Samstag, 16.01.2021 | 07:06 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Hat wer Erfahrung mit dieser rute Cormoran Corman GTS Zander Lure Spin 2tlg. 30-70g 2.70m

Barsch-Alarm | Mobile
Hat wer Erfahrung mit dieser rute Cormoran Corman GTS Zander Lure Spin 2tlg. 30-70g 2.70m

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Ist die rute gut zum angeln auf köderfisch

  • Ja die rute ist gut zum angeln auf zander mit köderfisch

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein sie ist schlecht zum angeln auf köderfisch

    Stimmen: 4 100,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    4

8mal3

Barsch Simpson
Mitglied seit
12. November 2018
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
2
Alter
21
Würde gerne eine neue zanderrute kaufen.
Habe da so an die hier gedacht:
Cormoran Corman GTS Zander Lure Spin 2tlg. 30-70g 2.70m
Hat wer Erfahrung mit der oder hat ein Kumpel der die rute hat?
Sie hat wahrscheinlich relativ viel wurfgewicht fürs Zander angeln aber 1. soll sie ja haben eine "relativ" weiche Spitze und zudem muss ich ein wenig mehr blei für distanzwürfe benutzen...
Außerdem sollen relativ viele und auch größere Zander im Gewässer ihr Unwesen treiben...
Und mit Hechten ist auch zu rechnen...
Ps: möchte mit ihr auf Zander mit dem toten köderfisch.

Würde mich über Antworten freuen
 

Rubumark

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
1.553
Punkte für Reaktionen
1.630
Ort
Berlin
Moinsen 24,

ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung von der Rute und fische auch (schon lange nicht mehr) mit totem Köfi auf Zander, aber:

warum suchst du dir eine Spinrute zum Angeln mit Naturködern aus, wenn es dir um maximale Wurfweite geht? Ich würde mir (bin aber wie geschrieben kein Experte auf dem Gebiet) eine deutlich längere "Ansitzrute" auswählen, die tendenziell schon eher weicher ist in der Spitze, damit beim Wurf der Köfi nicht ausreißt und gen Horizont fliegt und ich auf entsprechende Weiten komme. Interessant wäre auch, zu wissen, ob du mit Pose oder Grundblei oder sonstwas ansitzen möchtest. Grundruten stellen meines Erachtens die allerwenigsten Anforderungen; spitz ausgedrückt, wäre ne olle 80er Jahre Glasfaserrute hierfür meist völlig ausreichend von den Spezifikationen und ehrlich gesagt keine allzu schlechte Wahl.
Da dies ein Spinangler-Forum ist, findest du gewiss ein paar Leutz, die allroundig genug agieren, um dir auch hier weiterzuhelfen, aber die Paradedisziplin der meisten wird hier wohl wie gesagt das Spinangeln sein.

Ach ja, eine Umfrage bezüglich spezifischen Tackle zu erstellen ist, milde ausgedrückt, schwierig. Empfindungen sind so individuell, dass hier keine objektive Einschätzung möglich ist. Von 20 Leuten finden die Hälfte eine gute ganz gut und die andere Hälfte - und jeder aus bestimmt nachvollziehbaren Gründen, für einen speziellen Einsatzzweck eher ungeeignet. Ist die dann gut oder nicht? Ist eine 20€ Rolle gut? Wenn man nur 1x im Jahr im Urlaub angeln will wahrscheinlich schon, solange sie zufriedenstellend tut, was sie soll; für den, der 200 Tage im Jahr an´s Wasser geht, mag das Ding ne Tortour sein.

Ach so, nochwas, herzlich Willkommen hier im Forum. Solltest du Gelegenheit haben und bei uns bleiben wollen, obwohl hier hauptsächlich verrückte Spinnangel-Nerds ihr Unwesen treiben, wird es gerne gesehen, wenn man sich kurz vorstellt im "User stellen sich vor" Thread.

