• Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Oderhavel

Gummipapst
Registriert
13. April 2015
Beiträge
877
Punkte Reaktionen
2.659
Ort
Berlin
Hallo, wie fangt ihr eure Hechte im Kanal? Mit Kanal meine ich den typischen 10-40m breiten Schiffahrtskanal. Also keine Polder oder Fliesse.
Bisher sind Hechte in diesen Gewässern 'nur' Beifang beim Zander- und Barschangeln für mich.

Angelt ihr gezielt auf Kanalhechte? Welche Köderarten und Ködergrössen verwendet ihr dabei vorwiegend?
 

flori66

Finesse-Fux
Registriert
6. Januar 2008
Beiträge
1.314
Punkte Reaktionen
2.204
Alter
43
Ort
Seevetal Ohlendorf
Also in und um Schwedt in der HoFriWa war es so, dass du in den Schilfgürteln am Ufer so alle 2-3 Meter eine kleine Schneise hattest, in die du den Gummifisch oder den Wobbler nur reinwerfen musstest. Normalerweise stand in fast jeder Schneise ein Hecht und wenn du Ihm den Köder auf den Kopf geworfen hast hat er gebissen. Als Köder haben wir damals nur Gummi mit 11-15cm und 7g Köpfe genommen. Aber ich glaube, das ist garnicht so wichtig. Wenn du dem Hecht den Köder auf den Kopf wirfst beißt er auf fast alles. Ich habe damals den gleichen Hecht in wenigen Tagen mehrmals gefangen.
 

Dominikk85

Barsch Vader
Registriert
20. Februar 2015
Beiträge
2.120
Punkte Reaktionen
1.985
Also in und um Schwedt in der HoFriWa war es so, dass du in den Schilfgürteln am Ufer so alle 2-3 Meter eine kleine Schneise hattest, in die du den Gummifisch oder den Wobbler nur reinwerfen musstest. Normalerweise stand in fast jeder Schneise ein Hecht und wenn du Ihm den Köder auf den Kopf geworfen hast hat er gebissen. Als Köder haben wir damals nur Gummi mit 11-15cm und 7g Köpfe genommen. Aber ich glaube, das ist garnicht so wichtig. Wenn du dem Hecht den Köder auf den Kopf wirfst beißt er auf fast alles. Ich habe damals den gleichen Hecht in wenigen Tagen mehrmals gefangen.

Wenn es so Strukturen gibt ist das natürlich super.

Schwierig ist es halt wenn keine Struktur zu erkennen ist. Wie macht ihr es dann?

Einfach Strecke machen?
 

StefanK.

Finesse-Fux
Registriert
1. Februar 2017
Beiträge
1.242
Punkte Reaktionen
3.246
Ort
82481
Vorweg. Ich Fische nie gezielt auf Hecht in Kanälen und ich habe auch keinen Kanal vor der Haustüre. Ich mache jedoch öfters Angelausflüge an solche, dort fische ich dann aber auf das was es bei mir in Oberbayern kaum gibt nämlich Barsche >35
Ich war schon mehrfach am MLK im Raum Minden (Durschnittlich ca. 30cm Sichttiefe), dort hatte ich bisher null Hechtkontakt. Am MDK bei Riedenburg ebenfalls null Hechtkontakte bei identischer Sichttiefe. Vor kurzem jedoch war eine Schleuse defekt wobei der Schifffahrtsverkehr über die gesamte Aufenthaltszeit (6 Tage) zum erliegen kam. In folge dessen wurde das Wasser immer klarer und erreichte Sichttiefen von bis zu 2mtr. Während dieser Zeit habe ich vermehrt Hechte als Beifang gehabt und da waren auch keine schlechten dabei. Die Köderwahl und Technik hat dabei eine untergeordnete Rolle gespielt, sie gingen halt auf alles was ich für Barsche gedacht hatte.
Daher denke ich dass Ihr an Kanalabschnitten die weniger trübung aufweisen oder in den frühen Morgenstunden, bevor das Wasser durch die Schifffahrt wieder aufgewühlt wird, am ehesten die Chance auf den Zielfisch habt.

Dies ist allerdings nur die Wahrnehmung von einem Kanal "Gastangler"

Schönen Sonntag noch
Stefan
 

glanis

Gummipapst
Registriert
24. Februar 2017
Beiträge
765
Punkte Reaktionen
566
ich wohne fast direkt am DEK und bei uns gibt es mehrere tote arme. zwei davon sind nur noch durch rohrverbindung mit dem kanal verbunden . beide abgetrennte tote arme beinhalten hechte ,sowie ein hohes kraut und seerosen aufkommen durch verlandung.
alle arten von weißfisch sind auf grund von besatzmaßnamen vertreten ,so wie barsch ,hecht, zander,.
mein bisher größter hecht von 1,18 m stammt aus einem dieser gewässer.

