1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Hand GPS Beratung gesucht

Dieses Thema im Forum "Echolot & Co." wurde erstellt von Netzfisch, 20. März 2007.

  1. Netzfisch

    Netzfisch Twitch-Titan

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Themen:
    12
    Beiträge:
    68
    Likes erhalten:
    0
    Hallo!

    Ich plane im Sommer einen mehrwöchigen Trip nach Finnland. Dort gehts mit dem Boot durch das Saimaa Seengebiet. Die Fläche ist riesig - ein Labyrinth aus tausenden von Inseln und Seen.

    Ich möchte mir gern dafür ein Hand GPS zulegen. Da ich mich aber mit diesem Thema noch nie auseinandergesetzt habe, wollte ich von euch mal ein paar Tipps einholen.

    Muß ich für so ein Gerät zusätzliche, elektronische Karten kaufen? Wie genau und zuverlässig ist ein Hand GPS? Kann ich darauf auch Tiefenlinien von Seen und Untiefen erkennen? Was macht den Unterschied zwischen High End Teilen und beispielsweise einem I Finder go? Kann ich mir mit einem GPS anderweitiges Kartenmaterial sparen?

    Ihr seht, viele Fragen - ich würde mich freuen, wenn mir der eine oder andere weiterhelfen könnte.

    Danke

    Netzfisch
     
  2. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.456
    Likes erhalten:
    66
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Hallo,

    ein GPS ersetzt niemals eine Karte. Das fängt schon ganz einfach damit an, dass der Bildschirm zu klein ist - und ziemlich dunkel, wenn dann die Batterie alle ist...

    Aber zu den Fragen:

    - ja, Du musst spezielle Karten kaufen wenn Du ein Gerät mit Kartenplotter nimmst und das auch nutzen möchtest. Wenn es die für die Gegend überhaupt in zufrieden stellendem Maßstab gibt.

    - Genauigkeit mehr als ausreichend. Zuverlässig, ja, es sei denn man tritt drauf oder die Batterie...

    - Meines Wissens nach gibt es von keinem Hersteller im Augenblick für Europa Karten mit Tiefenlinien von Binnengewässern. Von Finnland schon gar nicht. Da wird's schon bei normalen Kartendaten dünn.

    - teuer wird's immer mit Kartenplotter und Farbe. Dann noch die Folgekosten der Karten, denn wozu hat man denn die Kartenfunktion so teuer bezahlt?! Mit vernünftiger Papierkarte als Basis ist man aber mit den einfachsten Handgeräten schon hinreichend ausgestattet. Meine Meinung.

    - Nein, siehe oben.

    Gruß,

    Wolf
     
  3. rr4l

    rr4l Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Essen
    Hallo,
    was für Ansprüche stellst Du denn an dieses Gerät ??
    Es gibt mehrere Möglichkeiten !!
    Gruß
     
  4. Thymallus

    Thymallus Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. August 2006
    Themen:
    23
    Beiträge:
    209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Österreich
    Wie Wolf schon berichtet hat, gibt es im Moment LEIDER keine Tiefenkarten für Binnengewässer für die Meeresküsten schon. Die einzige Möglichkeit die es im Moment gibt sind eingescannte oder digitalisierte Karten händisch nach zu zeichnen, wobei die Garmingeräte etwas besser unterstützt werden als die Lowrancegeräte. Ich beziehe mich hier aber auf Geräte die Karten anzeigen bzw. in Farbe anzeigen können. Vielleicht weiß ja jemand im Board wie es mit Karten in schwarz/weiss aussieht. Karten muss das Geräte auf jeden Fall verarbeiten können.

    Bin gerade dabei mir für meine "Hauswässerchen" solche Karten zu erstellen. Nachteil ist jedoch, dass man für die das restliche Gebiet (je nach Karte - Garmin bietet da mit MapSource bessere Möglichkeiten) nur eine grobe Darstellung hat.