Liebe Grüße und immer stramme Leine
 

8mal3

Barsch Simpson
Mitglied seit
12. November 2018
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
2
Alter
21
Moinsen 24,

ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung von der Rute und fische auch (schon lange nicht mehr) mit totem Köfi auf Zander, aber:

warum suchst du dir eine Spinrute zum Angeln mit Naturködern aus, wenn es dir um maximale Wurfweite geht? Ich würde mir (bin aber wie geschrieben kein Experte auf dem Gebiet) eine deutlich längere "Ansitzrute" auswählen, die tendenziell schon eher weicher ist in der Spitze, damit beim Wurf der Köfi nicht ausreißt und gen Horizont fliegt und ich auf entsprechende Weiten komme. Interessant wäre auch, zu wissen, ob du mit Pose oder Grundblei oder sonstwas ansitzen möchtest. Grundruten stellen meines Erachtens die allerwenigsten Anforderungen; spitz ausgedrückt, wäre ne olle 80er Jahre Glasfaserrute hierfür meist völlig ausreichend von den Spezifikationen und ehrlich gesagt keine allzu schlechte Wahl.
Da dies ein Spinangler-Forum ist, findest du gewiss ein paar Leutz, die allroundig genug agieren, um dir auch hier weiterzuhelfen, aber die Paradedisziplin der meisten wird hier wohl wie gesagt das Spinangeln sein.

Ach ja, eine Umfrage bezüglich spezifischen Tackle zu erstellen ist, milde ausgedrückt, schwierig. Empfindungen sind so individuell, dass hier keine objektive Einschätzung möglich ist. Von 20 Leuten finden die Hälfte eine gute ganz gut und die andere Hälfte - und jeder aus bestimmt nachvollziehbaren Gründen, für einen speziellen Einsatzzweck eher ungeeignet. Ist die dann gut oder nicht? Ist eine 20€ Rolle gut? Wenn man nur 1x im Jahr im Urlaub angeln will wahrscheinlich schon, solange sie zufriedenstellend tut, was sie soll; für den, der 200 Tage im Jahr an´s Wasser geht, mag das Ding ne Tortour sein.

Ach so, nochwas, herzlich Willkommen hier im Forum. Solltest du Gelegenheit haben und bei uns bleiben wollen, obwohl hier hauptsächlich verrückte Spinnangel-Nerds ihr Unwesen treiben, wird es gerne gesehen, wenn man sich kurz vorstellt im "User stellen sich vor" Thread.

Liebe Grüße und immer stramme Leine
Danke für die hinweise
 

Stefan_M

Finesse-Fux
Mitglied seit
21. September 2015
Beiträge
1.000
Punkte für Reaktionen
1.624
Ort
Magdeburg
Ich würde mir (bin aber wie geschrieben kein Experte auf dem Gebiet) eine deutlich längere "Ansitzrute" auswählen, die tendenziell schon eher weicher ist in der Spitze, damit beim Wurf der Köfi nicht ausreißt und gen Horizont fliegt und ich auf entsprechende Weiten komme. Interessant wäre auch, zu wissen, ob du mit Pose oder Grundblei oder sonstwas ansitzen möchtest. Grundruten stellen meines Erachtens die allerwenigsten Anforderungen; spitz ausgedrückt, wäre ne olle 80er Jahre Glasfaserrute hierfür meist völlig ausreichend von den Spezifikationen und ehrlich gesagt keine allzu schlechte Wahl.
Da bin ich voll bei dir! Ich würde da auf Karpfenruten in 2,5 ... 2,75lbs mit einer Fish-Playing-Action zurückgreifen. Soll heißen, mit einer wie von @Rubumark beschriebenen durchgehenden Aktion.

In eigener Sache: Ich hätte da noch zwei Shimano Aero Specimen in 3,66m und 2,75lbs abzugeben. Eine in gutem und eine in gebrauchtem Zustand, aber beide technisch vollkommen in Ordnung. Für zwei Füchse gehören sie dir (inkl. Versand). Einfach per PN melden.

Grüße, Stefan
 

RonTom

Echo-Orakel
Mitglied seit
25. September 2018
Beiträge
225
Punkte für Reaktionen
253
Alter
38
Ort
Brandenburg an der Havel
Für den Ansitz auf Zander ist die Rute und auch die Rolle eher nebensächlich. Da tut es auch eine 0815 Telerute ab 3m aufwärts.

Ich würde nur zu einer Spinnrute greifen, wenn es das Gewässer und auch der Platz zulässt und ich es evtl. auch mal mit Gummi probieren möchte.

Viel wichtiger ist, beim Ansitz auf Zander, der Aufbau und die Montage.
 

Oben