechte Laune gehabt... :wink:

    Bis jetzt habe ich sehr gute Erfahrungen mit den Rutenhaltern von SCOTTY und TITELOK gemacht. Die Fischen wir jetzt seit ca. 5 Jahren und es sind noch alle Top in Schuß! Verschleißerscheinungen sind jedenfalls keine zu erkennen und die halten so ziemlich alles aus (dicke Fische,Salzwasser & Hänger inklusive)!

    Gruß
    RS
     

Diese Seite empfehlen