1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Orenji MGS 822 MH werfen

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Marccram, 21. Februar 2014.

  1. Marccram

    Marccram Keschergehilfe

    Registriert seit:
    1. September 2013
    Themen:
    5
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,

    Hier eine frage aus Holland, uber die orenji MGS. Werft die orenji 822 MH mit MGS wirklich weiter als andere ruten?
    Zum beispiel wie die fantasista nano 822 MH mit fuji K-ringe.

    Danke!

    Marc
     
  2. Perch2711

    Perch2711 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.565
    Likes erhalten:
    22
    Ort:
    MV
    Ich hatte schon das Gefühl, dass man mit den Ringen weitwr wirft als mit normalen. Wissenschaftlich beweisen kann ich das leider nicht aber schlechter als die normalen Ringe sind sie keineswegs. Auch von der Optik her gefielen mir sie sehr gut. Hatte letztens beim Moritz die Möglichkeit die Oren Ji Mgs die ich auch hatte mit der Fantasista Nano zu vergleichen. Mir gefiel dabei die Mgs deutlich besser, was vor allek den schoenen kleinen Ringen geschuldet war.
     
  3. FishHunterBln

    FishHunterBln Finesse-Fux

    Registriert seit:
    20. November 2011
    Themen:
    39
    Beiträge:
    1.224
    Likes erhalten:
    0
    Ich würde auch meinen, dass man mit der weiter werfen kann!
    Ich habe zwar die FSO MGS 662, aber im direkten Vergleich sind gerade größere Weiten mit kleinen Ködern meines Erachtens schon deutllich merkbar.
     
  4. Mannheimer

    Mannheimer Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Themen:
    19
    Beiträge:
    175
    Likes erhalten:
    1
    Ich komme gerade vom ersten Testfischen meiner Oren'ji MGS 882Mh und bin wirklich begeistert. Ich bin sowieso schon Wurfweitenverwöhnt aber was die Mirco Guides und der Blank der MGS fabrizieren ist wirklich eine andere Klsse. Die Balance der Rute ist selbst mit einer leichten Rolle schon gut und die Aktion gefällt mir ebenfalls sehr. Konnte sie heute mit einem kleinen Zander einweihen und beim Biss habe ich mich wirklich erschrocken. Klasse Rückmeldung.

    LG Chris
     
  5. Tillamook

    Tillamook Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Oktober 2011
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.301
    Likes erhalten:
    42
    Hatte damals eine der Ersten gekauft und ist noch heute meine meist genutzte Rute.
     
  6. janfischt

    janfischt Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Themen:
    4
    Beiträge:
    262
    Likes erhalten:
    1
    So geht' s mir mit meiner 652MH auch, im Bereich von ca. 7 bis knapp 20g. Empfohlen weden 15 - 45g.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2014
  7. FishHunterBln

    FishHunterBln Finesse-Fux

    Registriert seit:
    20. November 2011
    Themen:
    39
    Beiträge:
    1.224
    Likes erhalten:
    0
  8. Marccram

    Marccram Keschergehilfe

    Registriert seit:
    1. September 2013
    Themen:
    5
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Bischen spat von mir, aber danke fur die antworte1
     
  9. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    die Schnur wird durch die Micros schneller gestreckt wodurch der Weitengewinn zu stande kommt.
    Was sich aber sofort wieder relativiert wenn man wie fast alle von uns FC oder Mono mit PE fischt, da hier der Verbindungsknoten egal wie klein er ist immer eine Bremswirkung hat
     
  10. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Nicht, wenn man den Verbindungsknoten nicht mit "reinkurbelt", was ich schon aus Prinzip an der Spinning nicht tue. Aber das sieht man auch mal so und mal so - ich hab ein viel zu schlechtes Gefühl, wenn ich an Ringeinlage und Knoten denke...
     
  11. Perch2711

    Perch2711 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.565
    Likes erhalten:
    22
    Ort:
    MV
    Hi,
    ich hatte mal die Mgs und kann euch nur raten niemals den Verbindungsknoten mitreinzukurbeln. Der bremst ungemein und auch sonst ist das kein schoenes Gefuehl, wenn es sich so anfuellt als wuerde die Schnur am Ring haengen bleiben. Aber wenn man den nicht reinkurbelt, wirft sie einfach fantastisch.
     
  12. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Bei der BC lässt es sich leider nicht vermeiden den Knoten mit einzukurbeln, daher gehen viele Hersteller wieder von den Micros zu Semimicros über. Aber Angst vor Beschädigungen brauch man nicht zu haben, Ringeinlagen sind aus dermaßen hartem Material das selbst kleine Vorfachringe wenn sie aus Versehen mit eingekurbelt werden keinerlei Beschädigugen anrichten.Allerdings dürfte der Knoten über längere Zeit an Tragkraft einbüßen
     
  13. camoas

    camoas Keschergehilfe

    Registriert seit:
    27. März 2013
    Themen:
    5
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    Mit der Orenji MGS 822 MH werfe ich nach wie vor am weitesten. Was die Weiten angeht, habe ich bei mir folgendes Ranking:

    1. Orenji MGS 822 MH
    2. Hearty Rise Predator
    3. Shimano Yasei Aspius
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2014

Diese Seite empfehlen