die sogenannte offene fahrt (DEK), also dort wo schiffahrt betrieben wird ist zwar nicht 100% hechtfrei , aber hechte kommen nur äußerst selten vor.
ein gezieltes angeln auf hecht ist dort nicht möglich .
aus diesem grund wird bei uns auch im schiffbaren teil auf hechtvorfächer verzichtet
 

Oderhavel

Gummipapst
Themenstarter
Registriert
13. April 2015
Beiträge
877
Punkte Reaktionen
2.659
Ort
Berlin
Ich befische regelmäßig den Oderhavelkanal und den Finowkanal. Der Finowkanal ist kleiner vielleicht 20-25m breit mit ausgeprägter Vegetation. Der Oderhavelkanal ist größer eher Schiffahrtskanal, hat jedoch auch immer mal wieder hechtige Ecken. Selbst dort wo es nicht danach aussieht fängt man öfter mal wieder welche.

Ich fange regelmäßig Hechte als Beifang auf Spinmads, 8-10cm Wobbler und ebensolche Gummifische. Ich frage mich ob ich mehr/größere Fische fangen würde wenn ich es gezielt probiere und wie das gezieltere aussehen würde. Insbesondere im kleineren Finowkanal in dem das Platschen eines 15cm Gummies extrem laut erscheint.
 

RollieFree

Echo-Orakel
Registriert
30. Januar 2018
Beiträge
222
Punkte Reaktionen
382
Ort
Schorfheide
Ein Kumpel von mir hat letztes Jahr einen 1,10er vertikal/geschleppt in HOW gefangen. Da hieß es Strecke machen mit einem richtig großen Bait.

Der FiK ist in meinen Augen nur was für Glücksritter und zudem völlig überfischt, weil zudem auch noch richtig klein. Wat ick da schon für Zeit verschwendet habe… Da ist ein 75er schon richtig gut. Klar, letzes Jahr haben ein paar Stifte mit Köfi auch einen Meter gefangen, aber das ist dort wie ein 6er.

Bin beileibe nicht der Hechtking, aber würde mich an deiner Stelle lieber auf eines der großen natürlichen Gewässer konzentrieren :emoji_v:
 

Gast

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Gesperrt
Registriert
4. Mai 2016
Beiträge
368
Punkte Reaktionen
741
Hechte auf freier Strecke zu finden ist wie die Nadel im Heuhaufen zu finden. Hatte bisher immer nur Schniepel als Zufallsfang, die dann direkt auf den Steinen kamen. Habe auch ein Jahr lang mal nur mit Ködern ab 18cm versucht gezielt auf "bessere" Hechte zu fischen.
Mit großen Wobblern, Gummis, Swimbaits, Jerksbaits usw. - nur um mein mich quälendes Hinterstübchen zu beruhigen. Das Ergebnis nach einem Jahr und unzähligen Angelstunden zu untersch. Tages- und Jahreszeiten: ein Nachläufer. Also ich habe die Nadel nicht finden können und habe es aufgegeben.
 

dietmar

BA Guru
Registriert
20. Juli 2005
Beiträge
4.398
Punkte Reaktionen
5.597
Hi,

das erinnert mich daran, das ich immer mal mit einem Planerboard und einem großen Crankbait mal Strecke bei uns machen wiollte.

Früher galt am Kanal jeder Platz an dem die Monotonie des Ufers unterbrochen wurde als möglicher Hotspot. Leider sind diese Plätze so überlaufen, das Fische sie jetzt eher meiden. Die Fische stehen jetzt eher auf der freien Strecke.
 

Trawar

BA Guru
Registriert
4. Dezember 2017
Beiträge
4.846
Punkte Reaktionen
6.269
Ort
Mönchengladbach
Wir haben in NL einen Kanal den wir 2 Jahre lang an der selben stelle mit 4 oder 5 Mann regelmäßig beangelt haben,
die Vertretung der Fische würde ich wie folgt einordnen.

80% Zander
19,9% Barsch
0,01% Hecht

Einer von uns hat in der ganzen Zeit nur einen Hecht gefangen und das als beifang.
Der Kanal ist wie im Eingangspost beschrieben, gerade, breit keine Strukturen.
 

Bronni

Echo-Orakel
Registriert
8. Februar 2018
Beiträge
194
Punkte Reaktionen
279
Alter
73
Ort
Münster
Ich kann da "Glanis" nur zustimmen. In der Fahrt selbst sind kaum Hechte anzutreffen, allerdings ändert sich dies langsam. Die Sichttiefen und die Wasserpflanzen nehmen zu. In machen Ecken kommen die Wasserpflanzen bis zur Oberfläche des DEK. Die Bedingungen für Hechte werden zunehmend besser, schadet aber dem Zander. Bleibt abzuwarten, wohin die Reise geht.
 

Oben