1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Rekorde - weiß denn eigentlich jemand was genaues?

Dieses Thema im Forum "Hecht" wurde erstellt von Steppenangler, 31. Juli 2007.

  1. Steppenangler

    Steppenangler Keschergehilfe

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    15
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Fulda/Hessen
    Hi,

    das kennt doch sicherlich jeder von Euch. Man sitzt mit Kumpels im Auto auf dem Weg zum Wasser und natürlich will wieder jeder den größten Fang des Tages landen. Die Fangmaße ( oder Wunschmaße ) schießen derart in die Höhe, dass selbst eingefleischten Börsenmaklern schwindelig werden dürfte - bei derart rosigen Prognosen!

    Daher heute meine allgemeine Frage: gibt es denn eigentlich eine überprüfte und belegte Rekordmaßtabelle im Netz?

    Antworten wie: ich habe da gehört - bitte nicht! Denn auch ich habe schon gehört das hier und da echte "Monster" ihr unwesen treiben und kleine Dackel, 28Pfund Karpfen und vielleicht auch ganze RodPods gefressen haben...

    ach ja, gilt auch für Thunder!
     
  2. Jericho

    Jericho Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    133
    Likes erhalten:
    0
    Hi,

    hatte die Datenbank schonmal in einem anderen Thread empfohlen.
    Der Betreiber hat mir auf Anfrage auch Quellen für den grössten Zander, bzw. Hecht genannt, hat aber auch gesagt, dass er nicht für jeden Eintrag eine Quelle nennen könne...was ihn selbst sehr ärgert, da er diese Datenbank im Laufe vieler Jahre zusammengetragen hat, aber erst vor einigen Jahren auch begann, die jeweiligen Quellen ebenfalls zu sammeln (dürfte nicht so einfach sein, aus "Rekord"-Fischern ihre erfolgversprechenden Fanggründe herauszubekommen).
    Die Datenbank unterteilt sich in gefundene, mit der Angel gefangene, und von Berufsfischern gefangene Fische, und macht auf mich - wie der Betreiber - einen sehr seriösen Eindruck.

    GRZ:
    J@Y
     
  3. kLeInErAnGeLfReAk

    kLeInErAnGeLfReAk Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. November 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    163
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Saarland
    viele große hechte wurden gefangen aber es wurde kein bild von gemacht. das erste was doch kommt wenn ich sag ich hab en 150er gefangen is doch: zeig mal bild.. und deshalb denk ich is das sehr schwer
     
  4. petrijünger

    petrijünger Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Themen:
    2
    Beiträge:
    116
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    @ Jericho,

    die Tabelle/Datenbank habe ich mir auch schon des öfteren angesehen.
    Einige der Fänge würde ich aber auf jeden Fall in Frage stellen! Selbst wenn
    früher - die Fänge sind ja teilweise über 200 Jahre her - der Angeldruck auf
    die Gewässer nicht mit dem heutigen zu vergleichen ist, so müssten dennoch
    ab und an mal wieder Fische gefangen werden die nur annähernd an die in
    der Liste aufgeführten Werte herankommen. Ich denke spätestens bei
    Welsen von 5,5 Meter Länge und über 400 kg bzw. Hechte von 2,13 Meter
    und über 65 kg sind wir wieder bei dem Rätel um die verschwundenen Dackel
    oder aber auch bei dem Geheimnis um Loch Ness angekommen ;)
     
  5. Jericho

    Jericho Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    133
    Likes erhalten:
    0
    Klaro,

    Fänge aus dem Mittelalter würde ich auch eher kritisch betrachten, keine Frage!
    Wenn der Lehnsherr angibt der Fisch war 3,50m oder was auch immer, hat sich sicher niemend erdreistet solche Angaben anzuzweifeln, das seh ich genauso.
    Aber für jemanden der eine solche Datenbank zusammenstellt, muss es auch Direktiven geben; so wird denn die Direktive von Herrn Machacek sein, dass er nur Fänge mit "historischen Belegen" in seine Datenbank aufnimmt, und wenn er einen solchen findet (und sei es nur eine Erwähnung in einem historischen Dokument), ist für ihn die Aufnahme in selbige begründet.
    Ab Anfang dieses Jahrhunderts, spätestens seit dem 2. Weltkrieg, halte ich die Angaben für durchaus glaubwürdig (siehe der Weltrekordbarsch aus dem Edersee). Wenn man sich die Mühe macht und Herrn M. anschreibt, erhält man auch eine Quellenangabe zu vielen Fischen - so denn eine existiert.

    GRZ:
    J@Y
     

Diese Seite empfehlen