1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Rute zum jiggen an Baggersee

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von heineken2003, 13. Januar 2014.

  1. heineken2003

    heineken2003 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Themen:
    8
    Beiträge:
    167
    Likes erhalten:
    43
    Hallo,

    bisher habe ich immer am Rhein bei Köln mit entsprechenden Bleiköpfen (nicht unter 14 gr.) gejiggt. Mittlerweile bin ich seit einem Jahr in einem hiesigen Angelverein, der 3 (ehemalige) Kiesseen bewirtschaftet.
    Nun muss ich leider feststellen, dass ich mit meinen bisherigen Ruten:

    Lesath XH WG 50-100 Gr

    und

    Aspius 7- 28 Gr WG

    nicht wirklich mit den 10 Gr. Bleiköpfen in stehendem Gewässer zurecht komme. Mit den höheren Gewichten fällt für meine Begriffe die Absinkphase zu kurz aus.
    Für leichtes Spinnfischen fische ich noch eine Illex Ashura Akoya Pearl mit 10 Gr. WG aber das ist meine Barschflitsche.

    Für die zukünftigen Zandersessions möchte ich mich von einer der oben genannten Ruten trennen und auf etwas leichteres Wechseln um im See mit entsprechend leichten Jigs noch vernünftige Wurfweiten und eine entsprechende Rückmeldung durch den Blank zu bekommen.

    Habt ihr da Rutentipps für mich?

    Budget bis 300,- € (Rolle wäre in diesem Fall entweder ne Daiwa Infinity Q Custom 2500 oder ne Stella FD 3000)

    Gruß

    Heineken2003
     

Diese Seite empfehlen