1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Gufi Rute - UB Baitjigger M oder Shimano Yasei Aspius?

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von KaerntenAngler, 15. Juli 2012.

  1. KaerntenAngler

    KaerntenAngler Barsch Simpson

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Themen:
    3
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Leute!

    Vor kurzem ist meine Fox Luc Coppens Special Shad in Rente gegangen - worden :D

    Nun stehe ich vor der Entscheidung für eine neue Rute mit gleichem Einsatzbereich:

    80% der Zeit kommen 9-13cm Gummis mit 7-21g Kopf ans Band. (See auf einer Seite ewig flach auf der anderen sehr steil abfallend) Die restliche Zeit wird sie für kleinere 7,5er Kopytos verwendet. Ganz selten mal ein ü16cm Lappen im Winter - sprich wichtiger ist mir der Bereich kleiner 9cm als der über 16cm Gummis. (alle jeweils mit 7-21g Köpfen)

    Als Rolle kommt wieder meine Rarenium 4000 dran.

    Hab über die oben genannten Ruten nun schon viel recherchiert aber bin noch nicht ganz schlüssig welche es werden wird.

    UB Baitjigger M oder Shimano Yasei Aspius - jeweils in 270cm - welche denn nun?

    Vielen Dank im Voraus für eure Mithilfe bei der Entscheidungsfindung!

    PS: natürlich bin ich auch für neue Vorschläge offen - Preislimit: 150 Euro
     
  2. steffn

    steffn Twitch-Titan

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Themen:
    12
    Beiträge:
    70
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,

    zu erst möchte ich sagen, dass ich bereits beide Ruten gefischt habe und selber die Baitjigger M besitze.
    Ich habe auch lange überlegen müssen und habe mich denn doch für die Baitjigger entschieden.
    Ich muss sagen die Ruten sind an sich sehr ähnlich, wobei aus meiner Sicht die Baitjigger einen etwas leichteren Eindruck macht. Gerade die Spitzenaktion würde ich bei der Baitjigger als feinfühliger bezeichnen.
    Was die Balance der Ruten angeht, muss ich sagen hat die Baitjigger die Nase ganz klar vorne. Die Rute ist so ausgewogen, dass sie kaum merkst. Gerade beim Gufi angeln, in dem von dir genannten Bereichen ist sie optimal.
    Was auf der einen Seite ein Vorteil ist kann aber zugleich ein kleiner Nachteil sein. So schwingt die Baitjigger in der Spitze mehr nach als die Yasei dies tut, aber dies hängt mit der unterschiedlichen Spitzenaktion zusammen.

    An deiner Stelle würde ich vor dem Kauf versuchen beide möglichst zeitgleich mal in die Hand zu nehmen, weil es eigentlich nur ein reines Bauchgefühl ist, welches hier entscheidet, weil beide Rute doch sehr ähnlich sind.
    Einfach beide in die Hand nehmen und gucken bei welcher du dich auf Anhieb wohl fühlst.

    € jetzt lese ich gerade deine Wünsche für den Winter mit ü16cm Gufis... Die kannst mit der Baitjigger M definitiv vergessen. Hier würde ich als optimalen Bereich schon die Gufis bis 13cm ansehen alles anderes ist nicht mehr angenehm zu fischen.
     
  3. AngryYoungMan

    AngryYoungMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Themen:
    13
    Beiträge:
    446
    Likes erhalten:
    1
    dann ist die baitjigger dooch eh raus! (wenns ne neue sein soll)

    fische selbst die aspius, die 4000er rarenium ist zu groß. ich fische sie mit ner 3000er und kontergewicht im griff.
    falls du dieses mit der großen rolle ausgleichen willst-kannst du vergessen, es sei denn du würdest die rute ca 15-20cm vor der rolle halten! :wink: das kontergewicht sollte möglichst weit hinten (am ende) liegen.

    zu deinen baits: 9cm gummis mit 7g jig wirst du nur bei gutem/windstillem wetter kontroliert führen können. pauschal würde ich sagen ab 15g (gum incl jig) aufwärts lassen sich köder gut präsentieren.
    16er shads am 10g kopf kann man rausschlenzen und einleiern/pullen aber mehr auch nicht. ich denke 12cm+17g jig sind die obergrenze des optimalen.

    greetz...
     
  4. KaerntenAngler

    KaerntenAngler Barsch Simpson

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Themen:
    3
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Österreich
    Das klingt ja schon super! Zum Vergleichen habe ich leider nicht die Möglichkeit - die Aspius hatte ich schon in der Hand aber an die Baitjigger komme ich nur durch eine Internetbestellung ran.

    Das mit den ü16 Gummis habe ich falsch rübergebracht. Eigentlich meinte ich damit, dass ich im Winter ab und an auch mal einen 16cm Gummi dranhänge - größeres gar nicht. Wenn es sich dann nicht vereinbaren lässt kann ich das auch verschmerzen.

