1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Rapfen Rute für den Rhein bei Karlsruhe

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Burney, 31. Januar 2013.

  1. Burney

    Burney Belly Burner

    Registriert seit:
    15. Februar 2012
    Themen:
    7
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    Hallo zusammen,

    ich möchte mich dieses Jahr verstärkt dem Rapfen widmen. Da ich den Rhein quasi vor der Haustür hab, ist dieser natürlich mein anvisiertes Revier...

    Wir haben hier bei Karlsruhe eine recht harte Strömung, daher bin ich mir nicht wirklich sicher, welche Ruteaktion für mich die richtige ist.

    Florian Läufer hat in seinem Buch geschrieben, dass er (semi-) parabolische Ruten bevorzugt, aufgrund des harten Einsteigens sowie der besseren Wurfweiten mit kleineren Ködern. Leuchtet mir auch vollkommen ein.

    Da ich in dem Bereich noch nicht ausgestattet bin, habe ich mich bereits umgeschaut und die Shimano Speedmaster AX 27H - 2,70m / 20-50g entdeckt.

    Ich habe nun nur bedenken, ob eine (semi)parabolische Rute mit der harten Strömung auskommt oder ob die Rute sich bereits ohne Fisch im "Halbkreis" biegt. Sind meine Bedenken berechtigt und soll ich lieber eine härtere Rute + nen Feederlink nehmen?

    Fischen möchte ich überwiegend mit Hardbaits ab und an auch mal nen Blinker o.ä.

    Könnt ihr mir helfen? Bin auch gerne für Alternativen offen.

    PS: Bei der Rolle wird es zu 80 % ne Stradic Ci4, 3000er
     
  2. regäj-rednaz

    regäj-rednaz Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. September 2008
    Themen:
    4
    Beiträge:
    351
    Likes erhalten:
    0
    Ich kann dir sagen das die Yasei Aspius ne menge Spass gemacht hat auch bei kleineren Rapfen.
    Mit ihr kannste auch kleinere Baits in Richtung Rhein Mitte katapultieren.

    Die Speedmaster Ruten sind glaub ich eher weicher.
     
  3. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    879
    Ort:
    Am See
    ..und ich kann Dir sagen, dass die Rutenaktion nichts mit der Rutenhärte zu tun hat.
    Es gibt sehr viele Ruten mit semiparabolischer (medium fast) oder sogar parabolischer (regular) Aktion, die einen sehr schnellen, harten Blank haben.

    Wenn sich die Rute aufgrund der Strömung schon im Halbkreis biegt dann hat sie einfach nicht genug Power für den Rhein.

    Für den Drill ists eigentlich immer besser wenn sich nicht nur die Spitze der Rute biegt, sondern der ganze Blank arbeitet. Das gibt weniger Aussteiger.

    Ideal ists also wenn bei der Köderführung nicht der ganze Blank arbeitet (ausser beim cranken), damit die Bewegungen gut auf den Köder übertragen werden.
    Beim Drill dann sollte der ganze Blank arbeiten.

    Die deutsche Vorliebe für "fast" oder "x-fast" Ruten beruht auf einem Verständnisfehler. Man denkt das heisst schneller Blank. Tut es aber nicht, es heisst Spitzenaktion.

    Selbst der Isaiasch sagt in seinem Video dass seine Vertikalrute eine "fast" Aktion hätte. Was nicht stimmt, denn in den Drillszenen sieht man dass sie "regular ist", der ganze Blank biegt sich. Seine tote Rute, die hat ne fast-Aktion. Da biegt sich nur die Spitze.
     
  4. Waterfall

    Waterfall Finesse-Fux

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Themen:
    50
    Beiträge:
    1.379
    Likes erhalten:
    260
    Das ist ziemlich aufschlussreich. aber angenommen ich möchte eine Rute kaufen die hart ist, weil ich sie gerne zum Jiggen benutzen würde etc.... woran würde ich dies beim Kauf im Internet erkennen? Das Taper fällt da ja weg, das gibt ja nur die Biegekurve an wenn ich das jetzt richtig verstehe.
    Oder muss man sich blind drauf verlassen ob die Rute "hart" oder "weich" ist?
     
  5. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    879
    Ort:
    Am See
    Das ist korrekt. Deswegen geben einige Hersteller auch extra die mit der Rute gut zu fischenden Ködertypen an.
    Bei Evergreen und auch bei den Daiwa Steezen steht immer mit dran wofür sie gedacht ist.
    Es gibt nämlich in der Tat sehr weiche Glasruten mit fast taper, zB aus der Megabass Tomahawk Reihe. Jiggen kann man damit natürlich nicht. Und dann gibts viele Jiggen mit regular taper wie zB die Daiwa Steez Stratofortress.
     
