1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

luresaver

Dieses Thema im Forum "Tipps & Tricks" wurde erstellt von b-fiftytwo, 2. Dezember 2004.

  1. b-fiftytwo

    b-fiftytwo Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Themen:
    15
    Beiträge:
    154
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neustadt/ Pfalz
    moin kollegen!
    mal kurz ne frage:
    ich hatte zwar schon einen luresaver, mit dem ich auch alles wieder saven konnte, aber den hat ein freund verschlampert ( beim fischen verloren ) und jetzt will ich mir natürlich einen neuen holen. nur habe ich bis jetzt nur diese "ketten dinger", und von denen kann ich mir nicht richtig vorstellen, dass auch die die köder wieder an die oberfläche bringen. wie sind eure erfahrungen mit den "ketten dingern"?
    danke,

    hauste
    alex
     
  2. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    ... funktioniert wahrscheinlich nur, wenn Du mit dem Boot direkt über dem Hänger stehst ...
     
  3. b-fiftytwo

    b-fiftytwo Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Themen:
    15
    Beiträge:
    154
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neustadt/ Pfalz
    ja, dachte ich mir auch, aber das ist kein problem. an dem gewässer, an dem ich das ding einsetzen würde, fische ich sowieso nur vom boot. aber genau weißt du's auch nicht, oder?

    hauste
    alex
     
  4. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    ... nix genaues weiss man nich (*?*)
     
  5. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Sieht fast so aus, als ob die Zeit für die Entwicklung und Markteinführung eines 'Luresaver-Savers' gekommen wäre...mit noch unbestimmtem Endpunkt :wink:

    Spass beiseite: es sollte (aus dem Boot heraus) auch gänzlich ohne gehen, ich halte solche Artikel für ziemlich nutzlos, natürlich nicht für die Industrie....

    Thomas
     
  6. b-fiftytwo

    b-fiftytwo Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Themen:
    15
    Beiträge:
    154
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neustadt/ Pfalz
    naja, wenn du in 8 metern tiefe einen hänger hast, kommst du da mit der rute nicht mehr ran. und mir ist sonst nicht klar, wie ich meinen köder ohne luresaver wieder aus dem wasser bekomme, hast du etwa einen tipp für mich?

    hauste
    alex
     
  7. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Na klar...musste mal mit Pitti angeln gehen....der hat noch jeden Hänger gelöst, den ich nicht lösen konnte....ob vom Ufer oder vom Boot aus.

    Den kannste aber nicht in einem Katalog oder beim Fachhändler bestellen... :wink: ....der is nur dabei, wenn er Lust drauf hat und die Luft atembar ist...dann dafür aber kostenfrei...Erfahrung lässt sich eben nicht ersetzen...

    Gruß, Thomas
     
  8. pechi24

    pechi24 Dr. Jerkl & Mr. Bait Werbepartner

    Registriert seit:
    28. Oktober 2003
    Themen:
    36
    Beiträge:
    456
    Likes erhalten:
    337
    Die Köderretter mit der Kette sind sehr gut geeignet um Hänger zu lösen, es sei denn du angelst eh mit Ankerseilen, dann sind sie vielleicht unnötig. Im Übrigen ist es wohl eher im Sinne der Industrie, dass man sich möglichst viele Köder abreißt. Da der KR kein Vermögen kostet, har er sich sehr schnell bezahlt gemacht. (vor allem bei Jerks oder Wobblern)

    Solange die Ketten sich irgendwo am Köder im Drilling verhaken können, bekommst du vom Boot fast jeden Hänger gelöst. Du musst nur in einem relativ steilen Winkel über dem Hänger stehen, damit der KR auch gut auf der Schnur runter gleiten kann. Solange keine überdimensionalen Wirbel oder Karabiner im Weg sind, ist dies kein Problem.

    Wenn du dir einen Köderretter kaufst, musst du nur die Spirale zum Einhängen etwas aufbiegen, da diese beim Neukauf eher einem Sprengring ähnelt und du dir Schnur sonst nicht durch bekommst.

    Von Land machen sie nicht ganz so viel Sinn, da der Winkel oft nicht ausreicht um ihn auf der Schnur zu Köder zum bekommen.
     
  9. Lachsy

    Lachsy Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Themen:
    13
    Beiträge:
    272
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Essen
    wir hatten , den Wobblerretter öfters in der Maas und den Plassen im einsatz. Einmal hatten wir ein hänger, und ließen vom Boot den retter runter. er hatte sich dann auch verhackt, so das wir ziehn konnten. Was wir aber dann raufgeholt hatten war eine 10 m lange schwarz gesetzte Reuse. Aber wir hatten unseren Wobbler wieder :)

    mfg Lachsy
     
  10. Fishadelic

    Fishadelic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    ...und war für den Stress, den ihr beim Lösen hattet, auch reichlich Fisch drin?

