1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Konger Streeto Air UL 2202

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von micro.barsch, 11. Oktober 2018.

  1. micro.barsch

    micro.barsch Twitch-Titan

    Registriert seit:
    5. Februar 2017
    Themen:
    12
    Beiträge:
    53
    Likes erhalten:
    29
    Hi @all,

    ich habe mir vor ein paar Wochen die hoch gelobte Konger Streeto Air UL 2202 (2-10g WG) zugelegt. Davor habe ich viel mit einer Konger Streeto 5-17g auf Barsch gefischt. Leider hat mir bei dieser immer das Gefühl gefehlt. Hatte zwar gute Rückmeldung wenn Fische am Köder knabbern, man größere Hindernisse streift oder auf einen Stein im Wasser trifft, bloßen Grundkontakt konnte man aber lediglich über die Schnur festmachen. In Verwendung sind Jigs, Chebus & T&C-Rigs mit 5-7g + 5-7cm Trailer.

    Nun genug der Worte über die alte Rute. Neue Konger bei einem im Forum bekannten Laden bestellt und ausgepackt. Ringe und Fluchten geprüft - alles wunderbar. Wie es eben so ist wenn man sich etwas neues kauft und unbedingt testen möchte, hat man kaum Zeit und ist beruflich sehr stark eingespannt.
    Nun war es vergangenes Wochenende soweit und ich konnte endlich ans Wasser. Shimano Stradic Ci4+ 2500 inkl. Powerline 0,08 auf die Rute geschraubt und los konnte es gehen.
    Köder waren wie gewohnt 5g #2Jig mit Lieblingsköder 5cm. Zu meinem Erstaunen habe ich auch hier, bis auf wirklich harte Hindernisse (größere Steine und Holz), keine Rückmeldung spüren können. Etwas enttäuscht fischte ich weiter und wechselte auf einen 5g 0/2 Jig + 7cm Easy Shiner. Zu meiner Überraschung auch hier nur zu erahnen ob Grundkontakt besteht, aber weitestgehend nur über die lose Schnur zu erkennen. Immer enttäuschter von der Rute bahnte ich mir meinen Weg um den See, um endlich einen Barsch verhaften und die Rute entschneidern zu können. Zwei kurze schnell aufeinanderfolgende "Tocks" und der Anschlag sitzt - Hecht. Er kam nach wenigen Sekunden kurz an die Oberfläche, mit etwas Glück ist er maßig. Er geht in die Bremse, erste kurze Flucht und ca 2 Meter Schnurr genommen, zwei Kurbelumdrehungen und er geht erneut in die Flucht - ZACK - Rute unter dem untersten Rutenring kreis-rund durchgebrochen. Dann war "Handangeln" angesagt.

    Ich möchte garnicht länger auf den Rutenbruch eingehen, da ich bereits dem Händler einige Fotos geschickt habe und um Ersatz bat. Mir geht es hier nicht darum, den Händler o.ä. unter Druck zu setzen, ich möchte vielmehr wissen an was es liegt, dass ich absolut keinen Grundkontakt spüre, weder mit 7g an der alten Streeto noch mit 7g an der neuen (kaputten) Streeto Air UL 2202.
    Zum Gewässer (Stillgewässer, teilweise weicher Untergrund (alte Baggerseen))

    PS. Hattet ihr schon einmal ähnliches erlebt? Evtl. auch mit der Air?

