1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Revo sx

Dieses Thema im Forum "Baitcaster- und Multi-Rollen" wurde erstellt von Peenestrom, 25. Januar 2014.

  1. Peenestrom

    Peenestrom Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    16. Januar 2014
    Themen:
    9
    Beiträge:
    31
    Likes erhalten:
    0
    Moin

    Ich bin ma interessiert wie ihr eure bc so eingestellt habt in bezug auf fliegkraft und magnetbremse.

    Ich persönlich bin noch am hin und her experimentieren. Hab grade die magnetbremse zu 1/3 offen und fliegkraft komplett auf. Ich komme dami auf ca 20-30 m bin aber noch relativ frisch mit der rolle unterwegs deswegen meine frage. Ich weiss von x posts aus dem forum und x YT videos wie ich sie einzustellen habe. Aber mein intersse wid ihr sie habt is doch sehr hoch , um auch zu wissen wo ich irgendwann hinkommen sollte

    Mit freundlichen Grüßen basti
     
  2. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Wieviel Threads willst du dafür eigentlich eröffnen? All deine Fragen hätte man eigentlich in einem Thread klären können.

    Meines wissens hat die SX nur eine Magnet und die Spulenbremse.

    Deine Fragen kann keiner beantworten da es
    1. Bei jeder Rute anders ist
    2. Das Gewicht sehr entscheidend ist
    3. Die Schnur entscheidend ist.

    Mach einfach die Spulenbremse so weit auf bis die Spule seitlich klackert, dann wieder ein Stück zu.
    Magnetbremse komplett zu und dann werfen, langsam weiter tasten bis die Wurfweite bequem erreicht wird.

    Gruß
    Marcel
     
  3. strcat

    strcat Gast

    Hör auf zu fragen, geh ans Wasser und befasse Dich damit.
     
  4. Peenestrom

    Peenestrom Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    16. Januar 2014
    Themen:
    9
    Beiträge:
    31
    Likes erhalten:
    0
    Ich hab nicht gefragt wie ich sie einstellen soll... Das steht im forum mehr als ausfürlich. Ich hab gefragt wie ihr sie einstellt, was sich durch den post von marcel in bezug auf schnur gewicht und rute erledigt hat. Danke nochmal an der stelle marcel.

    Ich finde es nicht aber nicht gut das man in nem forum keine fragen mehr stellen darf denn .., wofür is es denn da ? Das nicht die erfahrung habe wie welche die sich schob ewig damit auseinander setzen tut mir leid. Ich werde auch keine weiteren themen oä. Mehr erstellen weil die antworten zum teil echt scheach sind.

    Zur not.... Erstellt n forum wo sich nur anfänger auszauschen dürfen!
     
  5. strcat

    strcat Gast

    Hör auf zu schmollen! Welchen Sinn hat es, andere zu fragen wie sie die Bremse der Baitcaster einstellen? Ich habe meine Spulenbremse so weit offen, dass ich gerade so kein Spiel habe und bei der Zentrifugalbremse alle Pins bis auf einen auf off.

    Nimm die Kombi, geh ans Wasser und wirf damit! Alles andere ist Blödsinn; auch wenn Du jetzt noch so schmollst.
     
  6. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Klar darf man Threads erstellen und Fragen stellen. Aber es sind zum Teil doppelt gestellte in verschiedenen Threads. Das ist unnötig und Spamt das Forum nur voll.

    Das Problem ist zudem das deine Fragen mehr oder weniger schon einige male im Forum zu finden sind, sprich:
    Entweder haben die Leute gar keine Lust mehr diese zu beantworten oder du kriegst halt ne kurze Antwort weil man hofft, das Thema ist dann endlich gegessen.

    Viele Sachen muss man halt trotz Internet noch selber herausfinden. Hab Spaß am Baitcasten, verbring Stunden am Wasser und entwickel deinen eigenen Wurfstil.
    Es ist auch völlig egal wie es aussieht oder wie weit du kommst. Solange du am Fisch ankommst und vor allem Spaß hast ist alles gut ;)
    Der Rest kommt mit der Zeit.

    Gruß
    Marcel
     
  7. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Nu mal jaanz laaangsam Junx. Die Frage war ganz konkret gestellt - und das Greenhorn hat sich bestimmt was bei gedacht.
    Basti, zum Ersten: Jeder Mensch muß die taktilen Reize, die seine Nerven an die Zentrale leiten für sich selbst verarbeiten. Insofern ist es immer schwierig, Dir da etwas konkretes zu empfehlen. Der eine reagiert so, der andere so.
    zum Zweiten: es gibt Rollen, die eine Flliehkraftbremse haben, es gibt Rollen, die eine Magnetbremse haben und es gibt auch welche, in denen beide Systeme wirken. BC´s mit Magnetbremse können eine lineare (Revo) oder eine progressive (Daiwa) Magnetbremse besitzen. Das heißt bei meiner Revo ist sie fast zu und an der Pix-Zilla fast auf. Also läßt es sich allgemeingültig überhaupt nicht klären.
    Zum dritten ist der ganze Kram auch noch von dem beabsichtigten Wurfgewicht abhängig. Ein 30-g-Brocken setzt die Spule in Bewegungund fliegt und fliegt.... Wenn Du aber einen Mepps 2 mit der Revo spinnen willst (was ich auch ganz entspannt mache), dann solltest Du bedenken, daß diese 4 g zunächst erst einmal die Spule (21 g + Schnur) in Rotation versetzen müssen. Dabei wird Ernergie verbraucht, die für jede Spule entsprechend ihrem Gewicht etwa gleich ist. Wo kommt die her? Natürlich aus der gesamten Wurfenergie. Wird der Lure zu leicht, wird er dann abgebremst, knallt kurz vor Dir ins Wasser - während die angefixte Spule dreht und den schönsten Backlash verursacht....
    Speziell zu mir: Je leichter der Köder, desto stärker wird die Achsbremse angezogen. (Das sind doch nur Bruchteile eines Gramms, die da wirken, aber ein leichter Köder muß die Schnur ziehen. - (Oder meine taktile Wahrnehmung ist so gehemmt, daß ich nicht anders kann.)
    So ein Tiny Fry 50 wiegt 2,7 g. Weit fliegt der auf Grund dessen wahrlich nicht an der BC. Mir reichen 15- knapp über 20 m für die Barsche. Und den TF 50 habe ich nicht nur an der Pixy, der Curado 51 und der CC 51, sondern auch mit der P&M Gunki, Daiwa Viento, ja sogar der Revo SX geworfen. Wer da meint, daß man dafür eine völlig offene Achsbremse benötigt: Versuch macht kluch. Ich mach´s nicht, kann aber die knapp 3 g eben werfen...
    Allerdings habe ich auch nicht nach einigen Monaten aufgegeben....
    Schlußfolgerung: Jeder muß es so machen, wie er mit seinem Geschleuder am besten klarkommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2014
  8. BaitKarsten

    BaitKarsten Angellateinschüler

    Registriert seit:
    9. Juni 2012
    Themen:
    1
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neuruppin
    Als ich schlisse mich da an und sage probieren probieren probieren .. da Du bei der Rolle einfach zu viel Spannweite im Bereich des Ködergewichtes hast ...

    Daher mach das ganze vor Ort vom Köder abhängig ..

    ich machs immer Wurfweise ... sprich nach dem Wurf nachjustieren oder belassen .. mit der Zeit geht die Grundeinstellung dann binnen Sekunden schon vor dem Wurf da Du ja mitbekommst wieviel fahrt der Köder aufnimmt je nachdem wie weit die Bremse auf ist
     

Diese Seite empfehlen