Samstag, 06.06.2020 | 07:06 Uhr | Aktuelle Mondphase: Vollmond

Schleppangeln und WaterWolf

Barsch-Alarm | Mobile
Schleppangeln und WaterWolf

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

passirocks

Barsch Simpson
Mitglied seit
5. November 2018
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
4
Alter
30
Hallo liebe Angelgemeinde,

ich heiße Paskal und komme aus dem Großraum Koblenz/Neuwied/Köln.
Durch das momentane Niedrigwasser bin ich neuerdings auf den Geschmack des Schleppangels gekommen.

Dazu würde ich gerne eine Frage an euch richten.

Es gibt Schleppbleie die dafür sorgen, dass man einen Köder tiefer schleppt als es das Ködergewicht eigentlich zulassen würde.
Wir schleppen momentan zwei Ruten mit dem Waterwolf vor dem Köder ( Abstand ca. 60cm-100cm).

Habt ihr Erfahrungen wie stark der Waterwolf die Lauftiefe der Wobbler / Gufi beeinflusst?
Ich würde ungerne die Hechte unterschleppen ;)

Freue mich über eure Tipps.

Liebe Grüße
Paskal
 

BockaufBarsch

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
25. Oktober 2017
Beiträge
293
Punkte für Reaktionen
313
Ort
Hamburg
Das hängt ganz stark von euren Ködern ab..

Übertriebener Vergleich: schleppst du einen 3'' ES am 5 Gramm jig..wird die schlepptiefe nur durch den waterwolf bestimmt...

umso höher das Gewicht des köders im Vergleich zum Waterwofl umso geringer der Einfluss des WW
 

passirocks

Barsch Simpson
Mitglied seit
5. November 2018
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
4
Alter
30
Hey,
danke für deine Antwort.

Ich habe den Waterwolf mal gewogen. Rund 100g mit dem großen Zusatzgewicht.
Jetzt haben wir z.B. den Westin Platypus 220mm mit 150g und einer Lauftiefe bis 7 Meter. Davor hatten wir im besagten Abstand die Waterwolf mit 100g.

Laut der Faustregel 15g Zusatzgewicht pro Meter Tiefe, die man erreichen möchte, würde doch der Platypus durch die 100g Zusatz auf 7m+6m also ca. 13m laufen.

Ich weiß dass es nur eine Faustregel ist, aber vielleicht hat ja jemand Werte aus der Praxis, die belegen bzw. widerlegen wie stark die Waterwolf die Tiefe beinflusst.

Liebe Grüße
Paskal
 

Stefan_M

Gummipapst
Mitglied seit
21. September 2015
Beiträge
883
Punkte für Reaktionen
1.194
Ort
Magdeburg
Laut der Faustregel 15g Zusatzgewicht pro Meter Tiefe, die man erreichen möchte, würde doch der Platypus durch die 100g Zusatz auf 7m+6m also ca. 13m laufen.
Gilt das nicht nur für Blei o. ä? Der/die? Waterwolf hat ja nicht die Dichte von Blei und verhält sich entsprechend anders. o_O

Grundsätzlich würde ich erstmal denken, dass der Waterwolf so konstruiert ist, dass er die Lauftiefe möglichst wenig beeinflusst. Wie schnell sinkt er den ab?

Grüße, Stefan
 

BockaufBarsch

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
25. Oktober 2017
Beiträge
293
Punkte für Reaktionen
313
Ort
Hamburg
Der Käfer wird nicht dementsprechend tiefer laufen..

Ich denke dass der ww bei dem genannten Köder nicht ausmachen wird.. ich gehe einfach mal davon aus dass dieser schneller sinkt als der ww und der ww dann einfach auf der gespannten Schnur "liegt"
 

T-Style

Belly Burner
Mitglied seit
10. Dezember 2008
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
11
Ort
Haselünne
Ich schleppe auch schon länger mit der Waterwolf 1.1. Die Lauftiefe wird - wie BockaufBarsch schon geäußert hat - so gut wie kaum beeinflusst. Mach dir einfach nicht so viel Gedanken :)
 

passirocks

Barsch Simpson
Mitglied seit
5. November 2018
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
4
Alter
30
Gilt das nicht nur für Blei o. ä? Der/die? Waterwolf hat ja nicht die Dichte von Blei und verhält sich entsprechend anders. o_O
Völlig richtig. Die Dichte habe ich überhaupt, aber überhaupt gar nicht beachtet ... richtig dämlich...

Ich schleppe auch schon länger mit der Waterwolf 1.1. Die Lauftiefe wird - wie BockaufBarsch schon geäußert hat - so gut wie kaum beeinflusst. Mach dir einfach nicht so viel Gedanken :)
Ok klasse. Das klingt genau so wie ich es mir erhofft hatte, dann kann ich mit gutem Gewissen weiterfilmen.
Hoffentlich bleiben die nächsten Muttis auch mal hängen :)

Ich danke euch für eure Hilfe.
 

passirocks

Barsch Simpson
Mitglied seit
5. November 2018
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
4
Alter
30
Wir waren erfolgreich und das am 11.11. Starker Wind, fiese Wellen und ungewöhnlich nasser Regen ;) haben es uns richtig schwer gemacht. Aber wir wurden belohnt.

Leider knapp an der 100cm vorbei. 98cm waren es am Ende.
 

Anhänge

passirocks

Barsch Simpson
Mitglied seit
5. November 2018
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
4
Alter
30
Petri Dank. Leider nicht. Leider hat er auch nicht mehr gekämpft, als manches Kraut am Köder :(
 

Oben