1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Hecht verfolgt Köder bis zum Ufer

Dieses Thema im Forum "Hecht" wurde erstellt von FishingChris, 11. Mai 2012.

  1. FishingChris

    FishingChris Barsch Simpson

    Registriert seit:
    28. März 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nordhausen
    Servus Leute,

    Ich bin neu im bereich Raubfischangeln und habe immer wenn ich auf Hecht fische das die Hechte meinen Köder bis zum Ufer verfolgen aber dann ihre Atake abbrechen. Habt ihr tipps für mir mich bzw. auf was sollte ich achten damit meine Chance höhr ist einen Hecht doch noch zu bekommen. Längsamer einkurbeln ? Den ich hole jetzt im Frühjahr meine Spinner relativ schnell ein.

    Ich hoffe Ihr könnt mir ein paar hilfreiche Tipps geben

    mfg Christoph
     
  2. es0x

    es0x Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Themen:
    4
    Beiträge:
    187
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Elbe MD & Tangermünde
    Probiere es doch mal mit einem Suspender.
    Den kannst du einholen und dann mal auf der Stelle stehen lassen.
    Ansonsten ist das völlig Situations abhängig und von Tag zu Tag anders.
    Du erwähntest einen Spinner :bei Nachläufern kann auch mal ein Spinnstop zum Beißreflex führen.
    Probieren geht über studieren.
     
  3. Viper5684

    Viper5684 Gummipapst

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Themen:
    25
    Beiträge:
    827
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hey Christoph,
    ersteinmal herzlich willkommen und viel Spaß beim durchstöbern des Forums und befassen mit dem Raubfischangeln.
    Zu deinem Problem ist zu sagen, dass das wohl schon jedem Hechtangler wiederfahren ist. Hechte sind einfach oftmals neugierig und schwimmen den Ködern einfach nur hinterher und stuppsen sie oftmals auch nur an, ohne zuzubeißen.
    Grund dafür ist dann meist einfach, dass sie gerade nicht am Rauben sind und eigentlich kein Bedürfnis verspühren was fressen zu müssen.
    Das einzige was mir einfällt, wäre auf Spinnerbaits zu setzen, welche ordentlich Druck erzeugen um den Biss durch Provokation des Hechtes hervorzurufen.
    Du musst keine Angst haben, dass der Hecht nicht hinterherkommt, weil du zu schnell krubelst! Eher kurbelst du zu langsam, sodass er genügend Zeit hat gemütlich hinterher zu schwimmen und deinen Köder genauer unter die Lupe zu nehmen.

    Ansonsten probieren, probieren, probieren...man kann pauschal nicht sagen, was am besten funktioniert.
     
  4. FishingChris

    FishingChris Barsch Simpson

    Registriert seit:
    28. März 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nordhausen
    Erstmal Danke für die schnellen Antworten.

    Bei meinen ersten Hecht hatte ich genau das selbe Problem am ersten Tag hat auch abgedreht 2 tage später an der selben Stelle ist er dann voll drauf gerauscht. Was würdet Ihr mir jetzt für Ködergrößen empfehlen ? Ich hab zur Zeit immer einen knapp 10 cm Wobbler im Barsch dekor dran den ich bisschen zupfe.

    mfg
     
  5. bassproshops

    bassproshops Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    271
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    37133 friedland
    Hey

    Dann versuche ich mal dir auch hier etwas zu helfen...

    Diese Verfolger gehören zum Angeln dazu und sind nicht zu vermeiden!
    Allerdings kannst du di Anzahl dieser Hechte sicherlich verringern.

    Du sprichst von Spinnern als Köder, wenn du dich ein bisschen mehr mit dem Kunsköderangeln befasst hast wirst du auch auf andere Köderarten stoßen, die doch noch Hechte zupacken lassen, da wären z.B. die erwähnten Suspender, die du nahezu auf der Stelle twitchen kannst (oft sind diese Köder aber sehr teuer )...
    Oder du hängst mal einen Gummifisch dran...

    Desweiteren gibt es Tricks den Fisch doch noch zum Biss zu reizen, bei Barschen funktioniert es manchmal, den Köder einfach kurz auf den Grund abzulegen, eine andere Möglichkeit ist vor den Füßen noch eine Acht zu machen...


    Am besten probierst du einfach mal verschiedene Geschwindigkeiten, Köder usw... aus, viel Glück dabei ;)
     
  6. FishingChris

    FishingChris Barsch Simpson

    Registriert seit:
    28. März 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nordhausen
    Ich benutze Spinner da mir mein Örtlicher Tackle dealer mir das empfohlen hat. Ich bin ja ein Fan von Wobblern aber in welcher Größe ?

    Sry das ich so doof frage :) aber es gibt viel zu viele Köder auf den Markt :)
     
  7. bassproshops

    bassproshops Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    271
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    37133 friedland
    Hey

    Zum gezielten Hechtangeln nehme ich Wobbler ab 10cm, ich fische gerne eher leicht!
    Aber selbst kleine Hechte nehmen dicke Köder, also trau dich auch mal ein 15cm+ Köder einzuhängen :)
     
  8. FishingChris

    FishingChris Barsch Simpson

    Registriert seit:
    28. März 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nordhausen
    Ich bin morgen wiedre an Wasser und werde es mal vom Boot versuchen vllt. ja mit Erfolgs Foto ;) erstmal Danke an alle

    Edit: Bei uns in den Baggerseen schwimmen auch paar 40+ Barsche rum welche Köder größe wäre gut ? 10cm 12 cm ?
     
  9. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Hallo erstmal. Ich misch mich da einfach mal mit ein.

