1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Kann man dem Barsch das Maul ausrenken?

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von JohnCalvert, 7. März 2007.

  1. JohnCalvert

    JohnCalvert Barsch Simpson

    Registriert seit:
    24. Januar 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin und Potsdam
    :roll: Seit einiger Zeit geht mir die Frage durch den Kopf: Wie geht es den Barschen, insb. den größeren, wenn ich sie am "Unterkiefer" halte und vor die Linse bringe? Auf dieversen Foto´s, auch hier auf den Seiten, habe ich da so meine Bedenken, dass dies den Fischen gut tut. Ist es eine Frage der Freude, weil man seinen Fang so schnell wie möglich der Welt präsentieren möchte oder die der Bequemlichkeit den Fisch nicht in beide Hände zu nehmen und ablichten zu lassen? Oder sind wir, damit schließe ich mich mitunter auch ein, zu eitel und wollen Fanggerät, Fangplatz, uns und den Fang auch auf das Bild bekommen. 8)
    Wahrscheinlich ist mein Wissenstand zu gering, aber ich weiß von keiner anderen Fischart, die so vor der Kamera präsentiert wird.
    Also: Wieviel Gewicht hält das Barschmaul aus?
     
  2. Barschkowsky

    Barschkowsky Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    168
    Likes erhalten:
    1
    Die Frage habe ich mir auch schon des öfteren beim Ansehen mancher Bilder gestellt.
    Sicher hält ein Barschmaul bzw. Kiefer schon was aus, aber wirklich schön finde ich das auch nicht, die Tiere so vor die Cam zu halten. Dem Tier sowenig wie möglich Angst, Schmerzen und Stress bereiten sollte an erster Stelle stehen.
    Wenn man den Barsch ins Maul packt, kann man ihn ja auch mit Maul nach oben halten oder wenns horizontal sein soll mit der anderen Hand den Fisch hinten etwas stützen/anheben.
     
  3. fishingchamp

    fishingchamp Finesse-Fux

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.121
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    karnevalsparadies
    also die frage habe ich mir auch schon gestellt...ich werde meine fische bzw. barsche jetzt nur noch mit diesem griff aus dem wasser holen und sie dann mit der anderen hand stützen ;) ...
     
  4. JohnCalvert

    JohnCalvert Barsch Simpson

    Registriert seit:
    24. Januar 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin und Potsdam
    :D Schön zu merken, dass man mit seinen kleinen Gedanken nicht ganz so alleine ist auf der Welt. :wink:
     
  5. minden

    minden Master-Caster

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    12
    Beiträge:
    556
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hinter den Bergen, bei den 7 Zwergen
    Denke auch...

    Ab einer gewissen Größe sollte man die 2. Hand zum stützen nehmen,...
    Bei nicht gaaanz so großen kann man auch den kleinen Finger als Stütze mißbrauchen
     

    Anhänge:

  6. TT_Barsch

    TT_Barsch Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Themen:
    2
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Freiburg / Bötzingen
    Nun, liebe BarschAlarmer, dann nehmt doch mal in der Küche einen entsprechenden Portionsfisch wie bspw. einen Wolfsbarsch, der frisch zumeist noch nicht ausgenommen verkauft wird und daher zu fast 100% einem lebenden Fisch entspricht, so mit dem Maulgriff in eine Hand. Da merkt man sehr schnell, dass die gesamte Last des nun nicht mehr durch den Auftrieb unter Wasser gestützten Fischkörpers an der filigranen Architektur des feinen Grätenskeletts hängt.

    Gebt dem ganzen mal einen Ruck so aus dem Handgelenk - ich glaube weniger an die Gefahr des Maulausrenkens als vielmehr an eine Gefahr dauerhafter Schäden an der Wirbelsäule oder am Skelett der Fische!

    Daher meine ich, dass die zweite Hand immer unterstützend zum Tragen kommen sollte, wenn ihr die Fische schonend wieder zurück setzen wollt.

    Auf dass sie munter und wohlbehalten weiter im Wasser rumdüsen und vollfett kapital werden mögen!
     