  6. todo bien

    todo bien Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Themen:
    52
    Beiträge:
    1.954
    Likes erhalten:
    29
    Ort:
    Rosarito
    Schau dir mal die Shimano Special Parabolic an. Habe das 2,40m Modell mit 14 - 40 Gramm und die ist perfekt dafür! Blinker, Wobbler und Slider fliegen schön weit und ist genau das richtige für dein Vorhaben :)
     
  7. havel-walleye

    havel-walleye Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    7. Februar 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Werder-Havel
    Wie regäj-rednaz kann ich Dir auch nur zu Yasei Aspius raten. Ich benutze sie für die Havel als Rapfen- und Zanderrute. Sie hatte eine sehr überzeugende Aktion, lädt sich gut auf und wabbelt nicht.
     
  8. Burney

    Burney Belly Burner

    Registriert seit:
    15. Februar 2012
    Themen:
    7
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    Hey,

    die Aspius geht also im Drill gut mit?

    Grüße
     
  9. todo bien

    todo bien Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Themen:
    52
    Beiträge:
    1.954
    Likes erhalten:
    29
    Ort:
    Rosarito
    Aspius ist viel zu schwer! Wer will mit so einer Rute stundenlang fischen? Die Aktion ist gut keine Frage....2500er Rolle an die Special Parabolic und du hast due perfekte Kombo!
     
  10. Burney

    Burney Belly Burner

    Registriert seit:
    15. Februar 2012
    Themen:
    7
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    Hey,

    ich melde mich mal zurück...

    Mittlerweile habe ich einiges über die Yasei Aspius gelesen und die Rute auch in der Hand gehabt. Da ich die Rute auch zum Gufiangeln in Baggerseen einsetzen will, bin ich mir zu 90 % sicher dass es die Aspius wird.

    Als Rolle habe ich mir die Stradic Ci4 4000 überlegt. Grund hierfür ist die hohe Übersetzung, was ja gerade beim Rapfenangeln und beim Gufifischen enorm wichtig ist!

    Spricht eures Erachtens etwas dagegen oder kann ich die Rolle/Kombo bedenkenlos kaufen...bin auch gerne bereit einige Euros mehr zu investieren, die Kombo sollte jedoch definitiv vorerst die letzte für die nächsten 5 Jahre sein...

    Gruß
     
  11. todo bien

    todo bien Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Themen:
    52
    Beiträge:
    1.954
    Likes erhalten:
    29
    Ort:
    Rosarito
    welche Köder willst du denn überwiegend auf Rapfen fischen? Für die Gummigeschichte ist die Rute sicher prima aber wenn du mehr auf Rapfen fischen willst, naja ich weiss nich :? bin nicht gerade der schmächtigste aber als ich die Aspius in der Hand hielt, fand ich sie sehr schwer. Nimm dir mal die Special Parabolic in die Hand, du wirst begeistert sein wie leicht die ist. Gibs auch als 2,70 Version.

    Wenn du allerdings auch auf Zander fischen willst dann solltest du doch die Aspius nehmen denn dafür ist die Special Parabolic nix!
     
  12. nomisol

    nomisol Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    14. Juli 2012
    Themen:
    3
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Ich kenne die Stradic Ci4 4000 zwar nicht ,habe momentan die Stradic 4000 FC an der Aspius(liebäugel aber auch mit Ci4), wüsste aber auch nicht was gegen die Kombi sprechen sollte. Mit dem Stock kann man auf jeden Fall eine Menge Spaß haben, gerade wenn man flexibler sein möchte was die Angelmethode angeht.
     
  13. Burney

    Burney Belly Burner

    Registriert seit:
    15. Februar 2012
    Themen:
    7
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    Hardbaits wie z.B. 10er Sammy, Salmo Slider etc.

    Mir ist auch klar, dass ich keine 9 Gramm Wobbler auf Weite bekomme, es soll jedoch ne Art Allroundrute werden und dafür ist sie denk ich mal nicht verkehrt!
     
  14. Camaro

    Camaro Finesse-Fux

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.456
    Likes erhalten:
    138
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Ach komm die Rute ist doch mit 180gr alles andere
    als schwer also ich hab keine Probleme sie stundenlang zu fischen
    Gut bin durchs Stippen/ Bolo angeln andere gewichte gewohnt aber trotzdem für ne 270 Rute ist das Gewicht vol in Ordnung und die kraftreserven im Drill sind wirklich enorm ein Hecht mit etwa 20 Pfund
    stellte keine probleme dar mit der Rute und trotzdem macht ein 30er Barsch noch spaß an dem Gerät.
     
  15. todo bien

    todo bien Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Themen:
    52
    Beiträge:
    1.954
    Likes erhalten:
    29
    Ort:
    Rosarito
    wenn man was leichteres in die Hand nimmt dann merkt man es erst...
    Für 10er Slider ist meine Rute nix! Kann mit ihr nur bis 7S fischen
     

Diese Seite empfehlen