1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Savage Gear Custom Predator Fast Shad

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Bootsmann99, 12. Januar 2016.

  1. Bootsmann99

    Bootsmann99 Belly Burner

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Themen:
    12
    Beiträge:
    40
    Likes erhalten:
    2
    Ist ne neue Rutenserie von Savagegear, soll ja fürs Gummifischangeln entwickelt worden sein! Konnte die Rute schon jemand begutachten? Wollte mir evtl. die 90g Version für etwas schwerere Gummi zulegen!
     
  2. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.566
    Likes erhalten:
    651
    Ort:
    Laichingen
    Die Ruten haben einen ganz schön stolzen Preis. Länge-zu-Gewicht-Proportion ist nicht sonderlich gut, es sind nur Savage Gear eigene Komponenten verbaut und Toray Kohlefaser muss jetzt nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal sein.

    Trotzdem irgendwie interessante Rute - habe die leider noch nirgendwo gesehen.
     
  3. Barsch06

    Barsch06 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Themen:
    4
    Beiträge:
    313
    Likes erhalten:
    26
    Ort:
    Bln
    Habe die Predator Trigger und die Jerk, sind beide Top verarbeitet und Blanks sind super wie ich finde.
     
  4. buebue

    buebue Gummipapst

    Registriert seit:
    5. Februar 2009
    Themen:
    21
    Beiträge:
    911
    Likes erhalten:
    0
    Jap, hochwertig sind die Dinger auf jeden Fall. Sind zwar "nur" SG-Komponenten, aber das ist nicht zwingend schlecht. Überteuert ist die nicht. Wäre auch das erste Mal bei SG dass P/L nicht gut wäre.
     
  5. dendrobaten2000

    dendrobaten2000 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. August 2010
    Themen:
    2
    Beiträge:
    90
    Likes erhalten:
    4
    Konnte die rute am Sonntag auf der Messe in die Hand nehmen.
    Hr.Koslowski hatte eine dabei...war die 60 gr Variante,wenn ich mich nicht irre..
    Fand sie sehr ansprechend in allen belangen,sprich optik,ausstattung,balance und feeling beim trocken wedeln...
    Überraschendeweise sehr gut ausbalanciert mit einer Okuma Helios,glaube 4000
    spitzenaktion und viel Kraft,wie so alle Savage gear Ruten.....denke aber das noch nach oben Luft ist.
    ob es denn so ist,findet man erst beim fischen wirklich herraus
    gruss
    michael

    p.s.
    und Fred selber...dufter Typ...können sich so manche Guides,Teamangler oder wie sie sich schimpfen ne Scheibe abschneiden
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2016
  6. Bootsmann99

    Bootsmann99 Belly Burner

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Themen:
    12
    Beiträge:
    40
    Likes erhalten:
    2
    Das klingt ja schonmal gut. Mich reizt die Rute auch irgendwie . Denke mal werde mir mal eine ordern, und sie dann begutachten... Und da wie gesagt, die Savage Gear Ruten bis jetzt immer ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hatten, denke ich dass die Rute für den Preis bestimmt ein geiler stecken sein könnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2016
  7. GandRalf

    GandRalf Angellateinschüler

    Registriert seit:
    29. Januar 2015
    Themen:
    0
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    12
    Ort:
    Osnabrücker Tiefebene
    Moin auch,

