1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Meefo Rute

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Mukefax, 2. Januar 2015.

  1. Mukefax

    Mukefax Keschergehilfe

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Themen:
    4
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Grüßt euch,

    wollte mal nachfragen welche Meerforellen Ruten ihr so fischt. Bin grad auf der Suche nach einer hochwertigen Meefo Rute und werde irgendwie nicht so recht fündig.

    Länge: so um die 3m
    WG: -40gr
    Preis: bis 400 Taken

    Merci schonmal.
     
  2. bobbykron

    bobbykron Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. Oktober 2013
    Themen:
    1
    Beiträge:
    239
    Likes erhalten:
    1
    Shimano Speedmaster ax 300mh
    Gefällt mir sehr gut...
     
  3. windwarrior

    windwarrior Belly Burner

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    41
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    Malente
    Major Craft Truzer sea bass 962 M, wenn du das non plus ultra haben willst.
     
  4. Mukefax

    Mukefax Keschergehilfe

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Themen:
    4
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Merci für die Antworten. Die Mafor Craft gefällt mir ganz gut. Wo kann man die in Deutschland bekommen? Finde sie nur bei PLAT im Moment.
     
  5. Tobsn

    Tobsn Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Lübeck
    Wo willst du denn fischen? Ich finde die MC Ruten eher suboptimal. Der kurze Griff wäre nix für mich. Das nervt nach ner Zeit total beim werfen. Hab meine Gamakatsu Cheetah aus genau diesem Grund umbauen lassen. Beim Meerforellenfischen ist oft die Wurfweite entscheidend. Es gibt zwar einige Spots an denen es nicht auf die Weite ankommt, aber in der Regel bedeutet Wurfweite Fisch. Je nach Bedingung können 10 Meter mehr über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Ein langer Hebel bringt einfach mehr Wurfweite!
     
  6. windwarrior

    windwarrior Belly Burner

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    41
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    Malente
    Ist ja Geschmackssache, kurz ist der eigentlich nicht und ich fische gern auch Topwater oder Jerks dann nervt ein überlanger griff derbe.

    Review zur Rute hier: http://www.henry-gilbey.com/blog/major_craft_truzer_tzs962ml_96_1030g_lure_rod_review

    Zu kaufen gibt es die entweder hier:
    http://www.hardbait-versand.de/Major-Craft-Truzer-SB

    oder aus Japan, dann für um 400Dollar plus die üblichen kosten.

    Googeln ist ja nu nicht so schwer, nä?

    Besitze die Rute übrigens nicht selbst, konnte aber mal probefischen. Ein absoluter Traum!
     
  7. Julianberger1998

    Julianberger1998 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    18. Juli 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    122
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    St. Johann im Pongau, Austria
    Dann werf ich mal Zenaq bzw. Tenryu Ruten in den Raum. Zwar nbisschen überm Budget aber das Geld wert.
     
  8. Tobsn

    Tobsn Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Lübeck
    Topwater auf Meerforelle ist aber auch recht eigenwillig...
     
  9. geomujo

    geomujo Gast

    Die Truzer hat aber einen ziemlich kurzen Griff finde ich.

    Ich bin ja auch noch auf der Suche nach einer schönen etwas kräftigeren Mefo Rute. Dabei hatte ich eher Daiwa im Auge. Die Tournament Sea Trout z.b. 180gramm bei 3,20m mit MH-Aktion bis 50g WG. Die Infinity Q Sea Trout hat einen richtig geilen langen Griff, wiegt aber deutlich mehr (~230g).

    Aktuell habe ich hier eine Abu Veritas 1022ML. Griff ist genau richtig von der Länge. 181 gramm bei 3,11m mit 8-32g Wufgewicht. Die Rute feuert richtig gut und vor allem weit wenn man sich denn traut voll durchzuziehen beim Wurf. Bei richtigem WG geht beim Auswerfen die ganze Rute bis zum Handteil in die Biegung, anfangs fand ich das etwas gewöhnungsbedürftig. Sie ist so gut ausbalanciert, dass man auch twitchen kann. Und der Blank macht auch eine gute Figur. Er ist ziemlich schnell die Spitze ist sehr sensibel, die Aktion ist bei Vollast fast vollparabolisch aber in der Köderführung eher Semi-Parabolisch. Perfekt gehen Köder (Wobbler) um die 10-20 gramm. Viele Mefo Ruten sind vom Wurfgewicht leider etwas höher angesetzt. Hiermit kann man aber rel. kleine und leichte Köder nutzen.

