Donnerstag, 13.08.2020 | 02:21 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Marktplatz "Biete" -Bereich

Barsch-Alarm | Mobile
Marktplatz "Biete" -Bereich

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Ralle1

Finesse-Fux
Mitglied seit
7. November 2016
Beiträge
1.359
Punkte für Reaktionen
490
Ort
Lippe, OWL
Moin.

Nach meinen bisherigen Beobachtungen des Marktplatzforums rege ich an, die Voraussetzungen für Angebote zu überdenken und die "Hürden" etwas höher zu legen.

Meine persönliche Meinung ist:
- "Feste, bekannte" Member sollten hier eine geschützte und zuverlässige Plattform finden
- 50 "Redebeiträge" egal welcher Qualität qualifizieren nicht genug
- Das gleichzeitige Anbieten auf mehreren Plattformen ist sicher völlig legitim und Sache des Verkäufers, aber macht das Sinn? Hat der Anbieter kein Vertrauen in unser Forum? Die Preise die hier erzielt werden toppen die der anderen Plattformen ganz sicher. Das mehrfache Anbieten hat auch schon zu Missverständnissen geführt.


Das is nur ne Anregung!
Evtl sind ja alle mit der jetzigen Situation zufrieden. Dann ist ja alles gut.

Wünsche allen ein gesundes Neues.
 

Speedfreak

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Dezember 2016
Beiträge
1.449
Punkte für Reaktionen
1.682
Ort
Leipzig
Wie will man das denn in der Praxis handlen? Die 50 Beiträge nach Qualität vorab bewerten? Oder über die Likes?
Und man kann doch auch niemandem vorschreiben, wo er sein gebrauchtes Tackle überall anbietet.
 

- Boris -

BA Guru
Mitglied seit
24. April 2014
Beiträge
3.961
Punkte für Reaktionen
5.181
Ort
Berlin
- 50 "Redebeiträge" egal welcher Qualität qualifizieren nicht genug
Welche Anzahl wäre denn sinnvoll? Schließlich sind auch 100 oder mehr Beiträge schnell zusammen gespamt... Hier mal eine kurze Anleitung dazu:
http://www.fishing-for-men.de/showthread.php/44216-Tutorial-Beitragszähler-pushen :smile::sweatsmile:

- "Feste, bekannte" Member sollten hier eine geschützte und zuverlässige Plattform finden
Und ob man von jemand anderem etwas kaufen möchte oder auch nicht bzw wem man sein Zeugs evtl nicht verkaufen möchte, kann man ja dennoch ganz alleine abwägen.

Von daher finde ich die bestehende Regelung eigentlich ausreichend - auch wenn ich das Bewertungssystem wie bei F4M ziemlich cool finde (das aber auch mit zusätzlicher Arbeit verbunden ist).
 

emceeee

BA Guru
Mitglied seit
1. Dezember 2016
Beiträge
3.650
Punkte für Reaktionen
3.176
Alter
35
Ort
im Elfenbeinturm, Oberhausen
Also irgendwie hat es sich für mich eingebürgert das ich sowieso fast nur bei den selben Leuten kaufe.
Man kann ja eh nur vor den Kopf schauen - jeder Erstkauf ist dann eh erstmal die Katze im Sack.
 

lipgrip

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
19. Mai 2016
Beiträge
421
Punkte für Reaktionen
509
Sinnlos. Jeder hier sollte alt genug sein, um zu wissen, dass Privat-/Gebrauchtkäufe immer mit einem Risiko verbunden sind. 50 Beiträge sind sinnvoll, um den Standard-Spambot zu unterbinden, alles Andere wäre overkill.
Das "Binden" des Angebots an den Barsch-Alarm-Markt halte ich ebenfalls für unnötig. Letztendlich entscheidet der Verkäufer sowieso an wen er verkaufen möchte.
Also imho alles gut wie es ist.
 

eggerm

Barsch Vader
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
11. Februar 2013
Beiträge
2.013
Punkte für Reaktionen
2.953
Ort
hoffentlich am Wasser
Sehe auch nicht wirklich Bedarf da was zu ändern. Es läuft gut so. Wenn jemand sich auf 50 Beiträge hochspammen will wird das ganz schnell unterbunden wie man gerade letztens wieder gesehen hat.

Und klar hat man das Risiko, aber das hat man bei fast allen Kleinanzeigen. Ich bin bis jetzt noch nicht auf die Schnauze gefallen beim kaufen.

Und mit einer Bindung an BA macht man eher das Bieteforum kaputt als dass es was bringt. Ist ja jedem überlassen "exklsiv für BA" Angebote zu machen...

MfG Matthias
 

Onkel Pauli

Barsch Vader
Mitglied seit
5. März 2016
Beiträge
2.067
Punkte für Reaktionen
2.956
Ort
Leipzig
Falls dann doch nicht alles so passt, wie in einer Verkaufsanzeige beschrieben, kann man sich immer noch auf das BGB berufen. Und das sichert einem unter bestimmten Voraussetzungen eine Rückabwicklung eines Privatkaufs zu.
 

NoTategoi

Echo-Orakel
Mitglied seit
12. August 2016
Beiträge
108
Punkte für Reaktionen
239
Wo ich eher etwas Potential sehen würde ist nach dem Verkauf des jeweils angebotenen Tackle.

