• Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Tutti

Barsch Simpson
Registriert
18. November 2002
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Website
Website besuchen
Die guten Hotspots für Barsche kenne ich nur im Herbst. Sobald die Temperaturen fallen werden meine Lieblingsfische aktiv, selbst bei 4 Grad Wassertemperatur ende Dezember sind die Barsche nicht zu halten. Gute Stellen sind die wo Äste und Reste von Wasserpflanzen am Grund liegen. Hierbei habe ich schon festgestellt, das in einer Richtung vom Boot aus garnichts beisst und 15 Meter weiter einer nach den anderen an den Köder geht. Wie an anderen Stellen schon erwähnt wurde sind Spundwände sowie Bootsstäge immer ein Versuch wert, an unterschiedlichen Tageszeiten mit verschiedenen Ködern hat man nach einigen Versuchen die besseren Stellen gefunden. Auch an Schleusen mit Betonwänden habe ich schon schöne Fische gefangen. Die beste Zeit finde ich ist in den Vormittagsstunden sowie die späten Abendstunden im Herbst, im Sommer sowie im Frühjahr bin ich bei weitem nicht so erfolgreich wie im Herbst / Winter, es gibt also noch viel zu entdecken - Gruß Tutti :p
 

godfather

Finesse-Fux
Moderator im Ruhestand
Registriert
17. November 2002
Beiträge
1.353
Punkte Reaktionen
3
Ort
berlin
Website
www.die-gastangler.de
sobald wieder getwistert werden darf, werde ich loslegen. bin mal gespannt, ob die burschen noch an den herbst-hotspots anzutreffen sind. ansonsten werde ich es diesmal auch verstärkt mit zockern versuchen.
 

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Registriert
18. Oktober 2002
Beiträge
4.478
Punkte Reaktionen
9.025
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
versucht es jetzt auch mal im flachen an krautbänken und am holz. hier ist jetzt am meisten los, das wasser ist warm und schon ein grad temperaturunterschied macht eine menge aus. also abchecken, wo die sonne lange hinfällt und wo sich unterschlüpfe bieten. hier stehen dann nicht nur die barsche, sondern auch die hechte.
 

Zocker

Keschergehilfe
Registriert
13. November 2002
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
so bin wider da. erst noch mal frohe ostern an alle. kann nur sagen das jd recht hat. die fische stehen da wos warm ist. die tiefen stellen vom herbst und winter sind zumindest bei mir jetz nich so fängig. dran denken: jeder barschwarm hat auch seinen hecht. also lieber mit feinem stahl angeln. </P>


petri </P>


Zocker</P>
 

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Registriert
18. Oktober 2002
Beiträge
4.478
Punkte Reaktionen
9.025
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
von der weisheit hab ich ja noch nichts gehört. gibt es tatsächlich barsch-hechte, die den maränen-hechten gleich den barschschwärmen hinterher ziehen? nette theorie. aber de facto sollte man echt feines stahl aufziehen, wenn akuter hechtalarm herrscht. oder wenigstens mit ködern angeln, die so klein sind, dass ein hecht mit ihnen im maul weiterleben kann.
 

gb

Twitch-Titan
Registriert
27. November 2002
Beiträge
50
Punkte Reaktionen
0
Ort
Falkensee
Na ja, ob die Hechte wirklich so extrem den Barschen hinterherziehen, wie den Maränen, wag ich auch zu bezweifeln. Aber in einem muss ich Zocker recht geben: Wenn irgendwo die Stachelritter ihr Unwesen treiben, ist ziemlich Rambazamba im Wasser. Davon profitieren auch die großen Räuber, die nur darauf warten, dass Beutefische aus dem Kessel ausbrechen. Und wenn dann ab und zu auch ein Barsch unvorsichtig wird, so ist es um den natürlich auch geschehen. Nicht umsonst gehören in Stauseen mit gutem Barschbestand Köder im gestreiften Dekor zu den Fängigsten. Daher, wie Hannes gesagt hat, im Zweifelsfall mit feinem Stahl angeln. </P>


