1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Schleppen am Edersee.....aber wie???

Dieses Thema im Forum "Hecht" wurde erstellt von traumboje, 16. August 2004.

  1. traumboje

    traumboje Angellateinschüler

    Registriert seit:
    14. August 2004
    Themen:
    3
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Grevenbroich
    Hallo Schleppgemeinde,

    würde gerne am Edersee schleppen.Kann mir jemand Tipps zu
    schleppen im Freiwasser auf Hecht - Schleppgeschwindigkeit - Köder - Hilfsmittel - usw. geben?


    Dank euch Petri......

    Gruß traumboje
     
  2. godfather

    godfather Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Themen:
    42
    Beiträge:
    1.353
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin
    am edersee war ich noch nie angeln - will ich aber irgendwann mal...
    trotzdem habe ich schon den einen oder anderen freiwasserhecht gefangen. :lol:
    was bei mir die fangquote enorm gesteiget hat, ist der einsatz eines guten echolotes. damit siehst du, in welcher tiefe sich die futterfischschwärme, und dem entsprechend die freiwasserhechte, aufhalten. das variiert teilweise stark, und ist auch abhängig von der jahreszeit. so hast du eine orientierung, in welcher tiefe du deine köder anbieten solltest.
    die frage der köder ist eine ganz spezielle! ich nehme mittlerweile gerne große bis sehr große wobbler. es ist natürlich hilfreich mehrere wobbler mit unterschiedlichen lauftiefen zu haben, damit du variabel bleibst. ich wechsel die köder regelmäßig durch, bis der erste fische einsteigt...
     
  3. Raeuberschreck

    Raeuberschreck Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    365
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Dieter!

    Wäre klasse, wenn Du noch mal etwas genauer auf Deine jetzige Ausrüstung eingehen würdest (z.B. Echolot, Kunstköder, KöFi-Systeme, Schlepphilfen, Schnur: Art und Stäke, Ruten & Rollen). Dann kann man schon mal genauer eingrenzen, was Du wirklich wissen solltest und was für Dich überhaupt von Interesse ist. Bringt ja nix, wenn ich hier was über Wikam-Systeme schreibe und Du nur mit großen Schlepplöffeln ausgestattet bist. :wink:

    Auch ein paar Details zum Gewässer wären hilfreich (Sichtigkeit, Tiefe, etc.). Ich schätze mal, dass der Edersee sehr klar ist und dass die Hechte im Freiwasser rauben. :wink: Aber vielleicht hast Du ja noch ein paar weitere Gewässer-Info's auf Lager! Könnte ja auch andere User noch interessieren... :)

    Dann hau mal in die Tasten, damit wir Dir mit gute und vor allem hilfreiche Tips geben können! :D

    Gruß
    Andreas
     
  4. traumboje

    traumboje Angellateinschüler

    Registriert seit:
    14. August 2004
    Themen:
    3
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Grevenbroich
    Grüßt Euch, ihr Schlepper :wink: .

    Danke für Euren guten Willen mir zu helfen.Werde versuchen meine ersten Schleppversuche näher zu beschreiben.Geschleppt hab ich bis jetzt nur ein mal :oops: .Das war in diesem Frühjahr im alten Flussbett in Herzhausen.Dort ist es ca. 5-6m tief.Die Sichtweite ist ca. 2m.Geschleppt habe ich an einer Steilwand und entlang von Seerosenfeldern.Die Ausrüstung ist dürftig :cry:.Zwei Bootsruten,2m,von DAM,30èr Monofile und Wobbler im Barsch und Forellendesign mit einer Lauftiefe von ca. 3-4m.Habe an zwei Tagen je 5-6 Stunden geschleppt und dabei einen Barsch von 37cm gefangen :? .An der Hartnäckigkeit hat`s, denke ich, nicht gelegen :x .Ansonsten hatte ich keine Hilfsmittel und das wird auch erst einmal so bleiben.Zu meiner Verteidigung muß ich allerdings sagen,dass die Einheimischen auch schlecht gefangen haben :lol: Hab mir vorgenommen ein mal im Jahr dorthin, zum schleppen, zu fahren.Mit Köfi angeln macht auch Spass.Aber das ist ein anderes Thema :wink: .

    Hoffentlich konnte ich Euch genug Infos zu meiner Situation geben.
    Freue mich schon auf Eure Antworten.

    Danke noch mal.......

    Gruß
    Traumboje
     
  5. Raeuberschreck

    Raeuberschreck Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    365
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Traumboje!

    Ohne Echolot oder einen Angelkollegen mit guter Gewässerkenntnis wirst Du Dir erfolgversprechende 'Schleppstrecken' hart errudern müssen. Denn die Schleppangelei ist auch kein Wundermittel, um mal schnell und einfach ein paar Hechte zu fangen. Die Variante 'Wobbler einfach hinter dem Boot herziehen und dann beißt schon was' ist doch reine Glückssache und nicht halb so fängig, wie uns die Gegner des Schleppfischens weis machen wollen (siehe Schleppangel-Verbote in diversen Bundesländern).
    Da Du ja ohne Echolot unterwegs bist, würde ich Dir empfehlen, Dein Revier mal in Ruhe mit dem Gummifisch abzuklopfen. So kannst Du halbwegs schnell einen ersten Eindruck von der Struktur Deines Gewässers erhalten und wahrscheinlich fängst Du sogar schon die ersten Fische. :wink:
    Wenn Du die ersten Kanten und Berge gefunden hast, kannst Du Deine Schleppstrecken an diesen Hot Spots ausrichten und erschließt Dir so langsam das Gewässer.

    Ich hoffe, das hilft Dir weiter. :)

    Gruß
    Andreas
     
  6. traumboje

    traumboje Angellateinschüler

    Registriert seit:
    14. August 2004
    Themen:
    3
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Grevenbroich
    Hi Raeuberschreck,

    ich denke,das wird ein hartes Stück Arbeit :( .Macht nichts.Macht ja auch Spass,wenn man dann die ersten Erfolge hat :wink: Dennoch ist die Anschaffung eines Echolot,langfristig gesehen, wohl sinvoll.

    Danke für die Tipps :)

    Gruß Traumboje
     
  7. WoodyX6

    WoodyX6 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Themen:
    12
    Beiträge:
    1.109
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Canada
    Sinnvoll ist auch noch die Anschaffung vernüftiger Bootsrutenhalter...gute kosten allerdings auch locker 60 € pro Stk.
    Ich habe zwei richtig massive aus den USA...
     

Diese Seite empfehlen