1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Menschen beim Angeln, von Wladimir Kaminer

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von angeliter, 12. Mai 2004.

  1. angeliter

    angeliter Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. November 2003
    Themen:
    49
    Beiträge:
    999
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    trotz urheberrechtlicher bedenken, muss ich euch diesen textauszug zum lesen hier zeigen! wenn du, jd, sichergehen willst, dass keine probleme entstehen, dann lösch den beitrag bald wieder!
    bis dahin, viel spaß!


    … Mein Vater nahm mich oft zum Angeln mit. Während eines Urlaubs am Seligersee kam er auf die Idee, nachts zu angeln. Dazu hatte er sich ein Schlauchboot geliehen. Kurz nach Mitternacht ruderten wir los. Im Seligersee gab es tatsächlich viele Fische, wir konnten sie selbst im dunklen Wasser sehen – und sie uns auch.
    „Können Fische überhaupt sehen?“, fragte ich meinen Vater.

    „Selbstverständlich“, meinte er, „sonst würden sie ja ständig gegen das Ufer knallen.“

    Ich half meinem Vater beim Angelauswerfen, hoffte jedoch, dass die Seligersee-Fische intelligent genug waren, nicht anzubeißen. Doch schon nach fünf Minuten hatten wir einen mittelgroßen Hecht am Haken.
    „Toller Fisch!“, freute sich mein Vater.

    Der Hecht schnappte im Boot noch ein paar Mal nach Luft und stellte sich dann tot. Nach fünf Minuten holte mein Vater den nächsten Hecht aus dem Wasser, der Neue legte sich brav neben seinen Kollegen und bewegte sich nicht mehr. Warum lassen sie sich so leicht fangen?, grübelte ich, die Hechte sahen nämlich kein bisschen dumm aus. Dann ging es aber richtig los: Jede Minute zog mein Vater einen neuen Hecht aus dem Wasser und warf ihn ins Boot, die Fische leisteten keinen Widerstand. Mir war das unheimlich.

    „Wollen wir nicht wieder nach Hause fahren?“, versuchte ich meinen Vater zur Vernunft zu bringen. Aber der war nicht mehr ansprechbar, er wollte wahrscheinlich alle Hechte des Seligersees fangen. Der zwölfte, den er fing, benahm sich jedoch anders als die anderen: Er schlug mit dem Schwanz um sich und biss meinen Vater, der auf allen vieren im Boot hockte, ins Bein. Der Angriff kam völlig unerwartet. Gleichzeitig fingen die anderen elf Hechte im Boot an, wie verrückt herumzuspringen und alles zu beißen, was sie erwischten. Mit ihren scharfen Zähnen schafften sie es sogar, das Boot zu beschädigen. Mich bissen sie mehrmals in den Arm, als ich versuchte, sie von den Gummiwülsten wegzureißen. Mindestens fünf Hechte hatten sich an meinem Vater festgebissen.

    „Wirf sie raus! Wirf sie alle raus!“, schrie er in Panik. Wir warfen alle Hechte über Bord und flüchteten ans Ufer. Unser Boot war voller Wasser, wir bluteten stark. Um uns herum tauchten lauter Luftblasen auf – tief unter uns amüsierten sich die Fische.
     
  2. godfather

    godfather Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Themen:
    42
    Beiträge:
    1.353
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin
    sehr geile geschichte!
    hat der mann noch mehr davon verfasst?
     
  3. angeliter

    angeliter Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. November 2003
    Themen:
    49
    Beiträge:
    999
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    übers angeln nicht, wenn ich mich richtig entsinne. aber jede menge andere (un-) sinnige geschichten aus deutsch-russischem alltag. 2-3 romane gibt es auch von kaminer. titel des buches, aus dem die hechtgeschichte stammt: helden des alltags, erschienen im goldmann verlag.
     
  4. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Kann mich gut erinnern, dass mich mein erster Hecht (gefangen im Saimaa) auch gebissen hat, als ich ihm mehr oder minder ungeschickt den Lusox entfernen wollte...

    Schade eigentlich, dass sich die Narbe im Laufe der Jahre verabschiedet hat....
    Kaminer ist seit längerer Zeit schon allgegenwärtig...hier in Berlin.
     
  5. angeliter

    angeliter Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. November 2003
    Themen:
    49
    Beiträge:
    999
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    wohl wahr! aber dies musste einfach hierher ...
     
  6. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Keinerlei Einwände...

    Denn die von Dir zitierte Geschichte beschreibt doch sehr anschaulich menschlichen Ehrgeiz und dessen mögliches Scheitern....und das in in einer sehr anschaulichen, slawisch-bedächtigen Art und Weise, die gerne Fragen aufwirft, ohne sie wirklich zu beantworten...kleine Lehrstücke zum Nachdenken....ich persönlich mag seinen Schreibstil.
     

Diese Seite empfehlen