    Habe die Version bis 45gr. seit 2 Tagen in Händen.
    Konnte leider nur gestern Abend mal kurz an den Kanal.
    Erster Eindruck ist wirklich gut.
    -Recht schneller, aber nicht "brettiger" Blank. Spitzenaktion mit guter Progressivität, wenn Zug auf die Schnur kommt.
    Sehr gute Verarbeitung mit schönen Komponenten. Hochwertiger Kork mit abgesetzten Kanten aus Rubberkork. Schöner Blank mit glatter Lackierung und samtigem Schimmer in dunkelrot. Alle Ringe sind gerade und sauber montiert.
    Mit einer voll bespulten Red Arc 10300 liegt der Waagepunkt fast genau auf Höhe des seitlichen Hakenhalters. -Also etwas vor dem (sehr kurzen) Foregrip.
    Zum Vergleich habe ich meine bisherige Bushwhacker (bis 60gr.) herangezogen. Die ist für meine Zwecke (hauptsächlich Kanal und kleinere bis mittlere Seen) einfach zu unempfindlich bei leichteren Jigs.
    Als der Bleikopf das erste Mal an einen Stein gestoßen ist, habe ich mich doch etwas erschrocken, da ich diese Rückmeldung so von der BW nicht kannte.
    Schön finde ich in diesem Kontext auch die zwei Aussparungen für den Daumen (schräg links und rechts oben auf dem Rollenhalter), für Rechts- und Linkshänder. Da ich nicht gerade kleine Hände habe, passt es genau, wenn der Rollenfuß zwischen Mittel und Ringfinger liegt.
    Ein 7gr. Jig mit 9cm Slim Jim ließ sich ohne größere Probleme einmal quer über das Hafenbecken werfen. (gute 35-40 m)
    Leider war die Zeit zu kurz um noch andere Varianten zu testen und wenigstens einen Fisch ans Band zu bekommen. (Windig, ungemütlich und es wurde schnell zu dunkel. ;-) )
    Genaueres, wenn ich dann wieder am Wasser war.

    Gruß

    GandRalf
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2016
  8. GandRalf

    GandRalf Angellateinschüler

    Registriert seit:
    29. Januar 2015
    Themen:
    0
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    12
    Ort:
    Osnabrücker Tiefebene
    Moin auch,

    Hier, wie versprochen einige weitere Anmerkungen.

    DSC_0309.jpg

    Wie schon oben angemerkt, sind -entgegen den Angaben auf einigen Händlerseiten und einer missverständlichen Platzierung des Fuji Emblems im Katalog bei Savage Gear- keine derartigen Komponenten (Fuji Gold Rollenhalter oder Ringe) verbaut.

    P1040219.jpg P1040196.jpg P1040179.jpg P1040187.jpg P1040193.jpg

    Der Rollenhalter ist mit einer Doppelverschraubung ausgestattet, die einen absolut sicheren Sitz der Rolle gewährleistet.

    P1040200.jpg P1040213.jpg P1040217.jpg P1040218.jpg

    Die Zapfenverbindung ist präzise geschliffen, sodass nichts wackelt und klappert, sowie möglicher Fischkontakt schnell "telegrafiert" wird.
    Die seitliche Hakenöse und die Ringe sind alle sauber angewickelt und großzügig mit Lack versehen. Läufer oder Nasen konnte ich keine feststellen.
    Der Kork ist von sehr guter Qualität und sauber mit Rubberkork und Metallringen abgesetzt.
    Besonders gut gefällt mir die "Daumenauflage" mit 45° Versatz für Rechts- und Linkshänder. Es greift sich ergonomischer, als wenn die Aussparung direkt oben auf dem Blank ist.

    OK! -Made in China...:neutral:

    Ob die Rute ihren Preis wert ist? :confused:
    -Nach meinen Recherchen liegt die UVP wohl bei 219,95€ (wobei ich auch schon Angaben von 279€ gefunden habe.)
    Aktuell wird die Rute aber so zwischen 180 und 190€ angeboten.
    Ich komme damit, und dem gebotenen Gegenwert, gut zurecht.:grin:

    -Ach ja!
    Das wichtigste fehlt aber nach wie vor. Auch am Wochenende gab es noch keinen Fischkontakt. -Aber ich bleibe dran.:wink:
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2016
  9. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.566
    Likes erhalten:
    651
    Ort:
    Laichingen
    Also ich habe selber auch eine Savage Gear Rute und zwar die Savage Gear Parabellum CC 7'1 UL. Die Rute hat für Forelle die perfekte Aktion und ist sehr gut verarbeitet. Die Guides sind eine Eigenentwicklung von Savage Gear - also gibts hier mal nen kleinen Innovationsbonus. Ob sie so gut sind wie die Fuji Guides ist in der Praxis schwer zu vergleichen.