    Allerdings setze ich sie hier überwiegend an unseren großen flachen Seen der Region ein, ans Meer komm ich zu selten.
    Vorteil Veritas: nur 100€, sehr leicht
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Januar 2015
  10. windwarrior

    windwarrior Belly Burner

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    41
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    Malente
    Funktioniert aber recht gut, Hornies sowieso und Dorsch hatte ich da auch schon drauf.
    Wenn der Bent Minnow besser fliegen würde...damit hab ich auch schon etliche Seeforellen gefangen, aber Bonnie und Ima Skimmer sind immer nen Versuch wert.
     
  11. Tobsn

    Tobsn Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Lübeck
    Das mag ja sein dass das funktioniert, aber es braucht dafür besondere Bedingungen und deckt eben nich das Alltagsgeschäft ab...
     
  12. windwarrior

    windwarrior Belly Burner

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    41
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    Malente
    Nee, geht natürlich nur an relativ windstillen Tagen und wenn die Fische aktiv sind.

    Bei Grifflänge und Rutenlänge gibt es eben geteilte Lager. Jeder wie er mag !!!

    Aber das Mefo Ruten grundsätzlich mindestens 3m lang sein müssen und nen ewig langen Griff haben kommt oft von Leuten die eher wenig ausprobieren....um es mal vorsichtig zu sagen ;)

    Beim Seabass fischen wirft man auch pausenlos in meist nicht grade einfachen Bedingungen, daher wissen die Japanesier glaube ich schon genau wie lang die Griffe sein sollten damit das maximum an Wurfweite rauskommt. Aber o.k. die sind natürlich auch eher klein und keine norddeutschen Hünen...
     
  13. Tobsn

    Tobsn Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Lübeck
    So sieht es aus, die Burschen sind eben deutlich kleiner. Als universelle Rute würde ich mir immer eine um 3m und mit einem WG bis zu 35-40g besorgen. Man kann ja sein Setup noch erweitern, aber es gibt nichts ätzenderes als wenn man am Strand steht und zusieht wie andere fangen, während einem die entscheidenden 5-10m fehlen. Hab das oft genug beobachtet...
     
  14. fibbes

    fibbes Barsch Simpson

    Registriert seit:
    3. Oktober 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Habe wirklich schon einiges an Ruten bei der Mefofischerei ausprobiert und fische jetzt seit vielen Jahren die Fenwick Iron Feather II in 10' mit wg 12-48 gr.

    Wer Köder um die 20g – 26gr. richtig weit werfen und dann in 70m Entfernung den Biss spüren, Anhieb setzen und drillen will, wird nichts besseres finden! Allerdings weiß ich nicht, ob es die überhaupt noch am Markt gibt. Und 'nen vernünftig langen Griff hat sie auch – wie soll man sonst auf die nötige Distanz kommen???



    Gruß
    Uwe
     
  15. Mukefax

    Mukefax Keschergehilfe

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Themen:
    4
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Merci euch für die vielen Antworten.
     
  16. Kugelfisch

    Kugelfisch Nachläufer

    Registriert seit:
    26. November 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    23
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rostock
    Hallo,

    als Mefoangler von der Küste gebe ich auch mal eine Rutenempfehlung. Seit 3 Jahren fische ich die Baitjigger Seatrout in 3,15 m mit 5-35g Wurfgewicht. Köder zwischen 20-30g, und schwerere Köder fischt man eigentlich nicht, lassen sich mit Geschick und bei Bedarf unglaublich weit rausschießen (die Weite gebe ich mal nicht an). Die Balance der Rute ist durch das am Rutenende angebrachte Gewicht nahezu perfekt und sie liegt mit einer 4000er Shimano ermüdungsfrei in der Hand, auch bei Kälte. Aufgrund der nachgebenden Aktion habe ich nie einen Fisch verloren. Korrosion durch Salzwasser konnte ich ebenfalls an der Rute nicht feststellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2015
  17. Mukefax

    Mukefax Keschergehilfe

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Themen:
    4
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Danke für die Info Kugelfisch. Die Baitjigger hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Sieht auch nicht schlecht aus.
     

Diese Seite empfehlen