    :roll: :roll:
     
  11. Raeuberschreck

    Raeuberschreck Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    365
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich hätte die Reuse schön mit Steinen vollgepackt. Bis zum Rand! 8)
    Das sorgt für eine gewisse Vorfreude beim Fischer... :lol:
    Ich könnte jedes Mal soooo'n Hals kriegen, wenn ich mit meinem Anker eine Reuse aus der Elbe 'berge'... Meistens sind eh nur tote Mini-Flundern und Zander drin. Wer soll sowas denn essen??? :x
     
  12. Lachsy

    Lachsy Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Themen:
    13
    Beiträge:
    272
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Essen
    bei uns waren 2 tote Haubentaucher und 1 Tote Ente drin :evil: . neben untermassigen Zandern.

    mfg Lachsy
     
  13. Arne

    Arne Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    196
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    am Bodensee
    Ich hab nen ganz anderen "Köderretter".Keine AHnung wie der heisst.Hab neulich endeckt dass er in soner Spinnfischen-Box drin is zusammen mit em Video und en"Spezial"-Heft 8O .Hat gute 12euro gekostet und hat mir so manchen Köder wieder ans Land gebracht.Sieht ungefähr so aus wie ein Sechseckblei wo vorne en Clip für die Schnur ist und hinten ne Spirale ebenfalls für die Schnur :wink: (wer häts gedacht???) :wink:
    Das ganze ballert auf den Köder und haut ihn regelrecht aus dem Hinderniss.Noch besser lässt es in einsetzen wenn man wieder mal in die Seerosen geworfen hat :roll:.Er pflügt regelrecht das Feld um :wink:
    Den Luresaver lässt sich glaub nur bei Wobblern erfolgreich einsetzen, da diese meißt 2 oder manche gar 3 Drillinge haben und so das Einhaken erleichtern :wink:

    Gruß Arne :eek:
     
  14. Ink

    Ink Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Themen:
    6
    Beiträge:
    204
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also ich möchte mir eigentlich auch so nen Kettenköderretter kaufen.
    Einsetzen wollte ich den aber u.a. auch für Rettungen vom Lande aus. Beim Angeln vom Steg und Spundwänden müßte er doch genauso einsetzbar sein, als wenn ich den Köder am Kanal aus der Steinpackung retten will? Wenn ich irgendwo erhöht stehe, müßte doch der Winkel ausreichend sein? Oder liege ich da falsch? :?
     
  15. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    nein liegst du nicht.. der winkel muss eben nur genau so groß sein, dass er an ihr runter zum koeder kommt.. wenn du die rute noch nach oben machst, sollte es eigendlich kein problem sein(vom steg aus)..
    gruß leo :wink:
     
  16. Raeuberschreck

    Raeuberschreck Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    365
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @Ink (und leoseven auch):
    Da liegst Du (ihr) leider ziemlich falsch. :)
    So ein Köderretter hat je nach Modell ein recht hohes Eigengewicht (ca. 50 - 100g). Du müsstest die Schnur schon sehr stramm halten können (in der Praxis sehr schwierig bis unmöglich) und deutlich erhöht stehen (z.B. Spundwand), damit Du eine Chance hast, Deinen Köder zu retten. Bei Gummiködern hast Du eh kaum eine Chance, sie zu lösen und wenn Dein Wobbler in der Steinpackung hängt, mußt Du schon eine große Portion Glück haben, damit der Köderretter überhaupt beim Wobbler ankommt. Meist hängt der schon vorher an einem anderen Stein fest. :?
    Selbst vom Boot hat ein Hänger in der Steinpackung meist den Köderverlust zur Folge, da das Vorfach ziemlich schnell geknickt wird und an den Steinen durchscheuert.

    Meine Erfahrung: Köderretter funktionieren am besten vom Boot. Vom Ufer sollte man schon deutlich erhöht stehen und der Köder muß fast vor den eigenen Füßen hängen (max. 5 m entfernt), damit ein Versuch Erfolg verspricht. :wink:

    Gruß
    Andreas
     
  17. Ink

    Ink Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Themen:
    6
    Beiträge:
    204
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Mmhh, das mit dem hohen Eigengewicht des Retters hatte ich nicht bedacht...
    Klar, dass es für ihn bei solchen Winkeln schwer wird, überhaupt zum Kunstköder vorzudringen.
    Ist also scheinbar wirklich primär nur was fürs Bootsangeln.
    @ Raeuberschreck: vielen Dank für deine schnelle Antwort! :lol:

    Gruß
    Ink
     

Diese Seite empfehlen