    Die Custom Rod Serie allerdings ruft ganz schön happige Preise auf! Für das bekommt man keine Fuji Komponenten wie bei vergleichbaren Ruten und über den Blank und dessen Materialien ist auch nichts bekannt. Zu dem sieht der Schraubrollenhalter total beschissen aus! Das ist vielleicht Geschmackssache, aber der sieht aus wie aus billigstem Plastik. Das andere Rollenhalter auch aus Plastik sind (außer der von Alps bei der Smoke, oder die Nuss bei der Veritas und anderen Abu Ruten) ist ja bekannt und ok, aber die machen dann wenigstens ein paar nette "Carbon"-Applikationen ran. Design technisch finde ich Savage Gear ganz schlecht.

    Dennoch glaube ich dir, dass die Rute keinen schlechten Eindruck macht. Ein paar Dinge sind halt etwas unverständlich...
     
  10. GandRalf

    GandRalf Angellateinschüler

    Registriert seit:
    29. Januar 2015
    Themen:
    0
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    12
    Ort:
    Osnabrücker Tiefebene
    Tja!

    Was hilft es mir, wenn der Rollenhalter total cool und spacig ausschaut, ich aber ein Problem mit dem Griffgefühl habe?:wink:
     
  11. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.566
    Likes erhalten:
    651
    Ort:
    Laichingen
    Natürlich nichts. Aber vielleicht könnte man Optik und Haptik auch vereinen? :grin:
     
  12. geomujo

    geomujo Gast

    Die Kork-Applikationen wirken ordentlich und hochwertig - gefällt mir sehr gut.
    Wozu wird aber soviel Kork verbaut, der dann garnicht an primärer Griffposition vorhanden ist, vor allem südlich des Halters? Da gibts dann nur graues liebloses Plastik dazu in der von mir nicht besonders gemochten TVS-Variante. Bei der Schraube mussten sie wohl schon einen externen Designprofi ranholen.

    Der Rest ist Geschmackssache. Bis auf den Rollenhalter eigentlich ganz schick.

    Mit Savage Gear wäre ich generell vorsichtig. Produktqualität lässt bei etlichen Produkten von denen stark zu wünschen übrig. Wenn die Ruten so "professionell" wie deren Köder gefertigt werden dann prost Malzeit.


    Made in China sind sie doch fast alle.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Februar 2016
  13. GandRalf

    GandRalf Angellateinschüler

    Registriert seit:
    29. Januar 2015
    Themen:
    0
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    12
    Ort:
    Osnabrücker Tiefebene
    Moin nochmal,

    In der aktuellen F&F gibt es einen Kurztest von Arndt Bünting zur Fast Shad in 65gr.

    "Erster Eindruck: Ich liebe den schlanken Rollenhalter mit den Aussparungen am Blank." so, so...;-)

    "Verarbeitung: Perfekt." Schön, dass mein Eindruck nicht anders ist.:)

    "Preis/ Leistung: Gut." Da in der Beschreibung für die Rutenserie der Preis mit "ab ca. 279€" angegeben wird, müsste bei einem derzeitigen Straßenpreis von ca. 180€ das ganze ja dann "Sehr gut" lauten!:p

    "Verbesserungsvorschläge: Keiner."

    "Fazit: Die SG Custom Fast Shad ist eine tolle, leichte Jigrute mit straffer Aktion, perfekt für das Führen von Gummifischen." 8)

    geomujo:


    So weit ich weiß, bezogen sich Probleme mit Ködern auf die Gliederwobbler, bei denen dann die Gelenke gebrochen oder gerissen waren.
    Das soll inzwischen aber geändert sein. (kann ich aber nicht aus erster Hand bestätigen)
    Andere Köder sind durchaus hochwertig gefertigt.
    Aus deiner Aussage "
    Wenn die Ruten so "professionell...gefertigt werden..." entnehme ich, dass sich das nicht auf eigene Erfahrungen, sondern auf Vermutungen bezieht.
    -Also nicht wirklich relevant ist.