    Die Amis haben es wieder mal gut! Das gibt es tausende Binnengewässerkarten mit Tiefenlinien bei Lowrance z.T. gratis! :cry:
     
  5. Netzfisch

    Netzfisch Twitch-Titan

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Themen:
    12
    Beiträge:
    68
    Likes erhalten:
    0
    Vielen Dank! Das sind ja schon mal ganz brauchbare Informationen.

    Was ich noch nicht ganz verstehe - ich bin auf dem Gebiet der totale Dummy - was ist der Vorteil von einem Kartenplotter?

    Ich dachte, in einem GPS Gerät sind halt ( blöd ausgedrückt... ) Landkarten drin und das Gerät navigiert dich da durch. Oder so. Und man kann bestimmte Punkte auf der Landkarte abspeichern, oder auch eine zurückgelegte Route aufzeichnen.

    Hmmh.

    @Wolf - Papierkarte als Basis und dazu ein einfacheres Handgerät leuchtet ein. Aber ein Billigteil sollte es doch sicherlich auch nicht sein, oder? Wo sind die Unterschiede in den Features bei aufsteigender Preisklasse?

    Viele Grüße
    Netzfisch
     
  6. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.456
    Likes erhalten:
    66
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Moinsen,

    Kartenplotter heißt ja lediglich, dass der Bildschirm eine Karte darstellen bzw. die Software Karten lesen und auf dem Schirm bringen kann. Einfache GPS-Geräte können das nicht, sondern zeigen Dir nur neben anderen Sachen Dinge wie Position, Geschwindigkeit und eben auch auf einem ansonsten leeren Bildschirm die gespeicherten Wegpunkte und die eigene Position an (was ich zumeist als hinreichend betrachten würde). Ein Gerät mit Kartenplotter hat dazu auf dem Schirm eben noch eine Karte hinterlegt, so dass man noch ein paar weitere Infos hat.

    Selbst einfache Geräte haben ja inzwischen unveränderliche Grundkarten gespeichert. Die sind aber so grob, dass einem das i.d.R. nicht viel hilft. Für die Kombination Papierkarte/Hand-GPS reichen aber wirklich die einfachsten Geräte aus.

    Ich habe selber ein Magellan Sportrak Color, also ein Gerät mit Farbe und Kartenplotter. Die Kartenfunktion ist ein nettes Spielzeug, aber selbst die Topo-Karten sind z.T. richtig schwach weil einfach z.B. Flussabschnitte fehlen. Und mal abgesehen von den unverschämten Kartenpreisen gibt es von Magellan (Thales) nur relativ wenig Topo-Karten, wobei Garmin da auch nicht so unendlich mehr bietet.

    Das ist letztlich auch der entscheidende Punkt, warum Dir das einfachste Gerät reichen wird. Denn weder für Finnland noch für Schweden gibt es passende Karten. Somit ist jede Kartendarstellung überflüssig. Da man natürlich nie weiß, was man wann mal nutzen möchte, würde ich eventuell überlegen, ein einfaches Gerät mit Graustufendisplay und Basemap zu kaufen, bei dem man später auch zusätzliches Kartenmaterial hinzu laden kann (z.B. Garmin etrex legend). Garmin hat zudem noch den Vorteil, dass es einige Software gibt, um eigene Karten zu erstellen (was aber ein ziemlicher Aufriss ist!).

    Die Unterschiede im Preis:
    - Kartendarstellung
    - Barometer
    - elektr. Kompass
    - Speicher für Wegpunkte/Routen (Größe)
    - Detailkarten ladbar (Speicherplatz)
    - erweiterbarer Speicher (i.d.R. SD)
    - Laufzeit pro Batteriesatz
    - Schnelligkeit des Empfängers

    Die Genauigkeit aller Geräte ist m.E. hinreichend genau (min. 15m), bei der Zuverlässigkeit vertraue ich persönlich allerdings auf die Marke (Magellan, Garmin, evtl. Lowrance), dies ist jedoch keine empirisch bestätigte Aussage!

    Ich schick Dir morgen mal 'ne PN.

    Wolf
     

Diese Seite empfehlen