1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Rocksweeper und Ködergewicht

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von espraya, 25. September 2010.

  1. espraya

    espraya Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Themen:
    8
    Beiträge:
    113
    Likes erhalten:
    0
    Moinsen :)


    Ich wollt mir eine Rocke zulegen.....

    Gummis von 5cm- 8,5-14g

    Walley Assassins 8cm - 7g-18g
    Stint 12,5cm-7g-18g


    Hauptsächlich wenn vom Ufer die 8,5g, vom Boot aus dann schon schwerer

    Wollte mir die 2,40m zulegen, da sie mit einer 2500er Rolle (Shimano) verheiratet wird, auch wegen der Kopflastigkeit ;)


    Da ich nur faulenze, sollte dieses ja gut funktionieren....

    Zu 95% an einem See, mit leichter Strömung


    Wie ist das Köderempfinden? Merkt man das abtauchen der aufgezählten Ködern, wenn man parallel fischt?

    Ich merke sowas nie , auch bei VHF, EST etc... muss die Rute meist auf 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr stellen, damit ich das absinken also vibrieren merke ....

    Wollt die eben auf 9:00 Uhr Stellung fischen, bei meinen anderen Ruten merke ich das vibrieren inder SChnur ganz gut, aber in den Ruten, meist nüscht ;)

    Wie ist die Bisserkennung?


    Es kommen ja bald neue Rocksweeper raus? Dann sollten die alten ja im Presi fallen ?


    Wollte die 2,70m Variante nicht unbedingt fischen, wegen zu großer Rolle die ich dann benötige ( wird dann zu schwer)

    Danke erstmal ;)
     
  2. nurdiesge

    nurdiesge Master-Caster

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Themen:
    37
    Beiträge:
    593
    Likes erhalten:
    2
    Die 2,40er wird für dich wohl ideal sein. Ich glaube aber nicht das das alte Modell noch groß im Preis fallen wird. Die neue wird einfach mit einem Preis weit über 300 Taler eingeführt, siehe Orenji...

    Gruß Axel
     
  3. meierchen_online

    meierchen_online Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. August 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    177
    Likes erhalten:
    0
    Bei Kopfgewichten von 7g und mehr, wie Du angibst, sowie mit leichter Strömung in deinem Gewässer, sollte auch ein Ungeübter den Zug des Köders an der Rocksweeper deutlich bemerken. Ein Freund von mir fischt die von Dir favorisierte Rute, ich selbst fische die 2,50er Fantasista Yabai. Beide Ruten sind in Sachen Ködergefühl gleichwertig, auch wenn meine ein wenig mehr Wg verträgt. Wenn es nicht zu windig ist, der Boden einigermaßen hart ist, und ich wenigstens mit 5g köpfen angeln kann, dann fische ich auch nachts (natürlich konzentriert) blind über die Rute, ohne dass ich zur Köderkontrolle die Schnur durch die Finger laufen lassen muss. Du wirst beim Abtauchen des Köders nicht wirklich ein Vibrieren der Köder wahrnehmen, sondern einen leichten Zug der Rute Richtung Köder und ein Zurückschwingen bzw. eine Entspannung der Rute, sobald der Köder am Grund ist, aber das reicht ja auch zur Köderkontrolle.
     

Diese Seite empfehlen