    Beste Grüße
    MicroBarsch
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2018
  2. Oderhavel

    Oderhavel Echo-Orakel

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Themen:
    25
    Beiträge:
    183
    Likes erhalten:
    36
    Ort:
    Berlin
    Um mit einem 7g Kopf das Aufsetzen dessen auf dem Grund zu spüren brauchst du schon sehr gute Bedingungen. Sprich harter Grund und kaum Strömung/Wind.
    Mit einer High End Rute ist vielleicht noch ein bisschen was rauszuholen, aber sobald der Untergrund etwas weicher wird, Wind und Strömung dazukommen, wird es auch damit nicht besser sein.
     
    donak, Mateo und micro.barsch gefällt das.
  3. Fischhenrik

    Fischhenrik Gummipapst

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Themen:
    25
    Beiträge:
    757
    Likes erhalten:
    477
    An den Teichen des örtlichen Angelvereins bekomme ich auch mit sonst hervorragend rückmeldenden Ruten kein haptisches Feedback vom schlammigen Grund. Ganz normal! :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2018
    donak, Mateo und micro.barsch gefällt das.
  4. Wild_Bass

    Wild_Bass Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2016
    Themen:
    18
    Beiträge:
    924
    Likes erhalten:
    695
    Vielleicht liegt es an deinem "Grund"?! Wenn du im dicken Morast oder im Kraut fischt wird es nie einen Tock geben (Ausnahme mit mehr Gewicht 10-15g). In meinen Gewässern ist der Grund meist schlammig da fehlt es mit dem Tock. Einzig die Rutenspitze stellt sich schnell zurück und die Schnur erschlafft.
    Die Tiefe des Gewässers spielt auch eine Rolle. Wenn ein Gewässer recht tief ist zB 7m+ und du fischt mit 5g jigst, wird der Schnurbogen recht groß und lässt deinen Grundkontakt verpuffen. Das kann mit schweren Jigs ausgleichen und ggf dünneren Geflecht (was auch mit einspielt)
     
    donak und micro.barsch gefällt das.
  5. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Barsch Vader

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.240
    Likes erhalten:
    1.790
    Ort:
    Laichingen
    Hallo,

    habe ja schon etliche Konger-Ruten gefischt - auch die "normale" Streeto 5-17g, allerdings lediglich die L-Version der Air.

    Zur Rückmeldung:

    - Die Rückmeldung der normalen Streeto empfand ich für den damaligen Preis von 80€ als überdurchschnittlich gut.
    - Die Rückmeldung der Streeto Air L ist viel besser, als die der normalen Streeto Serie. Nicht nur kommen Grundkontakt und Tocks viel mehr "crispy" an, sondern die Übertragung an sich ist schon durch den minimalen Griffaufbau sehr viel direkter.

    Aber egal wie gut der Blank ist:

    wenn es die Beschaffenheit des Gewässerbodens nicht her gibt (Schlamm etc...), bekommst du auch keine Rückmeldung. Das erkennst du nur an der Rutenspitze bzw. anhand des Schnurbogens.

    Zum Bruch:

    Ich behandle meine Ruten meistens nicht wie Ausstellungsstücke, aber bis heute habe ich es noch nicht geschafft beim Angeln einen Rutenbruch zu erleben. Ich denke hier liegt ein Verarbeitungsfehler vor.
     
    micro.barsch gefällt das.
  6. micro.barsch

    micro.barsch Twitch-Titan

    Registriert seit:
    5. Februar 2017
    Themen:
    12
    Beiträge:
    53
    Likes erhalten:
    29
    Vielen Dank euch allen für die schnellen und zahlreichen Antworten.

    Ein Freund hatte mal zum Angeln eine Teton TTS662L dabei inkl. passender BC Rolle. Hatte mit dieser ein paar Würfe gemacht und jeden Grundkontakt - zumindest durch die Rückstellung der Rutenspitze als leichtes haptisches Gefühl wahrnehmen können. Auch an dieser war ein 5g Bullet + 5cm Trailer (gleicher See).

    @Marc@TackleTester Ja ich hoffe, dass der Importeuer des Händlers dies genauso sieht. Der Druck den der Fisch machte, war kaum bis garnicht spürbar, weil indes die Rute sofort durchgebrochen ist. Eventuell bekommt man ja auf Kulanz (Garantie) einen Ersatzstecken - wäre sonst ärgerlich, so viel Geld verloren zu haben.
     
