1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

raubfischbeastz und angeltechnik im "badewannen"see?

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von skai, 19. Januar 2008.

  1. skai

    skai Nachläufer

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    23
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    worms am rhein
    Hallo,

    habe an 'nem kleinen, mit Häusern umbauten Angelsee beobachtet, dass es am Ufer sauviele Sonnenbarsche gibt und die Anwohner meinten, dass es schon immer so wäre und man die nicht los würde.
    Kann man das nicht durch einen guten Raubfischbesatz wegbekommen??
    In den letzten Jahren wurden hauptsächlich Karpfen (Gras-, Schuppen-) und Bresen eingesetzt. Sonst hat es in dem Weiher nur noch Rotfedern, von denen ich bisher nur kleine gesehen habe. Waller wurden letztes jahr 2 mittlere gefangen und Hechte waren auf jeden mal drin. Von denen hängen aber nur noch die Köpfe in den Häusern...
    Sollte man da Hechte und Barsche einsetzen???

    Habe da jetzt schon oft gefischt aber nur auf Maden Rotfedern, Sonnenbarsche und einmal 'nen 18er Bass ^^ gefangen. Aber sonst nie wirklich was.

    Hat jemand 'ne Idee, wie man am besten einen badewannenförmigen, ca. 300m langen und 50m breiten, steil auf bis 8 m abfallenden See befischt???

    Wollte ma Barsche und Hechte ärgern, aber auch vom bellyboot nix....

    help please
     
  2. zanderzahn

    zanderzahn Twitch-Titan

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    93
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dillingen-Saar
    Gibt es dort schon so viele Graskarpfen, dass es am Ufer und die ersten Meter kein Kraut, Seerosen und Schilf gibt und hat das wasser eine Sichtweite von weniger als einem Meter, dann hat ein Besatz von hechten weniger Sinn, sondern mehr Wels und Zander. zudem würde ich ein mehrjähriges Entnahmeverbot der Hechte und Zander vorschlagen. Der Wels ist zwar sehr beliebt geworden, hat aber in kleinen Gewässern die Angewohnheit die besten portionen herauszupicken (große Rotfedern, güstern und Rotaugen). :eek: :eek: :eek:
     
  3. skai

    skai Nachläufer

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    23
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    worms am rhein
    Ja, die Welse haben sie auch rausgenommen. Und die Sichtweite ist schon recht gut. Sind nicht so viele Graser drin. Seerosen und so ist alles am Start.
     
  4. zanderzahn

    zanderzahn Twitch-Titan

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    93
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dillingen-Saar
    Anfangs gehen Wobbler wie mann`s 1- sehr gut, aber später funktioniert der tote Fisch im Mittelwasser in der Nähe der Stipp- oder Matchangel sehr gut.
     
  5. Twisterlinho

    Twisterlinho Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    0
    Unser Vereinsgewässer ist Deinem sehr ähnlich. Wir haben auch eine Sonnenbarschplage. Jedoch sind wir letztes Jahr vom Verein aus mit einer Köderfischsenke einmal um den See herum und jetzt sieht das ganze schon viel besser aus. Wenn sie auch nicht ganz weg sind (unmöglich), sind es jetzt doch schon viel weniger :!:
     

Diese Seite empfehlen