    Ich gebe zu, mir ist die Marke sympathisch und meine bisherigen (aktuell 5 weitere Ruten aus dem Programm) haben auch noch keine Probleme gemacht.
    Lediglich eine Rutenspitze meiner Bushwhacker war wohl direkt bei Lieferung angeknackst und ist beim Anhieb gebrochen.
    Das wurde aber ohne viel Diskussionen und Aufwand über meinen Händler geregelt. Seitdem hat noch keine Rute Probleme gemacht.



     
  14. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.566
    Likes erhalten:
    651
    Ort:
    Laichingen
    GandRalf - das die F&F jetzt etwas positives über die Rute schreibt heißt leider so gut wie nichts.

    Nochmal: ich habe auch eine Savage Gear Parabellum CC und finde es ist ein 1A Forellenstock - Verarbeitung tadellos - passt.
    Aber: die Rute kostet regulär 90€ und da bekomme ich bei anderen Ruten einen a) schöneren und b) ergonomischeren Rollenhalter. Der wirkt bei der Savage Gear Serie einfach lieblos und "billig". Er tut seinen Job - das wars.

    Für die Fast Shad wird ein enormer Preis abgerufen, ohne großartige Infos zum Blankaufbau, der Blankwertigkeit (welche Matten, welcher Druck) und man bekommt nur Savage Gear hauseigene Ringe und Rollenhalter. Das soll nicht heißen, dass diese schlecht sind - aber eine 180€ Rute hat normalerweise eine Fuji SiC oder Alconite Beringung, Kigan Guides oder Ringe eines anderen renommierten Herstellers. Das wiederum heißt nicht, dass Fuji die besten Ringe macht - aber man weiß was man bekommt. Wenn Savage Gear die Rute zu tausenden verkauft, dann ist das gut für die - ich persönlich erwarte mehr Infos in diesem Preissegment.
     
  15. GandRalf

    GandRalf Angellateinschüler

    Registriert seit:
    29. Januar 2015
    Themen:
    0
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    12
    Ort:
    Osnabrücker Tiefebene
    Sorry!

    Aber langsam wird es affig.

    Du erlaubst dir ein Urteil über ein Gerät, dass du nur von Fotos und Beschreibungen kennst. Vergleichst es mit einer kpl. anderen Rute, die schon mindestens 2 jahre "alt" ist und mit völlig anderen Komponenten (Rollenhalter, CC statt CCs Ringe etc.) ausgestattet ist.
    Dann stellst du einem F&F Redakteur eine objektive Beurteilung in Abrede.
    -Gut. Sie deckt sich auffällig mit meiner Einschätzung. Daher liegt es ja nahe, dass möglicherweise er hier im Thread mitgelesen hat, oder ich seinen Test schon vorher kannte und für mich hier verwurstet habe. -Oder ich bin gar nicht GandRalf, sondern Manuel...ääh Arndt Bünting!

    Deine technoide Fixierung in allen Ehren. Aber irgendwie erinnert mich das an Diskussionen im Bereich meines zweiten Steckenpferdes. -Hifi und Plattenspieler. Dort gibt es genügend Leute, die Anhand von Aufbau und Bauteileauswahl auf die Klangeigenschaften schließen wollen. -"Der Lautsprecher kann ja gar nicht klingen. Die eingebauten Chassis habe ich schon mal in LS xy gehört!" (Nur zur Verifizierung: Ich war über 20 Jahre in dem Bereich beruflich tätig)

    Oben schreibst du selber: "Die Guides sind eine Eigenentwicklung von Savage Gear - also gibts hier mal nen kleinen Innovationsbonus. Ob sie so gut sind wie die Fuji Guides ist in der Praxis schwer zu vergleichen."
    Warum? Entweder sie machen was sie sollen. (Möglichst glatt die Schnur führen, Wärme ableiten, die Aktion und das Gewicht der Rute nicht zu sehr belasten)
    Warum sollten die Ringe weniger wertig sein als Fuji etc.? Deren Preis kommt doch auch in erster Linie durch die Nachfrage. -Ok. Sie haben sich klar bewährt und sind daher in aller Munde.