Schön wäre, wenn Angebotstexte und Preise dann nicht mehr geändert werden könnten und die Threads in ein einsebares Archiv verschoben würden. Welchen Vorteil hätte das Ganze?
Man könnte hierdurch sehen, wer schon mehrfach als seriöser Verkäufer aufgetreten ist, wie rar verchiedene Artikel sind und zu welchen Preisen sie in etwa gehandelt werden.

Ich habe aber verstanden, dass Johannes hier (aus gutem Grund) keine Verkaufsplattform betreiben möchte und deshalb sollte hier kein großer Aufwand betrieben und schon gar keine Zusatzkosten verursacht werden.

Gruß,
Markus
 

Ralle1

Finesse-Fux
Mitglied seit
7. November 2016
Beiträge
1.359
Punkte für Reaktionen
490
Ort
Lippe, OWL
Wo ich eher etwas Potential sehen würde ist nach dem Verkauf des jeweils angebotenen Tackle.

Schön wäre, wenn Angebotstexte und Preise dann nicht mehr geändert werden könnten und die Threads in ein einsebares Archiv verschoben würden. Welchen Vorteil hätte das Ganze?
Man könnte hierdurch sehen, wer schon mehrfach als seriöser Verkäufer aufgetreten ist, wie rar verchiedene Artikel sind und zu welchen Preisen sie in etwa gehandelt werden.

Ich habe aber verstanden, dass Johannes hier (aus gutem Grund) keine Verkaufsplattform betreiben möchte und deshalb sollte hier kein großer Aufwand betrieben und schon gar keine Zusatzkosten verursacht werden.

Gruß,
Markus

Die Idee gefällt mir auch gut.
Was passiert nach dem Verkauf ?..gute Sache das!

Das es absolut reibungslos, ohne das klitzekleinste Problem abläuft, kann ich nicht unterschreiben.
Falls man sich die Mühe macht mal alles zu lesen, wird man zu demselben Schluß kommen. Is aber auch nicht sooo schlimm.
War ja nix dramatisches.
 

Ralle1

Finesse-Fux
Mitglied seit
7. November 2016
Beiträge
1.359
Punkte für Reaktionen
490
Ort
Lippe, OWL
Falls dann doch nicht alles so passt, wie in einer Verkaufsanzeige beschrieben, kann man sich immer noch auf das BGB berufen. Und das sichert einem unter bestimmten Voraussetzungen eine Rückabwicklung eines Privatkaufs zu.
Soweit sollte es nun wirklich nicht kommen, oder?
Abgesehen davon ist der Aufwand dabei schon erheblich.
 

Belian

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
30. Januar 2014
Beiträge
473
Punkte für Reaktionen
1.615
Ort
Riba–roja d‘ Ebre
Ich habe noch keine 50 Beiträge und habe trotzdem Zugang zum Marktplatz .
Ich glaube das hat noch mit der alten Regelung zu tun : 50 Beiträge oder mind. 3 Jahre hier angemeldet sein .
Falls nicht könnt ihr mich gerne wieder für den Marktplatz sperren.
Und bevor jetzt einige los brüllen ; boah ist der dämlich ! , es könnte was mit Ehrlichkeit zu tun haben ;).
 

- tafkas -

Echo-Orakel
Mitglied seit
23. Dezember 2006
Beiträge
207
Punkte für Reaktionen
69
Ort
Achim bei Bremen
Ich verstehe das Anliegen nicht.
Wir können froh sein, dass BA eine Möglichkeit bietet gebrauchtes Tackle zu verkaufen. Gleichzeitig besteht durch die 50-Beiträge-Regelung ein gewisser Schutz gegen Betrüger. Jemand der hier eine gewisse Zeit Mitglied ist und sich engagiert wird eher nicht auf die Idee kommen andere User abzuzocken und damit seinen Account zu gefährden. Und sich einen entsprechenden Account gezielt aufzubauen um dann damit zu betrügen ist sehr aufwändig - dann könnte man ja gleich legal Geld verdienen. Natürlich gibt es nie 100%igen Schutz. Den gibt es aber auch nicht in der Bucht oder bei den gleichnamigen Kleinanzeigen oder in irgendwelchen Facebook- Gruppen. Wie hoch ist denn hier der Anteil an Betrugsvorfällen? Letztlich kann ich mir als Interessent aussuchen von wem ich ggf etwas kaufen möchte. Ich kann auch anfragen, ob mir der Verkäufer per WhatsApp z.B. ein Bild von seinem Ausweis schickt damit ich weiß mit wem ich es genau zu tun habe. Warum sollte man aus dem Biete-Forum eine elitäre Veranstaltung machen?
Natürlich gibt es User die in kurzer Zeit viele kurze Beiträge posten und wo ein Interesse offenkundig ist. Das lässt das Niveau vom Forum verflachen und kann daher nicht in unserem und im Interesse der Betreiber sein. Aber solche User werden doch recht schnell identifiziert?
Und zu den parallelen Angeboten:
Ich bin hier tatsächlich noch nichts losgeworden. Wenn man Sachen loswerden will und evtl auch zeitnah, dann macht es Sinn diese auch woanders anzubieten. Das Anbieten von Sachen im BA ist ja kein Selbstzweck, sondern man will wenigstens einen Teil seiner Ausgaben wieder bekommen, bevor die Sachen verstauben.
 

Speedfreak

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Dezember 2016
Beiträge
1.449
Punkte für Reaktionen
1.682
Ort
Leipzig
Es kann doch jeder sich die Beiträge des Verkäufers hier im Forum vorab anschauen. Da kann man sich einen recht guten Eindruck verschaffen und merkt im Zweifel schnell, woher der Wind weht.
 

Oben