1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Lowrance X-125 Geberwinkel 20°/60°?

Dieses Thema im Forum "Echolot & Co." wurde erstellt von pike64, 8. Januar 2010.

  1. pike64

    pike64 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    17. März 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    57
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Seelze
    Hallo zuasammen,

    hätte da mal folgende Frage:"...unter welchen Bedingingen(Einstellungen) arbeitet das Lowrance X-125 mit dem 20° bzw. 60° Geberwinkel"?

    Gruß + Petri

    Pike64
     
  2. sascha-alexander

    sascha-alexander Twitch-Titan

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Themen:
    12
    Beiträge:
    54
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    bremen
    das gerät arbeitet mit 20°.kein dual beam also ein strahl.
     
  3. pike64

    pike64 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    17. März 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    57
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Seelze
    Vielen Dank für deine Antwort.
    Ehrlich gesagt, kann ich dir da nur bedingt zustimmen, es ist sicher richtig daß das X-125 einen Singelbeam hat, der sich aber meines Wissen je nach Einstellung von 20° auf 60° erhöht. Also entweder 20° oder 60°! Da viele Geräte von Lowrance und Eagle mit dem 20°/60° Winkel arbeiten, wäre es doch interessant zu wissen wann welcher Winkel zu Einsatz kommt?!
     
  4. NixFisch

    NixFisch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. Februar 2007
    Themen:
    54
    Beiträge:
    209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Diemelsee
    Es ist wie bei einer Taschenlampe, eine starke Lampe STreut seitlich das licht. also dein Geberwinkel ist 20° aber durch die 2400Watt die dein Gerät hat, streut es über die 20° hinaus, nicht umbedingt 60 das soll nur das 135 schaffen durch die 4000Watt.
    mfg
    NixFisch
     
  5. JoshuaTree

    JoshuaTree Belly Burner

    Registriert seit:
    22. März 2005
    Themen:
    0
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Miltenberg
    Der Winkel wird einzig und allein durch den Kristall (Geber) bestimmt es gibt 12, 20 und 60 Grad Geber und noch welche die Kombis haben.

    Was über das Gerät einstellbar ist, ist die Frequenz das hat nichts mit Winkel zu tun
     
  6. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Moinsen,

    das ist eine Frage, die mich auch schon etwas beschäftigt hat, für die ich aber bislang nicht die Muße für eine Auseinandersetzung hatte. Nun habe ich für mich aber auch etwas Licht in die Sache gebracht :wink: Die Antwort von NixFisch ist im Prinzip schon richtig, aber ohne weitere Erläuterung leider nur bedingt als Antwort auf die Ausgangsfrage nutzbar.

    Es ist so, dass der Geber (Geberkristall) abhängig von seiner Zusammensetzung, seiner Geometrie und der Frequenz einen sogenannten Geberwinkel hat. Dieser Geberwinkel ist allerdings nicht scharf abgegrenzt, also ein Bereich gleicher Signalstärke (Schwingungsamplitude). Tatsächlich wird die Signalstärke eben wie bei der Beispieltaschenlampe von NixFisch vom Mittelpunkt weg immer schwächer. Der für den jeweiligen Geber bei der jeweiligen Frequenz angegebene Geberwinkel ist nun üblicherweise der Winkel, bei dem die Signalstärke am Kegelrand nur noch halb so groß ist wie jene in Kegelmitte.

    Das Signal wird aber eben auch wesentlich weiter gestreut, als der angegebene Geberwinkel es angibt. Interessant ist also weniger die Angabe darüber, welchen Geberwinkel der Geber hat, sondern wie empfindlich der Empfang der reflektierten Signale ist. Kann ich also auch Siganlstärken von weniger als der Hälfte des mittigen Signals empfangen, erweitert sich mein tatsächlich genutzter Geberwinkel entsprechend. Gleichzeitig wird aber auch deutlich, dass insbesondere in den Randbereichen auch viel davon abhängt, wie stark das Signal überhaupt reflektiert wird.

    Die Angaben von Lowrance hinsichtlich der 20°/60° sind daher so zu verstehen, dass die 200 kHz-Geber einen Geberwinkel von 20° haben. Der tatsächlich "abgehörte" Bereich ist jedoch abhängig von der Empfindlichkeit, die im Gerät eingestellt werden kann. Und bei maximaler Empfindlichkeit beträgt der genutzte Geberwinkel eben bis zu 60°.

    Beste Grüße,

    Wolf

    edit: das Ganze kann man auch ganz gut bei Lowrance oder übersetzt bei Onkel Uli nachlesen.
     
  7. Tinsen

    Tinsen Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Themen:
    92
    Beiträge:
    2.139
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-F`hain
    ja das war doch mal ne gute erklärung, herr wolf ;)
    thx!
     

Diese Seite empfehlen