1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Niedrigwasser am Mittelrhein, gut oder schlecht?

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Sixpack77, 1. Dezember 2011.

  1. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.619
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Hallo Z Fans,

    will die Tage mal an den Rhein, meinen neuen Zanderstecken austesten.
    Da der Vatter ja sehr wenig Wasser hat, sollten sich m.A. nach die Fische an ut befischen lassen.
    Oder was denkt ihr? Und wo genau stecken die Zettis jetzt? Welche Köder gehen grad gut bei Euch? Wollte an nem sonnigen Tag mit Sandras und 5" Sea Shads fischen. Farbetipp?

    Danke und Petri,

    6pck
     
  2. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    3.153
    Likes erhalten:
    356
    Ort:
    Tief im Westen...
    Tagsüber musste dir wegen dem niedrigen Stand und dem klaren Wasser tiefe Löcher suchen. In der Dunkelheit kannste sie aber gut mit flachlaufenden Wobblern recht nah am Rand fangen.

    Die Tage soll es aber gut regnet.
    Wenn der Wasserstand steigt und das Wasser trüber wird, ist wieder "Ziehung". ;-)

    Bei klarem Wasser tagsüber nur natürliche Farben, ohne viel "Glitzer".
    Bei becktem Himmel darf auch etwas "Glitzer" im Köder sein.
    Ist aber nur eine Richtlinie, nen doofer wird bestimmt auch auf knallgelb beißen. ;-)
     

Diese Seite empfehlen