  7. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    sehe ich ganz und gar nicht so.. wir haben letzten sommer nachweislich des öfteren große barsche doppelt gefangen.. und den gings gut.. auch nach dem schnellen foto mit "ausrenk"-griff.. ích bevorzuge diese art des haltens enorm, da zum einen die empfindliche schleimschicht überhauptnicht berührt wird und dem barsch der köder wesendlich leichter entfernt werden kann.. schleimschäden sind in meinen augen die schlimmsten schäden, die dem fisch angetan werden können. sie machen den fisch gegen pilze, bakterien und viren enorm anfällig.
     
  8. andi72

    andi72 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    482
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Merseburg
    @ leo

    jup - seh ich auch so

    allerdings macht es schon nen unterschied
    bei größe + position - soll heißen bei nem 30er gehts
    noch und bei nem 45+ entweder lotrecht
    oder bei waagrechter positionierung fürs foto
    mit der zweiten hand unterstützen ...

    andi
     
  9. Luretrekker

    Luretrekker Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. November 2006
    Themen:
    5
    Beiträge:
    138
    Likes erhalten:
    0
    Ich glaube auch nicht, dass es gut für die Barsche ist...man sollte mal auf die Verformung des ganzen Kopfes und "Gesichts" achten, die bei manchen Präsentationen auftritt.

    Aber ganz egal, ob man es jetzt beweisen kann oder nicht...es stellt doch kein Problem dar einfach die zweite Hand zu benutzen...nur weil es lässiger aussieht sollte man dem Fisch das (ab einer bestimmten Größe) nicht antun.
    Ich denke solange man den Fisch senkrecht hält ist das ganze nicht weiter schlimm...Problematisch wird es wenn man den Fisch über den Unterkiefer als Hebel in die Waagerechte bringen will...
     
  10. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    das ist NICHT der punkt! mir gehts um die schleimschicht.. die den fisch vor besagten keimen/pilzen schützt!
     
  11. shi_ttakind

    shi_ttakind Echo-Orakel

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    142
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hände vorm angrabbeln anfeuchten hilft enorm die schleimschicht zu schütze, was man leider auch im "Angelfernsehn" nur selten sieht! Ich denke auch das senkrechtes Baumeln keine allzugroßen Kräfte auf die Architektur des Fisches ausübt.
     
  12. nordenrockt

    nordenrockt Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    858
    Likes erhalten:
    13
    genau, das leben kann so einfach sein. was bei fliegenfischern gang und gebe ist, sollte auch in anderen bereichen als normal gesehen werden. so schwer ist es ja meistens nicht die finger mal nass zu machen.
    ich glaube kaum, dass es dann noch irgendwelche probleme mit der schleimhaut gibt. bei trockenen fingern allerdings sehr sehr gut vorstellbar.
     
  13. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    50% meiner angelzeit verbringe ich an berlins innerstädtischen kanälen.. da kommt man nie ans wasser.. keine chance.. deshalb "maul-präsi"... am see vom boot natürlich auch immer mit nassen händen..
     
  14. Luretrekker

    Luretrekker Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. November 2006
    Themen:
    5
    Beiträge:
    138
    Likes erhalten:
    0
    hey leo, das glaube ich dir ja und ich habe damit niemanden speziell gemeint, aber bei vielen ist es aber einfach deshalb weils lässiger aussieht, dass muss man einfach mal so sagen dürfen. Ich meine vielmehr, dass wir uns alle mal an die eigene Nase fassen sollten um zu gucken, wie wir die Fische möglichst schonend behandeln können. Ich gebe dir ja auch recht was die Schleimschicht anbelangt...wobei man aber abwägen sollte was jetzt schlimmer ist...einen komplett verrenkten Schädel in waagerechter Haltung oder die Berührung der Schleimschicht dadurch daß man den Fisch mit zwei oder einem Finger der ANDEREN Hand anstelle des kleinen Fingers der gleichen abstützt. Also ich sehe da echt Überhaupt keine Argumente gegen da Abstützen...die Schleimschicht ist nicht so empfindlich, dass sie es nicht aushalten würde mit einem Fischer der zweiten Hand berührt zu werden...schon gar nicht bei Barschen, denn aus Zucker sind sie ja auch nicht gerade.

    Natürlich muss es letztendlich jeder selber für sich entscheiden aber letztendlich sehe ich rein gar kein Proplem es nicht so zu handhaben...es ist wirklich nur eine Kleinigkeit für uns, könnte dem Fisch aber sicherlich zuträglich sein.
     

Diese Seite empfehlen