    Dein ausführlicher Bericht hat mich schon eher in Richtung der Baitjigger gebracht.

    Was ist denn deiner Meinung nach das geringste Gewicht bei dem man noch gut werfen kann und den Köder richtig spürt?
     
  5. AngryYoungMan

    AngryYoungMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Themen:
    13
    Beiträge:
    446
    Likes erhalten:
    1
    ???? ich habe von der aspius geredet/geschrieben, zur baitjigger kann ich nichts sagen.

    zum geringsten gewicht bei der aspius kommt es natürlich auch auf viele faktoren an. wind, strömung, schnurstärke, action/no action shads, und und und...

    also im normalfall fische ich ne 14er spiderwire fürs jiggen auf zander, wenns auf barsche geht habe ich auch ne rolle mt 10er power pro. das leichteste was ich schon gefischt habe war nen 5cm kopyto mit 7g jig im windstillen hafen am 10er geflecht und null strömung.
    wobei es da schon keine gute rückmeldung der rute gab sondern die absinkphasen durchs zusammensacken der schnur sichtbar wurden.
     
  6. KaerntenAngler

    KaerntenAngler Barsch Simpson

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Themen:
    3
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Österreich
    Die 9€ machens nicht fett! +- 20€ sind immer drin! :wink:

    Eine neue Rolle wollte ich mir eigentlich auch nicht anschaffen müssen - meinst du nicht, dass die paar Gramm Mehrgewicht vernachlässigbar wären? Insbesondere wenn dann eh Ausgleichsgewichte ans Ende dran kommen.

    Das Köderspektrum deckt meinen gewünschten Bereich eigentlich eh vernünftig ab.

    Der Vorteil der Aspius wäre in meinem Fall einfach, dass ich sie beim örtlichen Händler für 130€ bekommen könnte und außerdem keine Versandkosten anfallen. Im Vergleich kommt mir die Baitjigger M auf knapp 170€ inkl. Versand. Ich zahle den Mehrpreis gerne wenn die Rute es denn wert ist.

    edit: der letzte Post war nicht an dich gerichtet - sorry für die Verwechslung
     
  7. steffn

    steffn Twitch-Titan

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Themen:
    12
    Beiträge:
    70
    Likes erhalten:
    0
    Hey,

    also zum kleinsten Köder würde ich mich bei 5er Kopyto mit entsprechend kleinen Jigkopf anschließen und das geht meiner Meinung nach noch sehr gut.
    Ich nutze die Rute eigentlich als Allroundrute, wenn ich nicht weiß was ich fische möchte nehme ich diese Rute. Weil ich sehr gut mein komplettes Programm an Shads von 5cm-13cm fischen kann und dazu auch mal einen kleinen Twichtbait, Spinner oder Wobbler bis 30gramm dranhängen kann. Durch die schöne Spitzenaktion lädt sich die Rute auch mit relativ kleinem Gewicht sehr gut auf.

    Den optimalen Einstieg hast auf jeden Fall bei 7cm Shads mit Jigkopf, weil diese lassen sich auf jeden Fall schon sehr schön werfen + jiggen.

    Zur Rollengröße kann ich nichts sagen, da ich eine 3000er Daiwa nutze und die ist ideal für die Rute. Viel größer dürfte sie auch nicht sein.

    Bestell dir einfach mal beide Ruten und lass die Folie am Griff dran und geh mit beiden Ruten ans Wasser und teste sie. Ich weiß aus Erfahrung, dass es beim Umtausch keine Probleme innerhalb der 14 Tage gibt. Solltest aber wie gesagt den Schutz am Korkgriff unbedingt dranlassen.
     
  8. AngryYoungMan

    AngryYoungMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Themen:
    13
    Beiträge:
    446
    Likes erhalten:
    1
    wie schon gesagt, wäre die rolle mit ihrem mehr an gewicht an der falschen stelle platziert um die kopflastigkeit auszugleichen und zweitens ist die 4000er für mich viel zu groß für de rute.

    aber wnn du sie ja beim örtlichen händler bekommen könntest, nimm deine rolle einfach mal mit und mach sie dran. :wink:

    @steffn: stimmt ist ne gute allroundrute aber twitchbaits mit ner 2,70m rute fischen? das ist wohl n bißl zu viel "allround"! :lol:
     
  9. steffn

    steffn Twitch-Titan

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Themen:
    12
    Beiträge:
    70
    Likes erhalten:
    0
    Na ich geh ja nicht gezielt zum twitchen los, aber wenn ich sage mal nach einiger Zeit auf Gufi nichts fange, dann kann ich auch mal ne halbe Stunde ohne Probleme einen kleinen Wobbler ranhängen.

    Sonst werden natürlich kurze Ruten dafür genutzt.
     
  10. HamburgerFischkopf

    HamburgerFischkopf Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    0
    @anthony : Mich würde mal interessieren wieviel Kontergewicht du in der Aspius drin hast und wieviel deine Rolle wiegt :)
     

Diese Seite empfehlen