    Es gibt viele gute Köder zum Hechtfang, wobei ein spinner nicht unbedingt die richtige bzw. Beste W<ahl ist. vil. solltest du uns etwas mehr über den gewässer verraten (Größe, Tiefe bla bla..)
    Generell Gilt: wer große hechte fangen möchte brauch große Köder.
    Also wirst du nicht um 15+ köder drumrum kommen.
    Zwar beißen hechte selbstverständlich auch auf kleine köder, aber die großen erwecken einfach mehr aufmerksamkeit im wasser, zu groß geht einfach nicht.
    Mit den Barschen ist das sone Sache..Köder zwischen 8 und 12 cm sind eig. schon genau das richtige. wie gesagt. ich brauch infos über dein Gewässer.

    Eine ähnliche Frage hab ich letztes Jahr selber gestellt. vil. hilft dir das ja etwas Weiter
    http://barsch-alarm.de/Forums/viewtopic/t=24594.html

    MFG. Basshunter94
     
  10. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Nun.... gottseidank gibt es da kein allgemeingültiges Rezept, denn sonst wären garantiert schon alle Gewässer fischleer.
    Der Fisch - und somit auch der Hecht muß nehmen, was ihm die Mutter Natur im Rhythmus der Jahreszeiten anbietet, umsonst ist die Köderpalette nicht schier unerschöpflich. So habe ich auf 19-cm-Gummis schon Untermaßige gefangen und auf einen 3,5-cm-Kopyto eine Meterfuffzehn-Oma.
    Mein Rat: Einfach nicht entmutigen lassen. Die guten Ratschläge anderer Angler müssen auf Deinem Gewässer nicht unbedingt dasselbe Ergebnis bringen. Also immer mal ein bissel experimentieren.
    Wer angeln können will, muß halt angeln gehen :mrgreen:
     
  11. Grabowicz

    Grabowicz Echo-Orakel

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Themen:
    22
    Beiträge:
    119
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Auhagen
    Also in kenne deine Lage.
    Vor ein paar Jahren hatte ich mich kaum mit dem Raubfischangeln auseinander gesetzt. Nach und nach hat man sich Köder gekauft die sich im Nachhinein als totaler Fehlkauf entpuppt haben.
    Wenn du dich wirklich dafür interessierst, lies die die Threads hier durch, blätter die Angelzeitungen durch, guck dir videos an (Die-Gastangler.de, youtube..) Guck dir verschiedene Köder an, lies dir Berichte durch...Du musst die Form von Angeln schon " Lieben" Sag ich mal.

    Mittlerweile kenn ich so gut wie "jeden" Köder den es in den Regalen schon gibt. Ich gehe jeden Abend zu B-A, jeden abend zu meinen Lieblingsseien und schaue was passiert. Ab und an treffe ich mich mit andere Usern und bin quasi voll dabei.

    welche Köder ich dir empfehlen kann wenn du so gern mit Wobblern agelst sind die 4-Play von Savge gear.Hammer Köder in verschiedenen Größen,Farben und Tauchtiefen. Das sind Wobbler die recht leicht zu führen sind wenn du sie ein paar Mal fischt und welche die Fische fangen.
    Es nützt nichts Köder durch zu probieren ohne Sie führen zu können. Kauf dir nen Köder und versuch Ihn kennenzulernen.

    Mein Tipp, wenn du mir folgen konntest oder auch nicht, kannst mir auch gern ne PN schreiben;)

    LG

    Moritz
     
  12. Scorpion85

    Scorpion85 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    10. August 2010
    Themen:
    6
    Beiträge:
    60
    Likes erhalten:
    0
    Hi! Habe auch immer wieder beobachtet, dass der Hecht meinem Köder hinterhereiert, wenn ich dann vollspeed gebe, packt er zu! Versuch einfach mal schneller zu führen, ich Wette, dann beißt er auch zu! ;)

    LG
    Chris
     
  13. Brilliano

    Brilliano Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    362
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Meerbusch
    Kann ich auch so bestätigen. Wenn Du Deinen Köder plötzlich beschleunigst, kommt schonmal die harte Attacke. Ist halt mehr ein Reflex, da die Fische in der Natur selbstverständlich auch versuchen zu flüchten wenn ein Hecht auftaucht. Ist aber auch nicht immer so... Wie bereits geschrieben ein Patentrezept gibt es nicht.
     
  14. Heiner

    Heiner Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Themen:
    8
    Beiträge:
    322
    Likes erhalten:
    233
    Einige Tipps sind schon gegeben worden, manchmal funktionieren sie, manchmal nicht. Figure Eight funktioniert allerdings meistens nicht beim Hecht, jedenfalls nicht in mehr oder weniger stark befischten Gewässern.

    Was bisweilen aber funktioniert: Wenn man den Standort eines Hechtes ausgemacht hat per Nachläufer, es nicht am gleichen Tag noch einmal zu probieren, sondern dann, wenn günstigere Bedingungen herrschen, besonders in Bezug auf den Lichteinfall. Vor allem bei vorsichtigen größeren Exemplaren ist das u. U. das beste Mittel.

    Und so gesehen, sind Nachläufer gar kein allzu großes Malheur, sondern im Gegenteil durchaus willkommen. Das funktioniert natürlich nur, wenn der entsprechende Hecht zumindest für eine Weile an einen Standort gebunden ist. Das ist gewässerabhängig, aber es ist nicht so selten, wie man denken mag. Speziell in Bezug auf ausgedehnte, hoch stehende Unterwasser-Krautfelder oft ein geeignetes Rezept.
     

Diese Seite empfehlen