Georg</P>
 

godfather

Finesse-Fux
Moderator im Ruhestand
Registriert
17. November 2002
Beiträge
1.353
Punkte Reaktionen
3
Ort
berlin
Website
www.die-gastangler.de
los gehts!</P>


bei dem wetter kann mann nicht länger warten. hab gestern einen der herbst hot-spots angecheckt. da ich mich noch nicht mit kunstködern rangetraut habe, blieb mir nix anderes übrig als mühsam unterschiedliche "wurmzupfmontagen" zu basteln. und siehe da unsere gestreiften freunde waren am set. im oberen mittelwasser konnte ich insgesamt 5 mittlergroße barsche überlisten und hatte noch mehrere fehlbisse - was aber an der unausgereiften montage liegen könnte. freue mich schon, wenn nächste woche die komplette köderpalette zum einsatz kommen wird! </P>
 

godfather

Finesse-Fux
Moderator im Ruhestand
Registriert
17. November 2002
Beiträge
1.353
Punkte Reaktionen
3
Ort
berlin
Website
www.die-gastangler.de
heute war ich nochmal mit kunstködern am start. hab mit unterschiedlichsten farb- und größenkombinationen geangelt - nichts ging! zu allem überfluß hat sich dann auch noch ne fette brasse den rotbraunen minitwister einverleibt! das biest hat mir alles vollgeschleimt.
wie stehts bei euch?
 

oli

Twitch-Titan
Registriert
19. Dezember 2002
Beiträge
99
Punkte Reaktionen
0
Ort
Teltow
tja,

leider hat sich bisher auch bei mir nicht sehr viel getan. zwar habe ich in den letzten wochen bereits 4 hechte auf die schuppen legen können, doch bei den barschen tat sich nichts. lediglich die kinderstube läßt sich z.zt. zu bissen verführen. spinner der größe 1 und 2 brachten bei erfolg. die größeren exemplare verfolgten zwar meine spinner, bisser jedoch nur selten an.
kann also nur besser werden!!!

oli
 

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Registriert
18. Oktober 2002
Beiträge
4.478
Punkte Reaktionen
9.025
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
hatte gestern einen guten dran (marke 40-plus). ist einen halben meter vor dem ziel ausgeschlitzt. schade, hätt ihn euch gern gezeigt. gebissen hat er über einer krautbank auf einen kleinen gummifisch in chartreuse.

es geht also los. ich bin jetzt wieder voll im wahn, (aber heute früh war nix los außer ein paar schniepeln).

also haut rein. die galerie braucht wieder ein fotos von paar dicken barschen!
 

fischermann

Forellen-Zoologe
Registriert
10. Januar 2003
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
0
Ort
Lichtenau (PB)
ich war die tage auch oft am wasser und wollte die neu erlernten methodem (die ich hier gelesen hatte) ausprobieren. was kleine spinner angeht, bin ich noch mal eine stufe runter gegangen auf größe 00. darauf hab ich sehr viele kleine gefangen, alle fische standen unmittelbar am schilfgürtel.
dann hab ichs noch mit der winkelpicker und tauwurm probiert, dabei hab ich einen (von vielen "normalen") kleinen, ausgezeerten barsch gefangen, der viel milch besaß...das ließ sich auch feststellen, ohne ihn zu töten und auszunehmen, bei der abköderung. die laichzeit scheint also noch nicht vorbei zu sein, oder er hatte noch nicht das vergnügen. :p
nach der laichzeit soll es doch wieder besser laufen, wenn ich euch recht versteh?

fischermann
 

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Registriert
18. Oktober 2002
Beiträge
4.478
Punkte Reaktionen
9.025
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
dann läuft es wieder besser, weil die fische wieder zu kräften kommen wollen und deshalb ne menge fressen. und da kommen unsere köder dann wieder besser an als während des laichgeschäfts, das einfach mal die hauptaufgabe für die barsche zu dieser zeit darstellt. wer will es ihnen verdenken.
 

oli

Twitch-Titan
Registriert
19. Dezember 2002
Beiträge
99
Punkte Reaktionen
0
Ort
Teltow
ich kann dir da nur zustimmen jd. ich war am samstag bereits ziemlich früh am wasser und schon da war bereits die hölle los. schon beim ersten wurf hatte ich einen strammen barsch gehakt und auch bei den darauf folgenden würfen war fast jeder ein treffer. stellenweise hatte ich das gefühl, dass das große jagen wieder voll im gange ist. neben den barschen sind aber auch die rapfen sehr aktiv. so konnte ich in nur 4 stunden 7 rapfen (teilweise erst handlang), einen Aland und viele viele Barsche zum anbiss verführen. köder waren stets spinner der größe 1-2 und kleinere twister.

kann ruhig so weiter gehen.


oli
 

Oben