    Was heißt schon ein toller Werbetext über 1000T Carbon, wenn mir die Rute aus irgendwelchen anderen Gründen nicht passt.
    Wäre bei der Fast Shad ein minderwertiger Carbon verbaut, so würde man das sicher an der nicht ordentlichen Aktion merken.
    Warum muss ich also wissen, was für Carbon verbaut ist, wenn die Rute das macht was ich möchte und ich damit sehr gut zurecht komme.
    -Nur um einen Vergleich zu haben, ob der Preis vom Materialaufwand gerechtfertigt wird?

    Ob die Rute das Geld wert ist, entscheide ich alleine und nur für mich.

    Was die Beurteilung der Optik angeht, so bist du natürlich frei zu sagen, ob dir etwas gefällt oder nicht.
    Aber hier ohne jegliche Praxis die Wertigkeit eines Artikels in Abrede zu stellen ist schon bedenklich.

    Eigentlich wollte ich mich hier nicht weiter dazu äußern, aber das musste noch einmal raus.
    Es sieht jetzt natürlich etwas nach "Stutenbissigkeit" aus, aber davon bin ich weit entfernt. Bin völlig tiefenentspannt.;-)

    Sollte irgendjemand noch Fragen zur Rute haben, so kann er mich gerne direkt per Nachricht anschreiben.

    Hier bin ich jedenfalls erst mal raus!

    -Und nachher etwas Gummi schmeißen!:lol:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2016
  16. Esoxmania

    Esoxmania Twitch-Titan

    Registriert seit:
    17. Juli 2013
    Themen:
    0
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    13
    Ort:
    Berlin
    Schön, dass es Leute gibt die sich nicht nur von Klappentexten (mich teilweise mit eingeschlossen) beeindrucken lassen :)
    Besitze zB auch die ganze Roadrunner Serie (XLNT sowie XLNT2) und kann trotz fehlender Ringgravierung keine tragische Kopflastigkeit, verschlissene Schnur oder ähnliches feststellen dürfen. (dies dient nur als Beispiel)
    Wer im übrigen Fragen zu den Roadrunner's hat, einfach melden. :)

    Wer zum altbeährten greift, dem ist dies nicht zu verübeln. Ich mag es auch mal anderen Herstellern/ "unbekannte Bauteilen", vorrausgesetzt man kann sie begrabbeln, eine Chance zu geben.

    Bitte mehr davon.

    LG Andre
     
  17. JohannesF

    JohannesF Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Februar 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    315
    Likes erhalten:
    26
    Danke, dass das mal jemand sagt.
     
  18. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    878
    Ort:
    Am See
    Man sollte wirklich nur über Gerät urteilen das man zumindest mal in der Hand hatte, alles andere ist echt sinnlos, das sehe ich auch so.
    Auch darauf hinweisen ist in Ordnung, aber bitte einigermaßen höflich bleiben. Dankeschön :)
    (Nur so prophylaktisch)
     
  19. Bootsmann99

    Bootsmann99 Belly Burner

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Themen:
    12
    Beiträge:
    40
    Likes erhalten:
    2
    Und jemand schon mal wieder neue Erfahrungen mit der Rute sammeln können?
     
  20. GandRalf

    GandRalf Angellateinschüler

    Registriert seit:
    29. Januar 2015
    Themen:
    0
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    12
    Ort:
    Osnabrücker Tiefebene
    Moin auch,

    Hier mal ein kurzes Update.

    Inzwischen habe ich in groben Zügen in Erfahrung bringen können, welche Materialien und Komponenten verbaut sind.

    Der Blank "soll" ein Toray 40T High Modulus Carbon sein.

    Die Componenten sind von Sea Guide und stammen nicht aus dem untersten Regal.

    Der Rollensitz ist ein AlienSeat; Serie: Hero High Grade; Model XSS mit DMN-Version der Verschraubung (Material: Nylon, also Kunststoff)
    Die Ringe sind aus der gehobenen Serie SS316 (Edelstahl in Gunsmoke) mit Einlagen aus Silicium-Nitrid (Nitridgebundenes Silciumcarbid) also vergleichbar mit den Fuji SIC Ringen. Einlagenmaterial: Gewicht: 3,3gr./cm³; Wärmeleitfähigkeit 28; Härtegrad 1600-1700 Vickers.
     
    Speedfreak gefällt das.

Diese Seite empfehlen