1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Neue Spinnrute gesucht (lang, schnell, leichte Köder)

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von :::mo:::, 22. Mai 2016.

  1. :::mo:::

    :::mo::: Twitch-Titan

    Registriert seit:
    18. Januar 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    60
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Karlsruhe
    Hi in die Runde,

    ich bin auf der Suche nach einer neuen Spinnrute.

    Einsatzzweck:
    • Feierabendrunde, die eine Rute im Kofferraum, die für 80% der Situationen ausreicht
    • Barsch + Rapfen, wenn mal ein Hecht einsteigt sollte die Rute das aushalten, macht die Speedmaster aber auch schon
    • große Seen und Hafengebiet des Rheins, Buhnen und Altarme (Wurfweite ist auch relevant)

    Aktuelles Setup für die Aufgabe:
    • Speedmaster ML mit 2,1m und 7-21gr
    • Savage Gear Salt2 2,28m 15-65gr (eigentlich meine Vertikalrute)
    • Sportex Easy Cast 2,7m 50gr

    Ich muss aktuell immer zwei Ruten dabei haben, um mein Köderspektrum abzudecken. Leider ist die Shimano i.d.R. zu leicht/weich wenn der Spinner etwas größer wird (Führung), die schwereren Ruten zum Werfen leichterer Köder zu schwer ausgelegt.

    Am liebsten wäre mir ein Zwischending. Eine Rute, die auch leichtere Köder auf Entfernung bringt, straff genug ist, um eine gute Köderführung zu ermöglichen und mir eine gute Rückmeldung über das gibt, was unter Wasser passiert (Bodenkontakt etc.).

    Meine Köder sind im allgemeinen kleinere Gummifische zwischen 8-11cm, darunter Kopytos bis 4L, LC Shaker, Sandras, etc. Dazu Mepps der Größe 2 und 3 und ab und an auch mal ein Wobbler wie der Squirrel 61.

    Ich habe mir auch schon einige Ruten bei Kumpels am Wasser testen können:

    • Abu Vendetta 2,1 10-30, schön straff, der Griff eher gewöhnungsbedürftig
    • Shimano Forcemaster in 2,7 7-28 hat gut gefallen, war aber ein altes Modell - wie sind die neuen im Vergleich?
    • Gamakatsu Akilas, außerhalb des Budgets :)

    Ich denke mir, dass ich mit einer etwas längeren Rute um 2,7m und einem WG um 10-30gr richtig liegen würde. Wurfweite durch Länge, WG etwas höher als bei meiner vorhandenen Speedmaster aber leichter als die Salt oder Sportex. Budget soll mal bei max. 70-90€ liegen.

    Wenige bis keine Erfahrungen finde ich zur DAM Nanoflex G2 in 2,7 10-30gr, die Bilder, Beschreibung und Werte sehen vielversprechend aus. Kann hierzu jemand etwas sagen? http://www.gerlinger.de/dam-steckrute-nanoflex-g2 Auch das Belastungstestvideo macht Eindruck:

    [video=youtube;Nzusv6Tr2n8]https://www.youtube.com/watch?v=Nzusv6Tr2n8[/video]

    Generell bin ich ja für alle Vorschläge offen :) Freu mich auf eure Kommentare..

    VG Steffen
     
  2. Asphaltmonster

    Asphaltmonster Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Direkt am Wasser
    Die Nanoflex verkaufen wir in den höheren Wg-Klassen (50 & 80gr, die 30er hatten wir nicht im Programm) sehr gut, Rückläufer wegen Garantieansprüchen gibt es eigentlich kaum. Vorteil des Blanks: sie ist wirklich vielseitig und kein reiner "Gummiknüppel" wie die Effzett SLR.

    Die 50gr Version dürfte aber eventuell die bessere Variante für dich sein, die nutze ich selbst zum schleppen auf dem Rhein und zum "Rapfenballern".

    Ansonsten: Ich habe eine Biomaster 2,44m mit einem Wg von 10-35gr abzugeben, die ist arbeitslos seit ich mir eine Dialuna gegönnt habe.
     
  3. :::mo:::

    :::mo::: Twitch-Titan

    Registriert seit:
    18. Januar 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    60
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Karlsruhe
    Vielen Dank für die Antowrt, kannst du noch etwas zu deinem Eindruck des Blanks in Bezug auf Schnelligkeit und Aktion ergänzen? Bei den 50gr. hätte ich die Befürchtung, dass sie sich bei kleineren Ködern wie den von mir genannten evtl. nicht gut auflädt im Wurf - aber bei den Wurfgewichtsangaben ist es ja manchmal wie bei Schnurdurchmessern :roll:
     
  4. Asphaltmonster

    Asphaltmonster Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Direkt am Wasser
    Das ist oft das Problem...
    Ich werfe damit selten Köder unter 10gr. Von der Aktion ist sie keinesfalls eine ultraschnelle Gummirute und das ist (meiner Meinung nach) ihr Vorteil.

    Die 30er wird da nicht anders sein als die 50er, allerdings würde ich mir Gedanken um den Wasserwiederstand und den "Druck" der verschiedenen Köder machen. Ein 3er Mepps ebenso wie ein 10cm Gummi mit einem 10gr Kopf kann ganz anständig zerren und man will ja noch einen Anschlag durchbringen.

    Wenn du die Möglickeit hast, beide Ruten zu begrabbeln, nutze sie.
     

Diese Seite empfehlen