  7. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Barsch Vader

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.240
    Likes erhalten:
    1.790
    Ort:
    Laichingen
    Kenne die Teton nicht, aber wenn diese eine Solid Tip hat, kann das schon sein. Da spürst du dann (zumindest bei manchen Rutenmodellen) das Zurückstellen der Spitze im Blank, was halt eben durch den Grundkontakt ausgelöst wird. Ist aber nicht wirklich das direkte Feedback des Gewässerbodens, dass du da spürst :D ...
     
    Oderhavel, Speedfreak und micro.barsch gefällt das.
  8. micro.barsch

    micro.barsch Twitch-Titan

    Registriert seit:
    5. Februar 2017
    Themen:
    12
    Beiträge:
    53
    Likes erhalten:
    29
    Danke @Marc@TackleTester für deine schnellen Antworten.

    Ich spare mir nun das Öffnen eines weiteren Threats und stelle einfach kurz eine kleine Auswahl von Bildern der gebrochenen Rute in diesen Beitrag.
    Die Rute ist am ersten Angeltag bei halb offener Bremse (ca. 50cm Hecht) ohne merklichen Widerstand unterhalb des ersten Rings (unter der Wicklung) kreisrund durchgebrochen (sieht aus wie mit der Säge geschnitten). Hat jemand ähnliches in der Vergangenheit erlebt? Wie kann ich in Bezug auf Gewährleistung bei einem online Kauf verfahren? Sehe hier klar den Fehler in der Produktion!

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  9. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Barsch Vader

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.240
    Likes erhalten:
    1.790
    Ort:
    Laichingen
    Kann da nichts zu sagen, aber kannst du mal den Blank von Innen fotografieren? Also damit wir in den hohlen Blank hineinschauen können :D ... Mich würde interessieren, wie dickwandig er ist. Bei einem Gesamtgewicht von nur 60 Gramm muss man ja fast überall sparen :p ...
     
  10. micro.barsch

    micro.barsch Twitch-Titan

    Registriert seit:
    5. Februar 2017
    Themen:
    12
    Beiträge:
    53
    Likes erhalten:
    29
    @Marc@TackleTester Kann dir gerne am Wochenende ein Foto reinstellen. Bin aktuell beruflich unterwegs und habe erst Samstag wieder Zugriff auf das Tackle ;)
     
  11. Wild_Bass

    Wild_Bass Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2016
    Themen:
    18
    Beiträge:
    924
    Likes erhalten:
    695
    Hatte ähnliches Problem mit einer Gamakatsu Cheetha R-H 10-70g war beim 2 ten mal am Wasser. Gebrochen ist sie unterhalb der Steckverbindung beim auswerfen mit einem ca 40g Köder. Hab das einkurbeln gefilmt und bekam Ersatz auf Kulanz. War eine Fehlproduktion der(damals 320€)Rute
     
    donak gefällt das.
  12. dietmar

    dietmar Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Themen:
    30
    Beiträge:
    600
    Likes erhalten:
    290
    Hi,

    habe gerade mit einer e21 Carrot Stix das gleiche erlebt. Nach ca. dem 20. Wurf gerade durchgebrochen. War wohl ein Produktionsfehler. Die Nähe deines Bruches zum Rutenringfuß läßt einen Grat am Ringfuß vom Anschleifen vermuten. Bei solch dünnen Blanks passiert dann schnell ein Bruch. Der Grat ritzt den Blank regelrecht an.

    Und noch ein Wort zur "Rückmeldung". Wenn man manch Erzählung über die unglaubliche "Rückmeldung" jener XY-Rute hört, dann sollte man sich da nicht zu viel drunter vorstellen und mindestens 50% von der eigenen Vorstellung/Annahme abziehen. Bei 7 Gramm und weichem Grund gibt es nicht viel zu melden.
     
    donak und GandRalf gefällt das.

Diese Seite empfehlen